Kuhn (Gottlieb Jakob) von A - Z ..

Han anem Ort es Blüemli g´seh Es Blüemli rot und wyß Sels Blüemli g´sehn i nimme meh Drum tut es mir im Herz so weh Tuets mir im Herz so weh O Blüemli my, O Blüemli my I möcht, i möcht gern bi der si O Blüemli my, O Blüemli my I möcht gern bi der si Das Blüemli blüht, ach nit für mi I darf´s nit brechen ab Es mueß en andre Bursch wohl sy Das schmürzt mi drum so grüseli Schmürzt mi drum so grüseli O Blüemli my, O Blüemli my I möcht, i möcht gern bi der si O Blüemli my, O Blüemli my I möcht gern bi der si O laßt mi bi mym Blüemli si S´gibt numme keins meh so Es tröpflet wohl es Tränli dri I mag nimme lustig si Mag nimme lustig si O Blüemli my, O Blüemli my I möcht, i möcht gern bi der si O Blüemli my, O Blüemli my I möcht gern bi der si Und wenn i einisch g´storbe bi Und s´Blüemli au verblüet So tüend mir doch mys Blüemeli Zu mir auf´s Grab, das bitten i Uf´s Grab, uf´s Grab zue mir O Blüemli my, O Blüemli my I möcht, i möcht gern bi der si O Blüemli my, O Blüemli my I möcht gern bi der si Text und Musik: Gottlieb Jakob Kuhn (1805, Im Berner Dialekt) in: Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen (1843) - Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895)

Han anem Ort es Blüemli g´seh
Es Blüemli rot und wyß
Sels Blüemli g´sehn i nimme meh
Drum tut es mir im Herz so weh

Liebeslieder | Liederzeit: | 1805