Rosetto von A - Z ..

Baut stolze Schlösser in die Luft Von Marmor ihre Säle Ich ziehe Schatten süß von Duft Mir über Birkenpfähle Hüllt euch in jede Modetracht in Gold und Rosenseide Ich denke nichts bei eurer Pracht Und bleib im Biberkleide Kauft Titel euren hohen Sinn Von außen hübsch zu zieren Ich mag von dem was ich nicht bin Auch nicht den Namen führen Schmaust täglich Speisen ohne Zahl Und nichts als Leckerbissen Ich lobe mir ein sparsam Mahl Bey ruhigem Gewissen Pflegt in der Liebe Täuscherei Bald hin bald her zu wandern Ich bleibe meinem Weibchen treu Und gucke nicht nach andern Vertanzt verspielt die schöne Zeit Beim Abenddämmrungsstrahle Ich suche dann die Einsamkeit In meinem lieben Thale Darüber mag nun euer Spott Aus vollem Halse lachen Ich denk als Sonderling will's Gott Mein Leben froh zu machen Und wie durch Blumen froh und leis Die Maienlüftchen hüpfen Seh ich durch meinen Wirkungskreis Schon goldne Tage schlüpfen Denn wisst ich habe frisches Blut Und süße Ruh im Herzen und kann voll Lebenskraft und Mut Selbst bei der Arbeit scherzen Kann immer Sorgenfrank und frei Mit Herzensfreunden lachen Und bald vielleicht auch mir dabei Ein Capitälchen machen Ein Capitälchen wahrlich nicht Dem Geiz zum Zeitvertreibe O dieser bleibe wie die Gicht Zehn Schritte mir vom Leibe Nein bloß um einst als alter Mann Noch meinen Deut zu haben Und wenn ich nichts mehr schaffen kann Noch Dürftige zu laben J Chr Wagner (vor 1784) Musik: Antonio Rosetti

Baut stolze Schlösser in die Luft
Von Marmor ihre Säle
Ich ziehe Schatten süß von Duft
Mir über Birkenpfähle

Hüllt euch in jede Modetracht
in Gold [...] ...

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1784