Lieder 1870 – 1871

60 Kinderlieder

60 Kinderlieder von Georg Christian Dieffenbach für 2 Singstimmen mit leichter Klavierbegleitung komponiert von Karl August Kern Op. 36. Mit einem Beitrage von Gr. A. v. G. Mit 24 Illustrationen von Prof. Friedrich Wanderer .  Das Büchlein enthielt in der 3. Aufl. 1877 noch 50 Kinderlieder m, in der  5. vermehrte Auflage 1891 dann 60 Kinderlieder . im Verlag von C. G. Kunzes Nachfolger (W. ...

Reichs-Lieder

ReichsliederDie Reichs-Lieder - Deutsches Gemeinschafts-Liederbuch -  erschienen in großer Auflage (mindestens 1.600.000 Exemplare) in der Vereinsbuchhandlung G. Ihloff & Co in Neumünster. Auf ca. 430 Seiten enthält es 654 überwiegend geistliche Lieder, zumeist mit Noten zweistimmig gesetzt. ...

Christliche Kleinkinderpflege

Die Zeitschrift "Die christliche Kleinkinderschule. Zeitschrift für christliche Kleinkinderpflege und Erziehung" - heute: Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS) - wurde im Jahre 1870 von  Adolph Freiherr von Bissing-Beerberg gegründet, der einen konsequenten Ausbau der Kleinkinderschulen als Grundlage der ganzen Volkserziehung forderte. Dabei sollte der Staat den Ausbau finanziell unt ...

Fröbel-Spiele

Marianne und Thekla Naveau, beide Kindergärtnerinnen, veröffentlichten 1870 das seinerzeit hochgeschätzte Fachbuch: "Fröbel-Spiele, Lieder und Verse für Kindergarten, El ...

Strzelewicz

Von Boleslaw Strzelewicz lebte von ca. 1870 bis mindestens 1925. Von ihm erschien unter anderem "35 Jahre Künstler-Fahrten unter deutscher Monarchie und Republik. Dresden (Selbstverlag), ca 1925, Er war Leiter der Agitprop-Theatergruppe "Rote Truppe", Verfasser von Politischen Gedichten, Liedern, Couplets, Duetten....Sein bekanntestes Lied ist die Umdichtung von Stille Nacht H ...

Schafwächter Schafwächter

Spiel vom Bouwulf (Bärwolf) Schafwächter Schafwächter warum laßt Ihr Eure Schäfchen nicht aus? sie sind verfolgt von dem alten Wolf Der Buwolf (Bumann) sitzt in dem Ried wo ihn niemand hört und sieht: "All aus meine Schäfchen meine Schäfchen lauft aus!" ...

Dragoner sind stets heiter

Dragoner sind stets heiter sie haben leichtes Blut sie sind die flottsten Reiter und voller Übermut Hurra, Hurra! Kommt keiner uns zu nah Hurra, Hurra! Kommt keiner uns zu nah Den himmelblauen Jungen sehn alle Mädchen gern schnell ist ihr Herz bezwungen zeigt er sich nur von fern Wir jubeln, tanzen, trinken wohl durch die ganze Nacht solang die Sterne blinken wird keine Rast gem ...

Lene klau die Ditten raus

Lene, klau die Ditten raus Jetzt kommt en Portogiese Der Kerl, der hat mir ooch gefickt Der hat en Schwanz wie´n Riese aus Berlin - "Gehört in der Königsmauer . Anfang 1870" - in Erotische Volkslieder aus Deutschland (1910) ...

Wer schafft das Gold zu Tage

Wer schafft das Gold zu Tage? Wer hämmert Erz und Stein? Wer webet Tuch und Seide? Wer bauet Korn und Wein? Wer gibt den Reichen all ihr Brot und lebt dabei in bitt´rer Not? Das sind die Arbeitsmänner das Proletariat Das sind die Arbeitsmänner das Proletariat Wer plagt vom frühen Morgen sich bis zu späten Nacht? Wer schafft für andere Schätze Bequemlichkeit und Pracht? Wer ...

Et Fröhjohr dat eß doch de prächtigste Zick

Et Fröhjohr, dat eß doch de prächtigste Zick We geiht do dem Minschen et Hätz op su wick! Nä eß dat schön, ‘t Gras weed ald grön, Wieß blöht de Primmel, blau kick der Himmel, Fän us dem Meer Maifesch schwemmp her, Un durch der Bösch höpp de Mösch! Deef en et Hätz trick Freud' un Schmätz, Fröhlingsgeföhle, bal wärm bal köhle, We met Gewalt mer weed verknallt, Finsterp ...

O Deutschland hoch in Ehren (1871, Bismarck)

O Deutschland hoch in Ehren du heiliges Land der Treu Hoch töne deines Ruhmes Glanz in Ost und West aufs Neu! Du stehst wie deine Berge fest gen Feindes Macht und Trug Und wie des Adlers Flug vom Nest geht deines Geistes Zug Haltet aus! Haltet aus! Lasset hoch das Banner wehn! Zeiget ihm, zeigt der Welt wie wir treu zusammen stehn Daß sich unsre alte Kraft erprobt wenn der Schla ...

Peter Heinz

Peter Heinz - Komponist u. a. von "Bet und Arbeit ruft die Welt" ...

Die Welt die ist veränderlich

Die Welt, die ist veränderlich Und wir verändern uns Die kleinen Mädeln hab´n ne Pünz Die großen hab´n ne Punz aus Berlin - "Gehört in der Königsmauer . Anfang 1870" - in Erotische Volkslieder aus Deutschland (1910) ...

