Liederlexikon: Gadow

| 1766

mp3 anhören CD buch

Das Börsenblatt für den deutschen Buchhandel schreibt 1908: “F. W. Gadow & Sohn in Hildburghausen wurde 1683 von Samuel Wentzel auf Grund eines Sachsen-Hildburghausischen Privilegs errichtet. Sie befand sich bis 1788 in dessen Familie, dann gingen Privilegium und Druckerei auf Johann Gottfried Hanisch über. Vom 31. Mai 1817 bis 1. September 1878 waren drei Generationen der Familie Gadow, denen das Unternehmen seine gegenwärtige Firma verdankt, Eigentümer und von da ab bis zum 27. April 1907 Paul Friedrich Maultzsch. Heute liegt die Leitung in den Händen dessen Sohnes Ernst Maultzsch.
Die Firma hat sich von kleinen Anfängen zu einer angesehenen Stellung in der Fachwelt emporgearbeitet. Der Verlag pflegt neben der Herausgabe der in 7600 Exemplaren verbreiteten »Täglichen Nachrichten« bezw. des »Hildburghäuser Kreisblattes« – als Wochen- und Anzeigeblatt begründet am 11. April 1766 – in erster Linie den Betrieb von Schulbüchern, Chor-Liedersammlungen und Kalendern. Die Buchdruckerei dient dem Werk-, Akzidenz- und speziell dem Notendruck; Steindruckerei, Stereotypie, Buchbinderei und Haus-Schriftgießerei vervollständigen den Betrieb.”



"Gadow" im Archiv:

Vom Fels zum Meer

Vom Fels zum Meer – Taschenliederbuch für die deutsche Jugend enthält in ungewöhnlichem Format (9 x 17,5 cm) 300 ausgewählte zweistimmige Lieder auf ca. 180 Seiten. Herausgegeben von Karl Seitz , neunte Auflage, erschienen in Quedlinburg im Verlag von Chr. Friedr. Vieweg´s Buchhandlung. Im Untertitel heißt es: Nebst einer Anleitung zu Schülerturnfahrten und Turnspielen. Zum Gebrauche bei geselligen Zusammenkünften, Ausflügen, auf dem

Auf froher Wanderfahrt

Das Liederbuch “Auf froher Wanderfahrt” wurde herausgegeben von Studienrat Weber unter Mitwirkung des Landesverbandes Bayern für Jugendwandern und Jugendherbergen im Selbstverlag K. Weber , Nürnberg , Kaulbachplatz 5. Das handliche Büchlein enthält 80 Lieder mit Noten und Gitarrenharmonien , zumeist zweistimmig gesetzt. Ohne Jahresangabe , vermutlich um 1920, mit Sicherheit nach dem 1. Weltkrieg erschienen. Gedruckt wurde bei der Hofbuchdruckerei  F.

Liederbuch des Thüringerwald-Vereins

Das Liederbuch des Thüringerwald-Vereins erschien 1927 und wurde im eigenen Verlag herausgegeben und bearbeitet vom Hauptvorstand Adolf Menzel und Kurt Thiem, die beides selbst auch Kompositionen bz. Texte beisteuerten. Zu beziehen war es durch den Kommissionsverlag F. W. Gadow & Sohn in Hildburghausen. Das Büchlein enthält 140 Lieder meist aus dem 19. Jahrhundert, wobei besonders Hymnen auf Thüringen und die Wartburg zusammengetragen

Mehr zu "Gadow"