Brünn

Brünn-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Mit Brünn im Titel:

Am Brünnelein im Walde wie traulich war´s zu zwei´n am Brünnlein im Walde, da steh ich ganz allein hab meinen Schatz verloren nur durch ein einzig Wort er konnt mir nicht vergeben, zog in die Ferne fort Nun ist er wieder kommen, am Brünnlein tat ich stehn er ging an mir vorüber, hat mich nicht ... Weiterlesen ... ...

Am Brunnen vor dem Tore da steht ein Lindenbaum, ich träumt in seinem Schatten so manchen süßen Traum Ich schnitt in seine Rinde so manches liebe Wort. Es zog in Freud und Leide zu ihm mich immerfort Ich mußt auch heute wandern vorbei in tiefer Nacht, da hab ich noch im Dunkeln die Augen zugemacht ... Weiterlesen ... ...

">
Schöne deutsche Volkslieder mit Holzschnitten  von Waltraud Frick. Mohn-Verlag, 1967. Das kleine Buch 182.  Herausgegeben von Eva Meinerts. Leichte zweistimmige Sätze von Arnold Möller. Mit 20 Liedern: Ade zur Guten Nacht – Am Brunnen vor dem Tore – An der Saale hellem Strande – Dort niedn in jenem Holze – Die Lorelei etc… ...

Das Mädchen an den Brunnen ging mit einem Wasserkrug. Das Mädchen schaut die Burschen an stößt an den Wasserkrug, dass er in Stücke schlug Das Mädchen ist nach Haus gekomm´n die Base war so bös Sie nimmt ein dicken runden Stock sie gibt ihm jetzt genug wohl um den Wasserkrug Halt ein, halt ein liebst´ ... Weiterlesen ... ...

De Lieb, dat eß nen Brunnen, Hä springk us düsterm Spund Drinks do zevill dervunnen, Weed deer der Schnabel wund Hä dheit der Doosch nit stelle Hä schmeck bahl söß, bahl gatz Lohß dich nit vun im kölle Söns beß do för de Katz. De Lieb, dat eß en Döppe, Dat Hätz, dat eß de ... Weiterlesen ... ...

Die Brünnlein die da fließen die soll man trinken und wer ein steten Buhlen hat der soll ihm winken Ja winken mit den Augen und treten auf den Fuß es ist ein harter Orden der sein Buhln meiden muß Text und Musik: Verfasser unbekannt. Die Melodie,  (dorisch auf g , vor 1524) wurde bis 1590 ... Weiterlesen ... ...

Die Brünnlein, die da fliessen die muss man trinken und wer ein liebes Schätzel hat der soll ihm winken, ja winken, ja, winken mit den Augen und treten auf den Fuss; es ist ein harter Orden wer sein lieb Schätzlein meiden muss Die Wölklein, die da fliegen die können wandern. Ein wilder Knab‘ die eine ... Weiterlesen ... ...

Eia brunnele ick weeg de lütte Mamselle ick weeg ehr mit en por rode Schoh slop un do de Kuckoogen to Eia brunnele ick weeg so´n lütten Mamselle ick weeg mien lüttje Mamsell so geern dor kann noch en lüttje Madam ut weern Eia brunnele ick weeg´n lütten Junggeselle ick weeg em alle Dag so ... Weiterlesen ... ...

Ein Maidlein zu dem Brunnen ging und das war säuberlichen Begegnet ihm ein Jüngeling er grüßt sie züchtiglichen Sie setzt ihr Krüglein neben sich und fragt ihn: wer er wäre Er küßts auf ihren roten Mund Ihr seid mir nit unmäre tret here, tret here Das Maidlem trägt Pantöffel an Darin tuts einher schnappen Wer ihm ... Weiterlesen ... ...

Es ging ein Matros an einen Brunn und schaut ins tiefe Tal was sah er in der Ferne eine wunderschöne Dam Guten Tag guten Tag schön Damelein Schön Dank du junger Matros Er bot dem Mädchen zu trinken zu trinken aus seinem Glas Sie nahm das Gläslein in ihre Hand und brachs in der Mitt ... Weiterlesen ... ...

Gärtlein, Gärtlein, Brunneneier Heut han wir Johannistag Grün sind die Lilien Rufen wir Frau Wirtin an Draus auf den Leien Steht ein Korb voll Eier Sind sie zerbrochen Gebt mir eure Tochter Sind sie zu klein Gebt mir zwei für ein Strih, strah, stroh Heut übers Jahr sind wir all miteinander wieder do! Leie = ... Weiterlesen ... ...

