Volkslieder von A-Z



V

Von der braven Infanterie

Von der braven Infant´rie laß ich all mein Lebtag nie Hilft mir auch nicht Roß noch Wagen meine Kriegesrüstung tragen hab ich´s wenn die Waffen ruhn doch nur mit mir selbst zu tun Mag sich rühmen immerhin Kavallrist nach eignem Sinn Preise jeder sich das seine will mir loben auch …

Von der braven Infanterie Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1880


Von der deutschen Wacht im Osten (Lied der Österreicher)

Von der deutschen Wacht im Osten gellt ein Notruf schrill und bang sturmumtobter Brüder Posten wehrt dort wildem Überdrang Trotze standhaft jedem Streich halte aus Deutsch-Österreich Dein Gefilde, deine Fluren waldumkränzt und segenschwer zeigen lichter Schönheit Spuren von dem Firn bis an das Meer deinen Bergesriesen gleich stehe fest Deutsch-Österreich …

Von der deutschen Wacht im Osten (Lied der Österreicher) Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 1914


Von der Heimat fern geschieden (142. Infanterie-Regiment)

Von der Heimat fern geschieden ist das 7te badische Regiment in dem Land, wo es geblieben hat es seine Fahne ausgehängt Viele Jahre sind verflossen als das Regiment zum Kampfe zog vieles Blut ist da geflossen vielen Feinde fanden ihren Tod Als der Feldzug war zu Ende rückte es wohl …

Von der Heimat fern geschieden (142. Infanterie-Regiment) Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 1916


Von der Mutter zieht der Sohn ins Feld

Von der Mutter zieht der Sohn ins Feld weil er sich dem Regiment gestellt Fest hält sie umschlungen ihren einz´gen Jungen kaum zählt er wohl 18 Jahr da sie ihn in Schmerz gebar und der Abschied naht heran wo der Jüngling sagen kann nun ade lieb Mütterlein will es Gott …

Von der Mutter zieht der Sohn ins Feld Weiterlesen »

Lieder vom Tod | Soldatenlieder | | 1915


Von der Pfalz zum Ostseestrande (Kaiser Wilhelm)

Von der Pfalz zum Ostseestrandein dem deutschen Vaterlandetönen frohe Jubelklängeschaffen heil´ge FestgesängeDir o Kaiser Wilhelm heut´hallet Jubel weit und breit In dem heut´gen Jubelfestegrüßen froh wir dich auf´s bestevon dir, Wehrer, deutscher Reichenie des Glückes Füllhorn weicheTreu ergeben bleiben wirdir, du aller Fürsten Zier Deutschem Leben, deutscher Treuewoll´n  wir weih´n …

Von der Pfalz zum Ostseestrande (Kaiser Wilhelm) Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 2008


Von der Wanderschaft zurück

Von der Wanderschaft zurück Führt den Jüngling das Geschick Der nach langen Jahren kehrt Nach dem heimatlichen Herd Eilt mit sehnsuchtsvollem Sinn Nach des Liebchens Wohnhaus hin Blickt zum Fenster stumm herein Wo die holde Braut mag sein Als er sie im Haus nicht sieht Wird so bang ihm ums …

Von der Wanderschaft zurück Weiterlesen »

Küchenlieder | Liebeskummer | 1912


Von der Weser bis zur Elbe

Von der Weser bis zur Elbe Von dem Harz bis an das Meer Stehen Niedersachsens Söhne Eine feste Burg und Wehr Fest wie unsre Eichen Halten allezeit wir stand Wenn Stürme brausen Übers deutsche Vaterland Wir sind die Niedersachsen sturmfest und erdverwachsen Heil, Herzog Wittekinds Stamm Wo fiel´n die römischen …

Von der Weser bis zur Elbe Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 1934


Von des Rheines Strand wo die Rebe blüht

Von des Rheines Strand, wo die Rebe blüht bis zur Weichsel, die gen Norden zieht; von der Alpe Rand, wo der Aar noch streift bis zur Küste, da die Möwe schweift: liegt ein schönes Land, ´s ist mein Heimatland ´s ist mein liebes deutsches Vaterland! Wo die Eiche kühn auf …

