Liederlexikon: Brahms

| 1970

mp3 anhören CD buch

Der Komponist, Pianist und Dirigent Johannes Brahms wurde am 7. Mai 1833 in Hamburg geboren, er starb am 3. April 1897 in Wien . Er stammte aus einer Musikerfamilie und erhielt schon früh Klavierunterricht. Unter anderem vertonte und bearbeitete er zahlreiche “Volkslieder”


Mehr zu "Brahms"


"Brahms" im Archiv:

Nun lasst uns den Leib begraben

Nun lasst uns den Leib begraben Daran wir kein´n Zweifel haben Er wird am Jüngsten Tag aufstehn Und unverweslich hervorgehn Erd´ist erund von der Erden Wird auch zur Erde wieder werden Und von der Erd´ wieder aufstehn wenn Gottes Posaun´ wird angehn Sei´n Seele lebt ewig In Gott der sie allhier aus lauter Gnad´ von aller Sünd’ und Missetat durch

Vergangen ist mir Glück und Heil

Vergangen ist mir Glück und Heil Und alle Freud´ auf Erden; Elend bin ich verloren gar, Mir mag nit besser werden. Bis in den Tod Leid´ ich groß Not, So ich dich, Lieb, muß meiden, Geschieht mir, ach, O weh der Sach´! Muß ich mich dein verjehen, Groß Leid wird mir geschehen. Erbarmen tu ich mich so hart, Das kommt

Mir ist ein schöns brauns Maidelein gefallen in den Sinn

Mir ist ein schöns brauns Maidelein gefallen in den Sinn, wollt Gott, ich sollt heut bei ihr sein, mein Trauern führ dahin. Kein Tag noch Nacht hab ich kein Ruh, das schafft ihr schön Gestalt. Ich weiß nicht, wie ihm fürbaß tu, mein Feinslieb macht mich alt. Dem Mägdlein ich gern dienen will, wenn ichs mit Fugen kunnt; darum hab