Liedergeschichte: Wer nur den lieben Gott läßt walten

Parodien, Versionen und Variationen von Wer nur den lieben Gott läßt walten


mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Wer nur den lieben Gott läßt walten":

Wer nur den lieben Gott läßt walten

So ist die Laufbahn nun beschlossen (Ludwig Sand Fragment)

So ist die Laufbahn nun beschlossen Mein Ziel, das ich mir selbst gemacht viel Tränen wurden zwar vergossen um den, den ich hab umgebracht viel Tränen habt auch ihr geweint um mich, da nun mein End erscheint Ein etwas übertriebner Eifer und Liebe für das Vaterland Macht mich zu seinem Tode reifer daß ich mein Leben selbst zum Pfand nach meinem eingebildten

Gefangenenlieder | Geistliche Lieder | Liederzeit: | | 1820


Mitbürger ach seid doch zufrieden

Mitbürger, ach! seid doch zufrieden und schickt euch in die böse Welt; Das Los, das euch von Gott beschieden trag jeder als ein Christ, ein Held. Wer nur den lieben Gott läßt walten der läßt auch alles hübsch beim alten: Es gibt auf Erden weit und breit nichts Schöneres als — Zufriedenheit! Wenn ihr als arme Schlucker lungert wenn’s Hemd

Freiheitslieder | Liederzeit: | | 1848


Wer nur den lieben Gott läßt walten (Parodie)

Wer nur den lieben Gott läßt walten und zahlet Steuern allezeit Der wird sich wunderbar erhalten die Gunst der hohen Obrigkeit Man weist ihn nicht als Demokrat in heil´ger Scheu hinaus zur Stadt. Was hilft uns denn das Agitieren was hilft uns uns´re Wühlerei Wofür uns täglich schikanieren die Herren von der Polizei. stets uns’re Klage leer verhallt am Ohr

Freiheitslieder | Politische Lieder | Liederzeit: | , | 1891


Ich sterbe täglich und mein Leben eilt

Ich sterbe täglich, und mein Leben eilt immerfort zum Grabe hin. Wer kann mir einen Bürgen geben ob ich noch morgen lebend bin? Die Zeit geht hin, der Tod kommt her ach wer nur immer fertig wär Ein Mensch, der sich mit Sünden träget Ist immer reif zu Sarg und Grab Der Apfel, der den Wurm schon heget Fällt endlich

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1896


Wer nur den lieben Gott läßt walten

Wer nur den lieben Gott läßt walten Und hoffet auf ihn allezeit, Den wird er wunderlich erhalten In allem Kreuz und Traurigkeit. Wer Gott, dem Allerhöchsten, traut, Der hat auf keinen Sand gebaut Was helfen uns die schweren Sorgen? Was hilft uns unser Weh und Ach? Was hilft es, daß wir alle Morgen Beseufzen unser Ungemach? Wir machen unser Kreuz

Geistliche Lieder | Grabgesänge | | 2004




Alle Liedergeschichten