Lieder der Landstrasse

| 1970

Lipping Alexander, Grabendorff Björn: Lieder der Landstraße – Texte und Noten mit Begleit-Akkorden – im Anhang findet sich ein Verzeichnis mit Worterklärungen aus der Kundensprache.

Eine weithin vergessene Tradition wird hier dokumentiert: die Lieder der umherziehenden Handwerksburschen & Kunden. Frankfurt a M 1984, Fischer



"Lieder der Landstrasse" im Archiv:

  • Ach wie ist das Walzen schön (Lob der Walze)
    Ach, wie ist das Walzen schön Schumpeidie, schumpeida. Ei, man muss es  nur versteh´n! Schumpeidipeida Hier gibt´s Pickus, da gibt´s Hanf Kunde schiebt niemals Kohldampf Schumpeidie, schumpeida. ist denn gar kein Soruff da Schumpeidie, schumpeida. Schumpeidipeida Kunden, schaut das Kaff mal an Mit dem großen Kirchsturmhahn mir woll’n alle Haare brechen Wenn die Kaffern dort […]
  • Ach wie traurig ist das Leben eines armen Kunden doch
    Ach wie traurig ist das Leben Eines armen Kunden doch An den Kleidern, an den Schuhen zeigt sich hier und da ein Loch. Und die Meister woll’n nichts geben weil sie’s zahlen im Verband Darum muß der arme Kunde traurig zieh’n von Land zu Land. Bienen gibt es hier nicht wenig Von den Kunden so […]
  • Als wir jüngst verschütt jegangen waren
    Als wir jüngst verschütt´ gegangen waren Mussten wir im “Grünen August” mit rumfahren Mauerleute, Zimmerleute und ein Vagabund alle mussten fahren mit dem “Grünen August” rund. Refrain: Und die Fahrt im grünen August die war schön Schwere Jungen müssen in den Bunker gehen und die Sittenpolizei, hält am Rhein die Wacht. Das auch keiner von […]
  • Aus alten Märchen winkt es (Kundenparadies)
    Aus alten Märchen winkt esHervor mit weißer HandVom Paradies der KundenVon einem WunderlandDort auf den Bäumen wachsenDie Stauden, Trittchen, KluftBanknoten flattern dortenGleich Vögeln in der Luft. Und in den Bächen fließetStatt Wasser Bier und WeinUnd Soruff allenthalbenIn jedem Brünnelein.Auch brenn’n dort nicht die SteineWeil man die Putze jetztIn gutverwahrte KittchenZeitlebens reinversetzt. Nie braucht man dort […]
  • Bienen ziehen durch mein Hemd (Leise zieht durch mein Gemüt)
    Bienen ziehen durch mein Hemd gestern und auch heute Ziehe kleines Bienchen hin Zieh hinaus ins Weite Zieh hinaus bis an das Haus, wo die Winden sprießen Wenn du einen Kunden schaust, sag ich lass ihn grüßen. Text: von A. H. mitgeteilt Musik: Parodie auf „Leise zieht durch mein Gemüt“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy in: “ […]
  • De kannst mir mal forn Sechser
    De kannst mir mal forn SechserWeil wir uns jrade kennenBei Kranzlern um de EckeNach Kuchenkrümel rennen. Ick jeh dir nich bei KranzlernDet dhuste janz jut wissen;Bei Kranzlern um de EckeDa wirste rausjeschmissen Denn kannste mir forn SechserWeil wir uns jrade kennenMit blankjewichste StiebelDen Puckel runter rennen Text und Melodie: anonym – Volkslied aus Berlin „in: […]

  • Mehr zu Lieder der Landstrasse