Liederlexikon: Edwin Bormann

| 1851

Der Schriftsteller Edwin Bormann wurde am 14. April 1851 in Leipzig geboren. Er starb am 3. Mai 1912 ebenda. Er publizierte auch unter dem Pseudonym Bliemchen.




"Edwin Bormann" im Archiv:

Herr Dietrich der Ritter vom Durstigen Stein

Herr Dietrich, der Ritter vom Durstigen Stein hat Habchen und Babchen versoffen; nun setzt auf ein rosiges Mägdelein der Edle sein wonnigstes Hoffen. Mathilden, der lieblichen Erbin, weint sein Kummer die salzigsten Thränen. So geht´s, wenn totaler Bankrott sich vereint mit hangen- und bangendem Sehnen. Du bändigst o Minne, den …

Herr Dietrich der Ritter vom Durstigen Stein Weiterlesen »


Wenn wir froh beim Weine sitzen

Wenn wir froh beim Weine sitzen was schert uns der Weltenlauf? Wo die blanken Becher blitzen geht das Herz dem Zecher auf. Hollahe! mit Feuerzungen stimmet all´ ihr Freunde ein – sei des Trinkens Lob gesungen sei gepriesen uns der Wein! Alles, was da lebt, soll leben leben jeder wackre …

Wenn wir froh beim Weine sitzen Weiterlesen »


Euch deutschen Frauen keusch und rein

Euch, deutschen Frauen , keusch und rein euch soll mein Lied erklingen Und schaut ihr heitern Blickes drein ist reich belohnt mein Singen Der Lande hab ich viel gesehn hat manche mir gefallen doch was mir Liebes auch geschehn euch lob ich mir vor allen. Was mag so hold und …

Euch deutschen Frauen keusch und rein Weiterlesen »



Mehr zu "Edwin Bormann"