Gebt nur eure roten Räubermäntel her! Das gibt rote Hosen für ein freies Heer Wir brauchen keine Fürsten und keinen Adel mehr Alles sei verschmolzen zu einem freien Heer Wenn die Fürsten fragen Was macht Hecker doch? Könnt ihr ihnen sagen: Dieser hänget hoch Aber nicht am Galgen nicht an einem Strick sondern an der ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1853


Da hilft dir alles nischt die Wurscht, die schmeckt nach Seefe Text: Verfasser unbekannt – Volksmund Berlin –  Parodie auf den „Zigeunerchor“ aus „Troubadour“ von Verdi – Musik: Giuseppe Verdi, uraufgeführt 1853 in Mutter der Mann mit dem Koks ist da (1977) ...

Liederzeit: | 1853


Diogenes lag vor der Stadt Korinthus in der Sonne und schmauchte sein Kartoffelblatt mit philosophischer Wonne Da täten Stutzer aller Art dahin des Weges schwenzeln, um unsern alten Knasterbart zu necken und zu hänseln Der hört mit voller Seelenruh die Witzelein beissend, kehrt ihnen nur den Rücken zu die rechte Mitte weisend Da kam auch ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1853


Bei Morgenluft und Lerchenschlag hör´ ich den Wald sich regen. Ich grüsse dich, du junger Tag und zieh´ dir frisch entgegen. Und Lerchenschlag und Morgenduft erzählen sich schöne Dinge; mir ist, als ob ich durch Eichenduft grad´ in den Himmel ginge. Der Zauber der Waldeinsamkeit rauscht leis‘ in allen Zweigen. O gold’ner Himmel der Jugendzeit ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1853


´S ist das letzt‘ Sommerröslein das einsam hier glüht All die trauten Gefährten sind längst schon verblüht Kein schwesterlich Blümlein, kein Knösplein mehr blinkt Das da mit ihm errötend hold grüßend ihm winkt Sollst einsam nicht bleiben, hinschmachtend am Strauch Deine Lieb’n alle schlafen, geh schlaf du nun auch Deine Blätter, ich streu sie dahin ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1853


Hosianna riefen froh dem Herrn die Kindlein arm und klein der liebe Heiland hört es gern drum stimm ich fröhlich ein Hosianna, Hosianna Hosianna Hosianna lieber Jesu mein Lob, Ehr und Preis sei dir Kehr auch in meinem Herzen ein und bleibe du bei mir Hosianna, Hosianna Hosianna Ja ich liebe dich, bin ich auch ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1853


Auf laßt Gesänge erschallen es töne im Chor melodisches Lied es töne im Chor melodisches Lied Dreistimmiger Kanon von Paul Friedrich Schneider (1786 – 1853)   ...

Liederzeit: | 1853


Am schönsten klingt ein frohes Lied im lustig grünen Wald von allen Zweigen singt es mit daß laut es widerhallt, hallo! Drum laßt ihr Herzensbrüder ertönen frohe Lieder Das Echo und die Vögelein die stimmen all im Chorus ein Hallo, hallo, hallo im lustig grünen Wald im lustig grünen Wald Am besten schmeckt ein Küßchen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1853


Du schöne Lilie auf dem Feld Wer hat in solcher Pracht dich vor die Augen mir gestellt wer dich so schön gemacht? Wie trägst du so ein weißes Kleid mit gold´nem Staub‘ besät daß Salomonis Herrlichkeit vor deiner nicht besteht Gott hob dich aus der Erde Grund hat liebend auf dich Acht Er sendet dir ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1853


Auf ihr Freunde auf und singt bis es immer besser immer besser klingt Karl Gottlieb Hering (1766 – 1853) Kanon zu vier Stimmen ...

Liederzeit: | 1853