CD: Maikäfer Flieg (Die Grenzgänger)


mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Köln am Rhein du schönes Städtchen (1915)":

Köln am Rhein du schönes Städtchen (1915)
Maikäfer Flieg (Die Grenzgänger):
mp3 anhören CD buch

mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Köln am Rhein du schönes Städtchen (1915)":

Köln am Rhein du schönes Städtchen (1915)

Mutter wozu hast du (Der Graben)

Mutter, wozu hast Du Deinen aufgezogen Hast Dich zwanzig Jahr um ihn gequält? Wozu ist er Dir in Deinen Arm geflogen Und Du hast ihm leise was erzählt? Bis sie ihn Dir weggenommen haben Für den Graben, Mutter, für den Graben Junge, kannst Du noch an Vater denken? Vater nahm Dich oft auf seinen Arm Und er wollt Dir einen

Lieder gegen den Krieg | Liederzeit: | | 1926


Nach dem Krieg nach dem Krieg

Nach dem Krieg, nach dem Krieg Wenn erst unser der Sieg Und wir sind wieder glücklich zu Haus Wenn der Hauswirt dann glaubt Mit der Miete er schraubt Er uns Ärgern könnt ziehn wir aus, Sag dann schlau zu der Frau, Komm husch husch in den Busch In dem wald ist gesünder die Luft, Steigre zu Hauswirt du und lass

Lieder gegen den Krieg | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1918


Wenn der Tod tanzt (Aspirin)

Leidest du an Gliederzucken Musst du Blut und Galle spucken Der Doktor kommt mit strenger Mien´ Schon verschreibt dir Aspirin wenn der Tod tanzt… Sind die Füsse dir geschwollen Dass sie nicht mehr laufen wollen Kann man einzig nur dich retten Mit sechs Aspirintabletten Will dich Sehnsucht heimwärts ziehn, Gleich vertreibt sie Aspirin. das im Felde jeder kennt der zum

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1916


Wildgänse rauschen durch die Nacht

Wildgänse rauschen durch die Nacht mit schrillem Schrei nach Norden; Unstete Fahrt habt Acht, habt Acht, die Welt ist voller Morden. Fahrt durch die nachtdurchwogte Welt, graureisige Geschwader! Fahlhelle zuckt und Schlachtruf gellt, weit wallt und wogt der Hader. Rausch zu, fahr zu, du graues Heer! Rauscht zu, fahrt zu nach Norden! Fahrt ihr nach Süden übers Meer, was ist

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1915


Zogen einst fünf wilde Schwäne

Zogen einst fünf wilde Schwäne, Schwäne leuchtend weiß und schön. “Sing, sing, was geschah?” Keiner ward mehr gesehn. Wuchsen einst fünf junge Birken grün und frisch an Bachesrand “Sing, sing, was geschah!” Keine in Blüten stand. Zogen einst fünf junge Burschen stolz und kühn zum Kampf hinaus. “Sing, sing, was geschah? ” Keiner kehrt nach Haus. Wuchsen einst fünf junge

Lieder gegen den Krieg | Liederzeit: | 1917