Goethe

Ich stehe auf hohen Bergen (1914)

Ich stehe auf hohen Bergen schau nunter ins tiefe Tal da geseh ich ein Schiffelein fahren mit Reitern war es belad´n Der allerjüngste Reiter der in dem Schifflein saß der gibt der feinen Magd zu trinken aus einem venetischen Glas O ich kann weder essen noch trinken ich kann nicht fröhlich sein mein Herz ist mir betrübet Feinsliebster von wegen dein Des

Balladen | | 1914