Von des Rheines Strand wo die Rebe blüht Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 1844


Von dir geschieden bin ich bei dir

Von dir geschieden, bin ich bei dir, Wo du auch weilest, bist du bei mir. Von dir zu lassen vermag ich nicht, O du mein Alles, mein Lebenslicht. Ich hört im Haine die Nachtigall, nur deiner Stimme so süßen Schall Die Lüfte säuseln dir einen Gruß. Wie Blütenbalsam dir meinen Gruß …

Von dir geschieden bin ich bei dir Weiterlesen »

Abschiedslieder | | 1936


Von dir muß ich scheiden prächtiges Berlin

Von dir muß ich scheiden prächtiges Berlin Alle meine Freuden die fliehen jetzt dahin Ich wünsch, daß alle andern aus dem Tore wandern Blieb ich nur in dir o wie wohl wär mir Unter deinen Linden wenn der Frühling kam kann man des Abends finden was der Tag uns nahm Herzens-Ruh und Stärke von  des …

Von dir muß ich scheiden prächtiges Berlin Weiterlesen »

Abschiedslieder | Arbeitslieder-Handwerkerlieder | 1810


Von Dir o Vaterland zu singen (Württemberg)

Von Dir o Vaterland zu singen muß wahrer Liebe wohl gelingen da dich des Himmels Güte hält mein Württemberg, du, das seit lange gefeiert und mit gutem Klange genannt bist in der weiten Welt Du sendest aus der Kinder viele an nahem wie an fernem Ziele stellt sich der Württemberger ein Er …

Von Dir o Vaterland zu singen (Württemberg) Weiterlesen »

Heimatlieder | Landeshymnen | | 1856


Von einem Greise will ich singen (Der Greis)

Von einem Greise will ich singen, Der neunzig Jahr die Welt gesehn. Und wird mir itzt kein Lied gelingen: So wird es ewig nicht geschehn Von einem Greise will ich dichten, Und melden, was durch ihn geschah, Und singen, was ich in Geschichten, Von ihm, von diesem Greise, sah. Singt, …

Von einem Greise will ich singen (Der Greis) Weiterlesen »

Gedichte | 1746


Von Ferne sei herzlich gegrüßet

Von ferne sei herzlich gegrüßet Du stilles Gelände am See wo spielend die Welle zerfließet genähret vom ewigen Schnee Gepriesen sei, friedliche Stätte gegrüßet du heiliges Land wo sprengten der Sklaverei Kette die Väter mit mächtiger Hand Hier standen die Väter zusammen für Freiheit und heimisches Gut und schwuren beim …

Von Ferne sei herzlich gegrüßet Weiterlesen »

Freiheitslieder | Heimatlieder | 1910


Von Gott will ich nicht lassen

Von Gott will ich nicht lassen denn er lässt nicht von mir führt mich durch alle Straßen da ich sonst irrte sehr Er reicht mir seine Hand, den Abend und den Morgen tut er mich wohl versorgen, wo ich auch sei im Land wo ich auch sei im Land Auf …

Von Gott will ich nicht lassen Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1569


Von guten Mächten treu und still umgeben

Von guten Mächten treu und still umgeben Behütet und getröstet wunderbar So will ich diese Tage mit euch leben Und mit euch gehen in ein neues Jahr Von guten Mächten wunderbar geborgen Erwarten wir getrost was kommen mag Gott ist mit uns am Abend und am Morgen Und ganz gewiss …

Von guten Mächten treu und still umgeben Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1944


Von Hindenburg so ist genennet

Von Hindenburg so ist genennet der Held, der sich so brav bewährt den jedermann in Deutschland kennet und der von allen hoch geehrt Wer haut mit Wucht den Russen durch Das ist der Herr von Hindenburg von Hi-Ha-Hindenburg, von Hindenburg Wer fällt dem Russen in die Flanke wer bricht mit …

Von Hindenburg so ist genennet Weiterlesen »

Soldatenlieder | , | 1916


Von Hörschel bis nach Blankenstein (Der Rennsteig)

