Wütend wälzt sich einst im Bette
Kurfürst Friedrich von der Pfalz
gegen alle Etikette
brüllte er aus vollem Hals
Wie kam gestern ich ins Nest?
Bin scheint´s wieder voll gewest!

[...] ...

| 2006


Die Leineweber futtern ein Schwein so fett
Ein Schwein so fett
Mit Haberstroh und Floh aus dem Bett
Mit Haberstroh und Floh aus dem Bett

Liederzeit: | 2006


Üb immer Treu und Redlichkeit
Bis an dein kühles Grab
Und schneid nicht mehr als dritthalb Ell´n
Von einer Kette ab

Dann wirst du wie auf [...] ...

Liederzeit: | 2006


In Ewigkeit sollt´s mich gereuen
Wenn ich einmal kein Weber wär
Kein ander Handwerk will ich treiben
Das schwöre ich bei meiner Ehr
Ich schätze [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 2006


´s gibt nichts Schöners auf der Erden
Als ein Tuchmacher zu werden,
Spinnen, weben Kord und Tuch
Das ist für ein´ Geselln genug.

Wenn wir zu die Schaue [...] ...

Liederzeit: | 2006


War einst ein jung, jung Zimmergesell
der baut dem Markgrafen ein Haus
von lauter Silber und Edelgestein
sechshundert Schauläden hinaus

Und als das Haus gebauet war

Liederzeit: | 2006


Dicht bei Hamburg liegt ein Lager
hinter Stacheldraht verbannt
3 x 1000 junge Männer
Konzentrationäre sie genannt.

Früh am Morgen geht’s zur Arbeit
ob nach Klinker, [...] ...

Liederzeit: | 2006


Der Müller auf seim Rößlein saß,
Gar wohl er in die Mühle sah,
Er thät dem Annely winken,
O Annelin, liebstes Annelin mein,
Hilf mir [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 2006


Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal
die klappert so leis vor sich hin
und wo ich geh und steh
im Tal und auf der Höh
Da liegt mir [...] ...

| 2006


Ich armes Mädchen!
Mein Spinnerädchen
Will gar nicht gehn,
Seitdem der Fremde
In weißem Hemde
Uns half beim Weizenmähn!

Denn bald so sinnig
Bald schlotternd spinn‘ [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 2006