Hopf von A - Z ..

Alle meine Pulse klopfen bei dem Duft von Malz und Hopfen Wein ist nur für feine Zungen alles Bier geht durch die Lungen edles Naß, frisch vom Faß Mädchen fülle mir den Becher ja Gambrin, keck und kühn ist der König aller Zecher tralala! Selig fang ich an zu träumen seh den braunen Saft ich schäumen Bacchus prunkt mit dem Burgunder Feuer fängt er auch wie Zunder schöner Wein ladet ein wenn er Perlen treibt im Glase doch zu sehr, folgenschwer drum er färbt uns rot die Nase tralala Küsse von der Mädchen Lippen soll man nur bescheiden nippen doch aus vollen Krügen dürfen wir mit Wollustzügen schlürfen und beim Bier singen wir unser flottes Gaudeamus Danach tönt daß es dröhnt Klinglingling ergo bibamus Tralala Gute Biere soll durch Steuern man dem Volke nie verteuern Folgten dem Rat, ihr weisen Fürsten laßt den deutschen Mann nicht dürsten Feurig Blut hebt den Mut kommt uns einer ins Getriebe dann die Faust niedersaust wohlbekannt sind deutsche Hiebe Ist vom Faß nichts mehr zu pumpen kehrt man um die leeren Humpen schon die alten Patriarchen legten sich danach zum Schnarchen Und im Traum nach dem Schaum schnalzten sie noch mit der Zunge Der Gambrin dann erschien Smollis alter Junge tralala Text: August Conradi Musik: Albert Hopf

Alle meine Pulse klopfen
bei dem Duft von Malz und Hopfen
Wein ist nur für feine Zungen
alles Bier geht durch die Lungen
edles Naß, [...] ...

Trinklieder | Liederzeit: | 1870