Suchergebnisse für "Wie ein stolzer Adler"

Wie ein stolzer Adler schwingt sich auf das Lied

Wie ein stolzer Adler schwingt sich auf das Lied, daß es froh die Seele auf zum Himmel zieht weckt in unsrer Brust hohe heil´ge Lust Was der tiefsten Seele je Erquickung beut, alles Große, Edle, Treu´ und Einigkeit Lieb´ und Tatendrang wecket der Gesang Alles zarte, schöne was die Brust bewegt alles göttlich Hohe das zum Himmel trägt: Alles das

Lob der Musik | Liederzeit: | 1840


Unsere Katz hat Junge

Unsre Katz hat Junge Sieben an der Zahl Sechs davon sind Hunde Ist das nicht fatal? und der Kater spricht: Die ernähr ich nicht An der blauen Donau Sitzt ein Krokodil Wackelt mit dem Schwanze Weiss nicht, was es will. Eine alte Frau Weiss es ganz genau Was das Krokodil Mit dem Schwanze will .Wie der Itzig Meyer Seine Sarah

Erotische Lieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1916


Leise hör ich´s rauschen in der Eichen Dach

Leise hör ich´s rauschen in der Eichen Dach Horch! Das Herz will lauschen Still! Das Rauschen sagt Pflichttreu Halte Wacht auch in dunkler Nacht Feinde woll´n vernichten dir dein Vaterland Ja, zugrunde richten was die Herzen band Einigkeit und Treu mög erblüh´n aufs neu Gleich der knorrigen Eiche stähle deine Kraft Lieb´ und Treu´ zum Reiche sei dein Lebenssaft Braust

Kriegspropaganda | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1916


Freundestreu hat euch umschlungen

Freundestreu hat euch umschlungen Deutschland, Ungarn, Österreich helle Lieder sind erklungen eine Treue ohnegleich Starke Waffen sind geschmiedet als des Bundes trutzig Pfand Blanker Stahl hält dich umfriedet heiß geliebtes Heimatland Gott erhalte, was gegeben sich in seine Vaterhut Warmer Herzen innig Streben tapfrer Söhne edles Blut Schirmen soll die scharfe Wehre uns den heim´schen stillen Herd und des Vaterlandes

Deutsche Nationalhymne und Nachdichtungen | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1914


Hoch will ich den König preisen (Stralauer Fischzug 1806)

Hoch will ich den König preisen Der bei seines Volkes Rufen Steigt herab des Thrones Stufen Frohen freundlich sich will zeigen Wie die Sonn´ aus Wolken bricht Jedem strahlt und wärmt ihr Licht. Ja der König ist der unser Den wir in der Freude denken Der im Schrecken uns will lenken Wenn wir beten “Vater unser” Heut noch sagt, es

Balladen | Liederzeit: | 1806