Gräner (Paul) von A - Z ..

Rosmarienhaide zur Maienzeit blüht Rosmarienhaide erfreut das Gemüt. Rosmarienhaide ist lieblich und zart, Rosmarienhaide ist eigener Art. Anna, Marianna, wo bist du, mein Lieb? Anna, Marianna, der Wind dich vertrieb. Anna, Marianna, du zogst in die Stadt, Anna, Marianna, vergessen mich hat. Rosmarienhaide blüht wieder im Moor Rosmarienhaide die Farbe verlor. Rosmarienhaide zum zweiten Mal blüht Rosmarienhaide erfreut kein Gemüt. Anna, Marianna, wo bist du, mein Lieb? Anna, Marianna, der Wind dich vertrieb. Anna, Marianna, dein Herz, das ging tot Anna, Marianna, in Kummer und Not. Text: Hermann Löns , 1866-1914 (auch Schreibweise: Rosmarienheide ?) Musik: Paul Gräner , 1872-1944, auch von Hewig Renn , Leni Jette Holzhausen in Das Löns-Liederbuch (1920)

Rosmarienhaide zur Maienzeit blüht
Rosmarienhaide erfreut das Gemüt.
Rosmarienhaide ist lieblich und zart,
Rosmarienhaide ist eigener Art.

Anna, Marianna, wo bist du, mein Lieb?
Anna, Marianna, [...] ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1914


Wir sind einander zugesellt
Für alle Ewigkeit
Uns scheidet nicht die ganze Welt
Mit ihrer Schlechtigkeit

Der weiß ja nicht, was Lieben ist
Der an ein [...] ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1910