Von Hörschel bis nach Blankenstein zieht sich ein Steig durch Wald und Rain von Sagen dicht umsponnen den wir so lieb gewonnen Das ist der Rennsteig – Heil! Ski Heil! Der Renner-Steig Ski-Heil Zu mancher Runst der Rennwart rief dieweil man rings im Tal noch schlief Durch dunkler Tannen Zeile …

Von Hörschel bis nach Blankenstein (Der Rennsteig) Weiterlesen »

Ski-Lieder | 1932


Von Hügeln zu Hügeln

Von Hügeln zu Hügeln wie auf Flügeln wellige Weiten dahinzugleiten – Steilen Hang im Überschwang hinabzulaufen und nach ein paar Atempausen wieder hinaufzustreben das ist Leben F. Möschlin

Ski-Lieder | 1930


Von Jahren alt an Gütern reich

Von Jahren alt, an Gütern reich, Teilt einst ein Vater sein Vermögen Und den mit Müh erworbnen Segen Selbst unter die drei Söhne gleich. Ein Diamant ist’s, sprach der Alte, Den ich für den von euch behalte, Der mittels einer edlen Tat Dazu den größten Anspruch hat Um diesen Anspruch …

Von Jahren alt an Gütern reich Weiterlesen »

Gedichte | | 1762


Von Lippe über die Heide (Auf der Lippischen Heide)

Von Lippe über die Heide kommt mir ein lustiger Wind Will hier kein Glückskraut wachsen, ju ja wachsen hoff´ ich, daß dort sich´s findt (ja findt) Brauch ja kein dickes Bündel von diesem schönen Kraut ein Blümlein nur am Rocke, ju ja Rocke das überm Herze blaut (ja blaut) In …

Von Lippe über die Heide (Auf der Lippischen Heide) Weiterlesen »

Wanderlieder | 2006


Von meinem Bergli muss i scheiden

Von meinem Bergli muss i scheiden wo´s gar so liebli is und schön, kann in der Heimat nimmer bleiben muss in die weite Ferne gehn! La la la la la la… Behüt di Gott, mein liebe Sennrin und gib mir noch amol die Hand; du wirst jetzt lang mi nimmer …

Von meinem Bergli muss i scheiden Weiterlesen »

Abschiedslieder | Liebeslieder | | 1900


Von meinen Bergen muß ich jetzt scheiden

Von meinen Bergen muß ich jetzt scheiden muß ziehen in die weite Welt Lebt wohl, ihr Berge, ihr schattigen Auen heut´ seh´n wir uns zum letztenmal O du mein Edelweiß du meiner Liebe Preis grüß mir vieltausendmal mein´n Herzensschatz Gehst du an ihr vorbei sag daß ich treu ihr sein So treu, …

Von meinen Bergen muß ich jetzt scheiden Weiterlesen »

Abschiedslieder | Soldatenlieder | | 1900


Von meinen Bergen muß ich scheiden

Von meinen Bergen muß ich scheiden wo´s gar so lieblich ist und schön kann in der Heimat nimmer bleiben ach ich muß von meinem Dirndl gehn Behüt di Gott mei liebe Sennerin gib mir noch amol deine Hand gar lang wirst mi ha nimmer sehen denn i roas in a fremdes Land So …

Von meinen Bergen muß ich scheiden Weiterlesen »

Abschiedslieder | | 1840


Von meinen Bergen muß ich scheiden (Abschied vom Land)

Von meinen Bergen muß ich scheiden wo´s gar so lieblich ist und schö kann nimmer in der Heimat bleiben muß in die weite Ferne gehn Werd dich nun lange micht mehr sehen du liebes Land behüt dich Gott wo ich so gern auf stillen Höhen gschaut das goldne Abendrot Bei …

Von meinen Bergen muß ich scheiden (Abschied vom Land) Weiterlesen »

Abschiedslieder | Auswandererlieder | | 2011


Von Nord und Süd von Ost und West

Von Nord und Süd von Ost und West wir Eisenbahner all wir ziehn hinaus wohl in die Welt vereint in starker Zahl Wir bauen unsere Eisenbahn in Feindesland hinein Paris soll unsere Losung sein wo Champagner fließt und Wein Wir halten fest und treu zusammen auf uns´rer Fahrt, auf uns´rer …