Des Morgens zwischen drein und vieren (um 1870?)

Des Morgens zwischen drein und vieren Da müssen wir Soldaten marschieren Die Gäßlein auf und ab. Mein Schätzel sieht herab. Trala la la la, Trala la la la. Mein Schätzel sieht herab Mit Sack und Pack stehn schon die Leute ei da geht es mit Gesang in die Weite Frisch vorwärts Mann für Mann die Trommler ziehn voran Trala la la la, Trala la la la. die Trommler ziehn voran Und ...

Raus raus freie Republik

Raus, raus und alle müssen raus Striola Striola, freie Republik ja ja Striola Striola, freie Republik (um 1870 ? Volksliedstudien , 1917) ...

Striola freie Republik

Raus, raus und alle müssen raus Striola Striola, freie Republik ja ja Striola Striola, freie Republik (um 1870) ...

Das schönste Land hinieden es ist mein Vaterland

Das schönste Land hinieden es ist mein Vaterland nichts raube ihm den Frieden geschützt durch Gottes Hand Drin waltet mild und weise mein König väterlich Ein Loblied, das ihn preise sing ich herzinniglich Gerechtigkeit vor allem füllt seine edle Brust zu ihm darf man nur wallen des guten Rechts bewußt Wo Not und Elend drücket da spendet er so reich Dem Herzen, das ihn sc ...

Vorwärts vorwärts Deutschlands Söhne

Vorwärts, vorwärts, Deutschlands Söhne Mutig vorwärts in´s Gefecht Wag´ es niemand mehr und höhne unsere Freiheit, unser Recht Für des Lebens höchste Güter für das teure Vaterland stehn als Kämpfer und Behüter wir mit Kopf, mit Herz und Hand Vorwärts! Vorwärts! Mit Gott fürs Vaterland Nicht der Staatenbund im Norden auch nicht Preußen ist´s allein jetzt sind alle ...

Ihr Freunde wer will sich noch quälen?

Ihr Freunde, wer will sich noch quälen? Denn in Amerika ist´s gut! 0 laßt den Wanderstab uns wählen Ziehen fort mit heiterm Mut Man hat ja nichts als Leid und Schmerz Dort aber jubelt jedes Herz Und freudig tönet ein Hurra Durch´s schöne Land Amerika! Dort schlagen nicht so kalt die Herzen, Amerika, Du schönes Land! Dort sind so ängstlich nicht die Schmerzen, Trauter ist das ...

Triumph das Schwert in tapfrer Hand (aus Amerika)

Triumph, das Schwert in tapfrer Hand hat hohe That vollbracht! Vereint ist nun das deutsche Land zum Sieg und Ruhm erwacht. Die Macht, die jüngst so höhnisch prahlt giebt auf die letzte Wehr und neuer Glanz der Thaten strahlt auf Deutschlands Heldenheer Heil, edles Volk, dem neu das Herz so unerschüttert schlug das sich verband und allerwärts verwarf den fränkschen Trug das fest ...

Ich bin ein junges Weibchen (Selleriesalat, 1870, Böhmerwald)

Ich bin ein junges Weibchen Und hab ein' alten Mann, Schön zart bin ich vom Leibchen, Das sieht man mir wohl an. Schneeweiß sind meine Brüste, Der Mund ist rosenrot, Ach, wenn's doch einer wüßte, Ich litte keine Not. Was hilft mir's karasieren, Wenn ich nicht stempeln kann Muß Zeit und Weil verlieren Mit meinem alten Mann. Ich koch ihm Chocolade Und Seleriesalat, Doch bleibt ...

König Wilhelm saß ganz heiter jüngst zu Ems (1870)

König Wilhelm saß ganz heiter jüngst zu Ems dacht gar nicht weiter an die Händel dieser Welt Friedlich, wie er war gesunnen trank er seinen Krähnchenbrunnen als ein König und ein Held Da trat in sein Kabinette eines Morgens Benedette den gesandt Napoleon Der fing zornig an zu kollern weil ein Prinz von Hohenzollern sollt auf Spaniens Königsthron Wilhelm sagte: „Benedettig! ...

Alle meine Pulse klopfen (Schneewittchens Bierlied)

Alle meine Pulse klopfen bei dem Duft von Malz und Hopfen Wein ist nur für feine Zungen alles Bier geht durch die Lungen edles Naß, frisch vom Faß Mädchen fülle mir den Becher ja Gambrin, keck und kühn ist der König aller Zecher tralala! Selig fang ich an zu träumen seh den braunen Saft ich schäumen Bacchus prunkt mit dem Burgunder Feuer fängt er auch wie Zunder schöner W ...

Es war als hätt der Himmel

Es war, als hätt der Himmel die Erde still geküßt, daß sie im Blütenschimmer nun von ihm träumen müßt Der wind ging durch die Felder die Ähren wogten sacht es rauschten leis die Wälder so sternklar war die Nacht Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande als flöge sie nach Haus Text: Joseph Freiherr von Eichendorff - ...

Wer will unter die Soldaten

Wer will unter die Soldaten der muß haben ein Gewehr, das muß er mit Pulver laden und mit einer Kugel schwer. Büblein, wirst du ein Rekrut merk dir dieses Liedlein gut Pferdchen munter, immer munter lauf Galopp, hopp, hop, hopp Der muß an der rechten Seiten einen scharfen Säbel han, daß er, wenn die Feinde streiten, schießen und auch fechten kann. Einen Gaul zum Galoppieren, ...