Liederlexikon: Elsässische Volkslieder

| , | 1925

mp3 anhören CD buch

“Elsässische Volkslieder” – Herausgegeben von Valentin Beyer, Bilder von Peter Trumm, Frankfurt am Main, Verlag Moritz Diesterweg, 1925/26. Das vierte Heft der Landschaftlichen Volkslieder des DVA Freiburg.

Region:


"Elsässische Volkslieder" im Archiv:

Schätzchen meiner Seele

Schätzchen meiner Seele bald verlaß ich dich und du bleibst mir ewig unveränderlich Hier auf dieser Stelle schwör ich Schätzchen dir und du tust desgleichen einen Schwur zu mir Diesen Schwur zu halten das sei unsre Pflicht gegen die stolzen Franzosen Mädchen weine nicht Mädchen laß dein Weinen weil ich scheiden muß komm in meine Arme nimm den Abschiedskuß Den

Jetzt wollen wir lustig sein

Jetzt wollen wir, wollen wir hopsasasa lustig sein, lustig sein tralalala Ausführung: Die Kinder bilden mit Händefassen einen Kreis und singen das Liedchen einmal durch. Ein Kind steht in die Mitte, schlägt in die Hände, worauf sich der Kreis auflöst. Das in der Mitte stehende Kind macht jetzt verschiedene Zeichen, Bewegungen, was von den anderen nachgeahmt wird. Fortsetzung mit einem

Die Reise nach Jütland (1896)

Die Reise nach Jütland die fällt uns so schwer o du einzig schönes Mädchen wir sehn uns nicht mehr Sehn wir uns nicht wieder so wünsch ich dir Glück o du einzig schönes Mädchen denk oftmals zurück Des Sonntags früh morgens dann klopfts an die Tür Guten Morgen, Kameraden heut müssen wir fort Ei warum denn nicht morgen ei warum

Mehr zu "Elsässische Volkslieder"