Liederlexikon: Metternich

| 2017

mp3 anhören CD buch



"Metternich" im Archiv:

Ludwig Sand

Die patriotische Begeisterung der Freiheitskriege 1813—1815, eng verbunden mit dem Verlangen nach demokratischer Umgestaltung der deutschen Zustände, fand an den deutschen Universitäten in den Burschenschaften aktive Vorkämpfer. Die an der Spitze der Bewegung stehenden Jenenser Burschenschafter organisierten 1817 das Wartburgfest , an dem auch Karl Ludwig Sand, Jahrgang 1795 , Student der Theologie in Jena und Mitglied der dortigen Burschenschaft, aktiv mitwirkte. Er erstach am 23.

Wir sind ein Völklein froh und frei

Wir sind ein Völklein, froh und frei Sind Brüder allzumal Wir halten fest und stehen frei Sind hart und scharf wie Stahl, Und drängt man streng auf uns heran, Zu splittern unsre Kraft, Wir rufen´s laut und stoßen an: Die deutsche Burschenschaft! Was schmäht ihr unsern frohen Mut Und unsre frische Lust, Was scheltet ihr die hohe Glut In unsrer

Weh es tönt im Lande überall (Keine Willkürherrschaft)

Weh! es tönt im Lande überall Fast nur trüber Klagen Wiederhall eine feile Dirne aus dem Norden ist bei uns zur Gräfin schnell geworden Alles ruft zum Gott des Lichts Weh! die Gräfin läßt uns nichts Aller Wohlstand sank ins düstre Grab uns bedrohend mit dem Bettelstab Denn die Ortlöpp, die hereingezogen hat das Blut, das Mark uns ausgesogen Alles

Mehr zu "Metternich"