Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge von A - Z

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge im Volksliederarchiv von A - Z:

D

Das erste Lied ein Wiegenlied

Das erste Lied, ein Wiegenlied die Mutter hats gesungen ein Wanderlied, ein Liebeslied ein Weinlied ist erklungen. Bis alle Zeit, in Freud und Leid begleitet vom Gesange ein letztes Lied ist Dein Geleit auf Deinem letzten Gange Dem deutschen Lied ist kein Gebiet zu fern und zu entlegen, dem deutschen Lied, das mit Dir zieht … Weiterlesen …

Das schönste Land hinieden es ist mein Vaterland

Das schönste Land hinieden es ist mein Vaterland nichts raube ihm den Frieden geschützt durch Gottes Hand Drin waltet mild und weise mein König väterlich Ein Loblied, das ihn preise sing ich herzinniglich Gerechtigkeit vor allem füllt seine edle Brust zu ihm darf man nur wallen des guten Rechts bewußt Wo Not und Elend drücket … Weiterlesen …

Das schönste Land in Deutschlands Gauen (Badnerlied)

Das schönste Land in Deutschlands Gau´n das ist das Badnerland, es ist so herrlich anzuschaun und ruht in Gottes Hand. Drum grüß ich dich, mein Badnerland, Badnerland, du edle Perl im deutschen Land Frisch auf, frisch auf! Frisch auf, frisch auf, mein Badnerland, Du edle Perl im deutschen Land! Zu Haslach gräbt man Silbererz in … Weiterlesen …

Das schönste Land in Deutschlands Gauen (Bayern)

Das schönste Land in Deutschlands Gauen bist du mein Bayernland wie herrlich bist du anzuschauen du edle Perl im deutschen Kranz Drum so lieb ich dich mein Bayernland du edle Perl im deutschen Kranz Glückauf, mein Bayernland du edle Perl im deutschen Kranz In München braut man braunes Bier am Rhein, da wächst der Wein … Weiterlesen …

Das schönste Land in Deutschlands Gauen (Sachsenlied)

Das schönste Land in Deutschlands Gauen bist Du, mein Sachsenland gesegnet, herrlich anzuschauen beschützt von Gottes Hand Wie leuchtet Deiner Krone Glanz Du edle Perl‘ im deutschen Kranz Glück auf! mein Sachsenland Der Bürger und der Bauersmann der Adel, der Soldat die stehen alle freundlich da und reichen sich die Hand. Sie lieben Dich, mein … Weiterlesen …

Das Vaterland ist in Gefahr

Das Vaterland ist in Gefahr drum tretet Mann für Mann die deutsch im Herz und auch im Sinn zu seiner Rettung an erfüllt dann jeder seine Pflicht getreu bis in den Tod dann wird das liebe Vaterland bald frei von aller Not Dir woll´n wir treu ergeben sein getreu mit Herz und Hand Dir woll´n … Weiterlesen …

Das Volk steht auf der Sturm bricht los

Das Volk steht auf, der Sturm bricht los. Wer legt noch die Hände feig in den Schoß Pfui über dich Buben hinter dem Ofen Unter den Schranzen und unter den Zofen Bist doch ein ehrlos erbärmlicher Wicht Ein deutsches Mädchen küßt dich nicht Ein deutsches Lied erfreut dich nicht Und deutscher Wein erquickt dich nicht … Weiterlesen …

Das war ein Wettern und Streiten (bei Wörth 6.8.1870)

Das war ein Wettern und Streiten am heißen Sommertag Wie schlug der Bayernlöwe so scharfen Tatzenschlag wie rauschten Preussens Adler so mächtiglich heran und fiel mit seinen Flügeln den Franzmann grimmig an Hei wie die Hessen bläuten nach ihrer Väter Art wo ihre Hiebe fielen da fielen sie nicht zart und wo der Schwaben Kolben … Weiterlesen …

Daß die Glocken wieder schallen (Feuer spring auf)