Von Nord und Süd von Ost und West Weiterlesen »

Soldatenlieder | , | 2009


Von rechts der Feind von links der Feind

Von rechts der Feind von links der Feind So drohen uns die Gefahren doch sind wir alle treu vereint und trotzen kühn den Barbaren Wir fürchten nicht die ganze Welt und ziehen voller Mut ins Feld Wir müssen siegen! Wir müssen siegen! Alle umschlingt uns ein festes Band einig im …

Von rechts der Feind von links der Feind Weiterlesen »

Soldatenlieder | 2009


Von ungefähr muss einen Blinden

Von ungefähr muss einen Blinden Ein Lahmer auf der Straße finden, Und jener hofft schon freudenvoll, Dass ihn der andre leiten soll „Dir“, spricht der Lahme, „beizustehn? Ich armer Mann kann selbst nicht gehen; Doch scheint´s, dass du zu einer Last Noch sehr gesunde Schultern hast. Entschließe dich, mich fortzutragen, …

Von ungefähr muss einen Blinden Weiterlesen »

Gedichte | | 1746


Vor allen Dirnen so flink und so glatt (Der Schuhknecht)

Vor allen Dirnen so flink und so glatt Lacht mir die lachende Lore. Vor allen prunkenden Plätzen der Stadt Prunkt mir der Winkel am Thore. Des Hofes Dame, wie schmuck sie sich macht, Mit nichten gleicht sie der Lore. Bei Tag ist Sie mein Gedank und bei Nacht Und wohnt …

Vor allen Dirnen so flink und so glatt (Der Schuhknecht) Weiterlesen »

Gedichte | 1798


Vor dem Schank zum weissen Schwane

Vor dem Schank zum weißen Schwane saßen einst beim Traubennaß wohlgemut zwei Zechkumpane sprach dies und sprachen das Auf der bank wohl an der Mauer stand ein Glas, das Glas war leer und dabei in stummer Trauer saß der Bruder Straubinger Sprach der erste: “ Wenn ich hätte einen Wunsch …

Vor dem Schank zum weissen Schwane Weiterlesen »

Trinklieder | 1913


Vor den Toren Moskaus stand ein Bataillon (Lili Marleen Parodie)

Vor den Toren Moskaus stand ein Bataillon es waren noch die Reste von einer Division Die Deutschen wollten Moskau sehn sie mussten aber türmen gehen wie einst Napoleon Und es rief der Posten Die Russen kommen schon es kann dein Leben kosten Kam´rad, drum lauf davon Gewehr und Stiefel blieben …

Vor den Toren Moskaus stand ein Bataillon (Lili Marleen Parodie) Weiterlesen »

Lieder gegen den Krieg | | 1943


Vor der Türe meiner Lieben häng ich auf den Wanderstab

Vor der Türe meiner Lieben häng ich auf den Wanderstab, was mich durch die Welt getrieben leg ich ihr zu Füssen ab. Wanderlustige Gedanken die ihr flattert nah und fern, fügt euch in die engen Schranken ihrer treuen Arme gern! Was uns in der weiten Ferne suchen hiess ein eitler …

Vor der Türe meiner Lieben häng ich auf den Wanderstab Weiterlesen »

Wanderlieder | 1827


Vor Frost ritt der Förster Fürst in den Forst

Vor Frost ritt der Förster Fürst in den Forst bei Lewalter , mündlich aus Kassel um 1911, Nr. 453

Allgemein | 1911


Vor fünfundzwanzig Jahren zu Frankfurt (Raus Revolution, 1858)

Vor fünfundzwanzig Jahren zu Frankfurt an dem Main Da saßen sechs Studenten einst gefangen ein Sie saßen dort gefangen wohl sechs Wochen lang weil sie die Freiheit sangen durch die Straßen lang Raus, raus, raus, Revolution Vitrulala, vitrulalala Freiheit, Republik, ja ja Vitrulala, vitrulalala Freiheit, Republik Unser Bürgermeister läßt uns …

Vor fünfundzwanzig Jahren zu Frankfurt (Raus Revolution, 1858) Weiterlesen »

Freiheitslieder | | 1856


Vor vielen vielen Jahren (Hildesheimer Rose)

