Liedergeschichte: Es hatten drei Gesellen

Zur Geschichte von "Es hatten drei Gesellen": Parodien, Versionen und Variationen.

Lebe Liebe trinke Lärme Kränze dich mit mir Schwärme mit mir, wenn ich schwärme ich bin wieder klug mit dir Text: Übersetzung eines griechischen Skolion (Gelagegedichts) der griechischen Dichterin Praxilla von Sykion durch Johann Arnold Ebert, Student in Leipzig, 1743 –  die deutsche Übersetzung entstand nach der französischen Fassung In Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895) ... Weiterlesen ... ...

O könnt ich mich niederlegen weit in den tiefsten Wald, zu Häupten den guten Degen der noch von den Vätern alt Und dürft von allem nichts spüren in dieser dummen Zeit was sie da unten hantieren von Gott verlassen, verstreut Von fürstlichen Taten und Werken von alter Ehre und Pracht, und was die Seele mag ... Weiterlesen ... ...

Es hatten drei Gesellen ein fein Kollegium es kreiste so fröhlich der Becher in dem kleinen Kreise herum Sie lachten dazu und sangen und waren froh und frei, des Weltlaufs Elend und Sorgen sie gingen an ihnen vorbei Da starb von den dreien der eine der andre folgt ihm nach und es blieb der dritte ... Weiterlesen ... ...

Es war einmal ein Turner der schwärmte für Freiheit gar sehr doch liebt er auch den Herrn König und den Wein und die Mädchen noch mehr Und wenn er am Reck und am Barren des Leibes Glieder gestreckt da hat im Wirtshaus natürlich ein Gläschen vortrefflich geschmeckt Da saß er manch fröhliche Stunde und schlürfte ... Weiterlesen ... ...