Die Kette drückt die kühne Hand
mein Geist schwebt über Kerkers Wand
Ist bei der Mutter weit  von hier
und auch, treu Liebchen, auch bei [...] ...

Lieddichter:
| 1883


Wir sitzen so fröhlich beisammen
und haben einander so lieb
und wünschen im frohen Gefühle
ach, wenn es doch immer so blieb

Es wechseln im irdischen Leben

Liederzeit: | 1883


Fahr, Schiffer, mich nach Bacharach
nach Bacharach am Rhein!
Vergessen ist jetzt Weh und Ach
ich schüttle von mir Müh´ und Plag
und trink den [...] ...

Liederzeit: | 1883


Stolz weht die Flagge Schwarz-Weiß-Rot
von uns´rer Schiffe Mast
Dem Feinde Tod, der sie bedroht
Der diese Farben haßt
Sie flattert an der Heimat Strand

Liederzeit: | 1883


Es weht der Wind von Brandenburg her
es hat noch nicht gefroren

Es schlief ein Graf bei seiner Mamsell
bis an den frühen Morgen

Und als die [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1883


Den König segne Gott
den er zum Heil uns gab
ihn segne Gott
Ihn schmücke Ruhm und Ehr
ihn flieh der Schmeichler Heer
Weisheit steh´um [...] ...

Liederzeit: | 1883


Was blitzet so prächtig im sonnigen Schein
was schreitet so kräftig daher
daß Herz sich und Auge vereinigt kann freu´n
der Männer in stattlicher Wehr?

Lieddichter:
Liederzeit: | 1883


Es hat die deutsche Artillerie
Der alte Fritz erschaffen.
Seit diesem Tage nennt man sie
Die Krone aller Waffen
Denn schon im siebenjähr´gen Krieg
erfocht [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1883


Wo Feuer aus Palästen aus armen Hütten bricht
da kennen die Steiger und Retter die zitternde Feigheit nicht
drum freue sich, drum freue sich, wer [...] ...

Liederzeit: | 1883


Am Montag, am Montag
Da muß gefeiert werden
Und was den Sonntag übrig blieb
Das muß versoffen werden
So muß sein, so muß sein.
Lustig [...] ...

Liederzeit: | 1883