Hatzfeld (Johannes) von A - Z ..

Steh in den Ring mein gut Gesell daß ich dich frag nach dein´m Befehl Willst du in Treu bei deinem Eid mir Kundschaft geben und Bescheid Mein Obristhauptmann hebet an ich will ohn Falsch und Schaden euch Rede stehn, so wohl ich kann als ein getreuer deutscher Mann so Gott mir mög genaden Schlagt um, schlagt um schlagt dreimal um dein Red tut uns gefallen treu deutsch und mannlich fromm Zum ersten frag ich: Gib Bericht Was ist des Fähndrichs Eid und Pflicht zieht wid'r dich ein feindlich Heer mit Reitern, Stück und andrer Wehr Und zieht der Feind an trutziglich laß ich die Spiele rühren und hebt das Fähnlein über mich und tu die Knecht durch Hieb und Stich durch Stück und Reiter führen Schlagt um, schlagt um schlagt dreimal um dein Red tut uns gefallen treu deutsch und mannlich fromm Zum andern frag ich: Gib Bericht Was ist des Fähndrichs Eid und Pflicht so dir ein Kugel oder Spieß die rechte Hand vom Leibe riß Und sinkt vom Leibe mir die Recht' laß ich mein Herz nit sinken Stoßt drein, stoßt drein, ihr frommen Knecht wo ihr das Fähnlein fliehen seht ich führ es mit der Linken Schlagt um, schlagt um schlagt dreimal um dein Red tut uns gefallen treu deutsch und mannlich fromm Zum Dritten frag ich: Gib Bericht Was ist des Fähndrichs Eid und Pflicht liegst du verwundt den Freunden fern und magst des Feinds dich nicht erwehrn Und wenn dem Arm die Kraft zerrinnt so reiß ich mit den Zähnen vom Schaft das Fähnlein ab geschwind und streu die Fetzen in den Wind und tu´s dem Feind nicht gönnen Schlagt um, schlagt um schlagt dreimal um dein Red tut uns gefallen treu deutsch und mannlich fromm Jetzt frag ich dich zum letzten End Was ist des Fähndrichs Testament so du geschossen durch die Brust auf breiter Erd verscheiden musst Dem Kaiser Heil, für den ich fall mein Bräutlein laß ich grüßen Der Seel gnad Gott im Himmelssaal den Leib begrabt mit Trommelschall und lasset Salve schießen Schlagt um, schlagt um schlagt dreimal um dein Red tut uns gefallen treu deutsch und mannlich fromm Text: nach Ottokar Kernstock ("(Eins teutschen Fänderichs Fahnenschwur") Musik: Carl Wiltberger (vor 1907) --  Johannes Hatzfeld, 1915 in St. Georg Liederbuch deutscher Jugend (1935)

Der Priester und Musiker Johannes Hatzfeld wurde am 14. April 1882 in Benolpe (Sauerland) geboren. Zu Kriegsbeginn 1914  war er Religionslehrer an der Höheren Mädchenschule Paderborn. Er veröffentlichte Volksliedsammlungen wie das Liederbuch Tandaradei, das es auf eine Gesamtauflage von 200.000 Exemplaren brachte. In der NS-Zeit war er Schriftleiter der Paderborner Bistumszeitung Leo aus. 1952 wurde er Ehrenbürger der Stadt Paderborn. Er starb am 5. Juli 1953 in Paderborn.

Steh in den Ring mein gut Gesell
daß ich dich frag nach dein´m Befehl
Willst du in Treu bei deinem Eid
mir Kundschaft geben und [...] ...

Bündische Jugend | Kriegspropaganda | Liederzeit: , | 1904