Liederlexikon: Lieder aus der Küche

| | 1957

Lieder aus der Küche. Perlen vergessener Poesie. Gesammelt mit alten Singweisen und geschmückt mit anmutigen Bildern. Von Hartmann Goertz . Einem hochverehrten Publikum zum unschuldigen Vergnügen geboten.  Die Illustrationen für Einband und Text wurden alten Zeitungen und Zeitschriften entnommen. Ehrenwirth Verlag, München., 2. Auflage 1957. 62 Seiten mit zahlreichen Illustrationen



mp3 anhören CD buch



Lieder aus der Küche im Archiv:

Ich spring an diesem Ringe (erotische Fassung)

Ich spring an diesem Ringe des pesten, so ichs kan von hübschen frewlein singe als ichs geleret han. he -! Ich rait durch fremde lande do sach ich mancher hande do ich die frewlein fand Die frewelein von Francken die sich ich alzeit gerne nach in sten mein gedancken: sie geben süßen kerne. he-! Sie sind die feinsten dirnen wollt

Es ritt ein Herr und auch sein Knecht (Knecht tötet Herrn)

Es reit ein Herr und auch sein Knecht wol über ein Heide die was schlecht ja schlecht und Alles was sie redten da was Alles von einer wunderschönen Frauen ja Frauen Ach Schildknecht lieber Schildknecht mein was redst von meiner Frauen ja Frauen und fürchtest nicht mein braunen Schild zu Stücken will ich dich hauen vor mein Augen Euern braunen

Gut Ritter der reit durch das Ried (Ulinger)

Gut Ritter der reit durch das Ried er sang ein schönes Tagelied er sang von heller Stimme daß in der Burg erklinget Die Jungfrau an dem Laden lag sie hört gut Ritter singen „Ja wer ist der da singet ? mit dem will ich von hinnen“ „O Jungfrau wöllt ihr mit mir gahn ich will euch lernen was ich kann

Mehr zu Lieder aus der Küche