Har Chüeli zum Brunne! gar wenig schint d‘ Sunne das Weiter will chalte die Chüe weil erchal-te im Herbst fallt gern Schnee Der Rife und der Nebel der macht daß eusre Gäbel erchalte will Har Chüeli, ho Lo»ba weit fahre in Bode Chanscht d’Trinkle anlege Fahr uße uff d’Ecken das Tüerli das thue uff Text und Musik: Verfasser ... Weiterlesen ... ...

Ich hört´ am Brunnen vor dem Tor die deutschen Mädchen singen und hörte, wie im nord´schen Fjord sie Fischerlieder singen Der Tschardasch raste in Budapest mit der Leidenschaft unter den Wimpern Ich hört´ in Venedig bei nächtlichem Fest in den Gondeln Gitarren klimpern Vorbei das alles….oft sehn´ ich´s zurück und dennoch war´s ein Bettel gegen ... Weiterlesen ... ...

Es ist ein Baur in Brunn gefalln ich hab ihn hören plumpen Hätt ich ihn nicht bei‘ n Haarn erwischt so wär der Schelm er trunken Fabricius gibt die Melodie in Lautentabulatur unter den Tänzen; vom Text nur die Anfangszeile. Die folgenden Worte sind aus dem Bergliederbüchlcin 1740, Nr. 236 ergänzt. — Schon bei Fischart, Geschichtsklitterung, ... Weiterlesen ... ...

Jetzt gang i ans Brünnele trink aber net do such i mein herztausige Schatz find´n aber net Jetzt gon i ans Fensterli und klopf mit em Ring o du herztausige Schatz wer ist bi dir drin? Da laß i meine Äugelein um und um gehn da sieh i mein herztausige Schatz bei em andre steh´n ... Weiterlesen ... ...

Und jetzt gang i ans Peters Brünnele und da trink i an Wein und da hör i an Kuckuck aus der Moosbuden schrei´n Holadi, holera, diria, holera, Kuckuck, Kuckuck… Und der Adam hat d’Liab erdacht und der Noah den Wein, und der David den Zitherschlag, s müssen Steira gewesen sein. Holadi, holera, diria, holera, Kuckuck, ... Weiterlesen ... ...

„Unser liebe Fraue vom kalten Brunnen“ wurde 1556 als einstrophiges Lied in Georg Forsters „Frische Teutsche Liedlein“ erstmals veröffentlicht, die Melodie war im 16. Jahrhundert sehr beliebt und ist auf verschiedene weltliche und geistliche Texte gesungen worden. Auf einige Landsknecht-Verse auf die Gottesmutter „vom kalten Brunnen“ wurden später weitere getextet und  so war das Lied Anfang des ... Weiterlesen ... ...

Unser liebe fraue vom kalten Brunnen, bescher uns armen Landsknecht ein warme Sunnen das wir nit erfriren! Wol in des wirtes hauß trag wir ein vollen seckel [nein] und ein leren wider auß. Text und Musik: Verfasser unbekannt – Satz von John Stahel (um 1550) „Unser liebe Frau vom kalten Brunnen“ als einstrophiges Lied zuerst gedruckt ... Weiterlesen ... ...

Was sehen denn die Leute mich bloß so eigen an? Als wüßten sie es alle was keiner wissen kann Ich glaube gar, sie lesen’s mir ab von dem Gesicht als ob sie’s alle wissen und das dürfen sie doch nicht Das Wasser in dem Brunnen das sagt es mir sogleich meine Augen, die sind trübe ... Weiterlesen ... ...

Wenn alle Brunnen fliessen so muß man trinken wenn ich mein Schatz nicht rufen darf tu ich ihm winken wenn ich mein Schatz nicht rufen darf ja, ja, nicht rufen darf tu ich ihm winken Ja winken mit den Augen und treten mit dem Fuß ’s ist eine in der Stuben die mein werden muß ... Weiterlesen ... ...

Wenn alle Brünnlein fließen so soll man trinken Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf ju ja, rufen darf tu ich ihm winken Ja winken mit den Augen und treten auf den Fuß ’s ist Eine in der Stuben ju ja, Stuben und die mir werden muß Warum soll sie mir nicht werden und die ... Weiterlesen ... ...

Wenn alle Brünnlein fließen so muß man trinken Wenn ich mein Lieb nicht rufen darf ju ja rufen darf tu ich ihm winken Ja winken mit den Augen und treten mit dem Fuß s´ ist Eine in der Stuben ju ja Stuben die mein werden muß Warum sollt sie’s nicht werden ich seh sie ja ... Weiterlesen ... ...

Lieder zu "Brünn":


Liederorte rund um Brünn

Tschechische Republik

Böhmen (100) - Brünn (7) - Egerland (9) - Falkenau (Sokolov) (2) - Iglau (5) - Kuhländchen (30) - Mähren (27) - Prag (51) - St. Joachimsthal (3) - Troppau (1) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge