Payer von A - Z ..

Kein Alter ist von Liebe frei Die Wahrheit bleibt zwar immer neu Mit Kindern spielet schon die Liebe Sie fühlen tändelnd dunkle Triebe Kaum wächst dem Jüngling Woll um's Kinn So schielt er schon nach Mädchen hin Kaum dass der Frühling zwölf Mal blüht Ist schon des Mädchens Herz erglüht Die Liebe rötet ihr die Wangen Sie fühlt ein Hangen und Verlangen Kaum dass sie spinnen, kochen kann, So wünscht sie sich schon einen Mann Der Liebe Macht ist wunderlich dies zeigt sogar im Alter sich. Ein Greis liebt noch den Kuss der Schönen Lässt sich von Mädchen gern bedienen Vom Steckenpferd zum Knotenstab Folgt uns die Liebe bis ins Grab. (bis) Text und Musik: Hieronymus Payer, Wien um 1815 Lied aus der Zauber-Operette Das Sternenmädchen War 1815-20 sehr beliebtin Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895)

Kein Alter ist von Liebe frei
Die Wahrheit bleibt zwar immer neu
Mit Kindern spielet schon die Liebe
Sie fühlen tändelnd dunkle Triebe
Kaum wächst [...] ...

Lieder von Alt und jung | Liederzeit: | 1815