Nicolai (Ludwig Heinrich )


Ein armer Bauer wollte sterben (Der Esel und die drei Herren)

Ein armer Bauer wollte sterben. Drei Söhne standen um ihn her. Ach, meine Kinder! seufzte er, Ich hinterlass euch nichts zu erben, Als meinen Esel, und mein ganzes Testament Ist dies: besitzt ihn unzertrennt, Dem dien er heute, jenem morgen, Und wer ihn braucht, mag ihn versorgen Der Vater stirbt. Der Älteste muss Den Esel wohl am ersten haben. Von

Gedichte | | | 1778


Ein Esel trabte seinen Schritt

Ein Esel trabte seinen Schritt ein leichter Windhund trabte mit. Sie hatten einen Weg zu reisen. Pfui! Spricht der Hund, du träges Tier, man kömmt ja nicht vom Fleck mit dir! Er jagt voraus. In weiten Kreisen kehrt er zurück zum Esel hin, begaffet ihn, verhöhnet ihn und schießt dann fort gleich einem Pfeile und macht sich drei aus einer

Gedichte | | 1778