Daß die Glocken wieder schallen daß die Ketten von uns fallen daß die Zeit uns reife daß der alte Zorn uns greife daß Glut hemme der Tränen Lauf Feuer spring auf! Feuer spring auf! Feuer spring auf! Feuer spring auf! Allem Lauen allem Halben aller Asche den Krieg Aller reinen Flamme, die das Dunkel hellt … Weiterlesen …

Daß wir aus Hamborn sind hallihallo

Daß wir aus Hamborn sind hallihallo das weiß ein jedes Kind hallihallo wir reißen Bäume aus wo keine sind Wir spielen nicht mit Spielzeug wir spielen nicht mit Dreck wir spielen mit der Scheiße die nimmt uns keiner weg Daß wir aus Hamborn sind hallihallo das weiß ein jedes Kind hallihallo wir reißen Bäume aus wo keine … Weiterlesen …

Dem Deutschtum der Freiheit dem Turner

Dem Deutschtum der Freiheit dem Turner ein Lied ich singe es immer, ich werd es nicht müd und sing es auch heute, euch mannhafter Schar am Tag, den die eigene Treu euch gebar Die Treue, sie helf auch am stattlichen Bau daß Segen erblühe den Söhnen im Gau daß kerndeutscher Geist und markige Hand durchziehe … Weiterlesen …

Dem Kaiser

Du führst in sturmbewegten Zeiten Mit treuer Hand des Reiches Schiff Wird es zum Hafen endlich gleiten Vorbei an Klippen und am Riff ? Der Hafen ist ihm noch beschieden Wenn Liebe nur die Flut erhellt Denn Liebe führt allein zum Frieden Und Frieden ist das Glück der Welt Und wir, die wir der Liebe … Weiterlesen …

Dem Kaiser Heil (Dem Vaterland den letzten Hauch)

Dem Kaiser Heil, so gilt dir, kampfgeboren der erste Gruß, du deutsches Kaisertum wie dich der Väter heißer Drang erkoren stehn wir zu dir, du unser Hort und Ruhm Du Quell und Wurzel unserer Kraft du einzig bist das eherne Band das schwache Rohr zum Stamm gerafft sturmfest ein einig Vaterland Heil deutsches Volk! Vor … Weiterlesen …

Dem Kaiser sei mein erstes Lied

Dem Kaiser sei mein erstes Lied ihm kling der erste Klang des Vaterlandes Schirm und Hort preis ich mit lautem Sang Sein Name füllt mit reger Lust jedwedes Deutschen treue Brust Der Kaiser lebe hoch Denn wie mein Herz dem Bruder schlägt so schlägt´s dem Kaiser hoch Was gilt´s, wenn er mein Bruder ist Mein … Weiterlesen …

Dem Land das uns geboren da unsere Wiege stand

Dem Land das uns geboren da unsere Wiege stand sei hoch der Eid geschworen der Liebe zum Vaterland Ihm wollen wir uns weihen mit Herz und Sinn und Kraft und alles ihm verleihen was Recht und Tugend schafft Wollen den Regenten ehren der Recht und Wahrheit liebt und dessen Kraft stets mehren der Kraft dem Guten … Weiterlesen …

Dem Land wo meine Wiege stand

Dem Land, wo meine Wiege stand ist doch kein andres gleich es ist mein liebes Vaterland und heißt das Deutsche Reich Und böten fremde Länder mir noch mehr von Freud und Glück das Heimweh führte doch zu dir mein Deutschland mich zurück Wie lieblich sind hier Berg und Tal die Wälder wie so schön wie … Weiterlesen …

Dem Reinen ist bekanntlich… (Wimpern klimpern)

Dem Reinen ist bekanntlich alles rein drum laßt die Leute was sie wollen schrei´n wie es auch kommen mag auf dieser Welt wir haben frohen Sinn und reichlich Geld uns kann keiner an die Wimpern klimpern Wenn Sie in Frankreich auch, da übern Rhein sich täglich heiser nach Revanche schrei´n Das läßt uns kalt, denn … Weiterlesen …

Den König segne Gott (Sachsenlied)

Den König segne Gott den er zum Heil uns gab ihn segne Gott Ihn schmücke Ruhm und Ehr ihn flieh der Schmeichler Heer Weisheit steh´um ihn her ihn segne Gott Gib ihm lang Regiment dem Land Fried‘ und Ruh´ den Waffen Sieg Er ist gerecht und gut in allem, was er tut schont jedes Sachsen Blut ihn … Weiterlesen …

Den Mann den halt ich ehrenwert

Den Mann, den halt´ich ehrenwert des starke Hand das deutsche Schwert schwingt über seines Feindes Haupt der Ehre ihm und Freiheit raubt Dem Deutschen bring ich Lob und Ehr der wie ein Fels im wilden Meer selbst wenn das Unglück ihn umschwebt noch stolz das deutsche Haupt erhebt Mein Lob, es halle fort und fort … Weiterlesen …

Der alte Barbarossa

Der alte Barbarossa Der Kaiser Friederich Im unterird´schen Schlosse Hält er verzaubert sich. Er ist niemals gestorben, Er lebt darin noch jetzt; Er hat, im Schloß verborgen, Zum Schlaf sich hingesetzt. Er hat hinabgenommen Des Reiches Herrlichkeit Und wird einst wiederkommen Mit ihr zu seiner Zeit. Der Stuhl ist elfenbeinern, Darauf der Kaiser sitzt Der … Weiterlesen …

Der deutsche Michel schlafend lag

Der deutsche Michel schlafend lag er träumte viel tausend Tag die Zipfelmütz tief überm Ohr so schnarchte er Europa etwas vor Wenn irgendwo die Kanonen gebrüllt hat Michel nur tiefer die Ohren verhüllt jedes Land schuf sich seine Kolonie nur der biedere Michel tat das nie so was nie Da kam der dritte Napoleum der … Weiterlesen …

Der ganze Krempel auf der Welt wär nichtig (Vaterland)

Der ganze Krempel auf der Welt wär nichtig gäb es kein liebes deutsches Vaterland auf fremde Ehrungen und Ruhm verzicht ich der Fremde streut so gerne Tand und Sand weh dem, der´s sollte wagen zu zwingen mich zu tragen ein fremdes Joch – geknechtet und nicht frei ich schlüg ihn tot – und fände nichts … Weiterlesen …

Der Gott der Bismarck werden ließ

Der Gott, der Bismarck werden ließ, hat’s gut mit uns gemeinet als er den Odem in ihn blies da wollt er uns geeinet Der Jammer endlich traf sein Ohr den wir so lang ertragen in Wort und Lied der Schmerzenschor vielhundertjährger Klagen Das war ein Recke, fromm und stark im Kriege wie im Frieden, der … Weiterlesen …

Der Gott der Eisen wachsen ließ

Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte, drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte; drum gab er ihm den kühnen Mut den Zorn der freien Rede, daß er bestände bis aufs Blut bis in den Tod die Fehde So wollen wir, was Gott gewollt mit rechter Treue … Weiterlesen …

Der Heimat treu bis in den Tod wir Oberschlesier bleiben

Der Heimat treu bis in den Tod wir Oberschlesier bleiben Nicht Zwietracht, Haß, Gewalt und Not uns von der Scholle treiben Was Väter schwuren ohne Reu´ dem Vaterland, dem alten wir Oberschlesier, heimattreu es ehrlich weiter halten Der heimat treu! Dich heil´ges Wort wir Oberschlesier preisen Ertöne laut von Ort zu Ort verbann die falschen … Weiterlesen …

Alle Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge von A - Z:


Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge chronologisch


Derzeit sind mehr als 10.000 Volkslieder und Liedertexte im Archiv. Dazu kommen weit mehr als 1000 Kinderreime und hunderte Spiele für Kinder.