Vor vielen, vielen Jahren ja, da hat der liebe Gott dem alten Städtchen Hildesheim geschenkt den Rosenstock Und seit der Zeit da wächst und blüht er immer Jahr für Jahr und jeder, der ihn hat gesehn der sagt: Wie wunderbar Hildesheimer Rosen blühen jedes Jahr Hildesheimer Rosen, die sind wunderbar …

Vor vielen vielen Jahren (Hildesheimer Rose) Weiterlesen »

Heimatlieder | | 1990


Vor Zeiten als man noch so trank

Vor Zeiten, als man noch so trank daß mancher unter die Bank versank was jetzt gar selten noch passiert da Tugend jedermann geniert da ging ein Pfäfflein wohl nach Haus von einem großen Kirmesschmaus Heidi, heida, heitralaralala wie war dem Pfäfflein schwüle da Lalalalala lalala Es kam zum Steg im …

Vor Zeiten als man noch so trank Weiterlesen »

Trinklieder | 1883


Voran und drauf und dran

Voran und drauf und dran wir folgen alle Mann für Mann und geht es schwer so freut´s uns sehr wir sind das rasendeste Herr Ahoi mein lieber Boy ich glaube, du mußt auch noch mit drum halte Schritt im Höllenritt wir haben einen festen Tritt Nanu, was machst denn du? …

Voran und drauf und dran Weiterlesen »

Bündische Jugend | Soldatenlieder | 1929


Vorbei, vorbei sind all die schönen Stunden (Königsberglied)

Vorbei, vorbei sind all die schönen Stunden die wir verlebt am schönen Ostseestrand Wir hatten uns, ja uns so schön zusamm’n gefunden es war für uns der allerschönste Ort Gepackt, gepackt sind all die Reisesäcke Zur Abfahrt steht die Mannschaft schon bereit Bald biegen wir, ja wir dort oben um …

Vorbei, vorbei sind all die schönen Stunden (Königsberglied) Weiterlesen »

Lieder zur See | Soldatenlieder | | 1920


Vorbestraft

„Sind Sie vorbestraft?“ „Ich habe einen Schuß im Leib, vom Krieg her, einen im Kopf, neun Kinder und bin das drittemal verheiratet!“ in Hilfe mein Zwerchfell (1928)

Witzesammlung | 2011


Vorderhalb von Gibraltaren

Vorderhalb von Gibraltaren wo sie´s nicht vermeintlich waren Deutsche nahe sei haben wir ganz unverdrossen auf Algier hineingeschossen gaben ihnen unser Blei Und auch selbst am Themseflusse hallt es so von unserm Schusse daß es London gleich vernahm wie an ihrem Heimatstrande von dem deutschen Heldenlande eine scharfe Botschaft kam …

Vorderhalb von Gibraltaren Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 2009


Vorerst so wolln wir loben Mariam

Vorerst so wolln wir loben Mariam, die reine Magd sie ist so hoch dort oben, kein Bitt sie uns versagt Merkt auf ihr Reitersknaben so wir in Sorgen traben und sonst kein Fürbitt haben so helf uns die viel zart die Gottes Mutter ward Sankt Jörg, du edeler Ritter, Rottmeister sollst …

Vorerst so wolln wir loben Mariam Weiterlesen »

Marienlieder | Soldatenlieder | , | 1525


Vorigt Jahr de Engelschmann

Vorigt Jahr de Engelschmann fung met us Spektakel an Heil woll de jacke vull drum man immer drupp wie dull Kamm ak de Franzose an un de Japanesenmann wolln ak de Jacke vull drum man immer…. Ak de Russ und der Kalmuck samt den Herden und Heiduck se wolln de …

Vorigt Jahr de Engelschmann Weiterlesen »

Kriegspropaganda | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | | 1915


Vorm Feinde stand in Reih und Glied (der Freiheit eine Gasse)

Vorm Feinde stand in Reih´ und Glied das Heer mit seinen Fahnen da rief Herr Struthan Winkelried Ich will den Weg euch bahnen Dir Gott befehl´ ich Weib und Kind die ich auf Erden lasse und also sprengt er pfeilgeschwind der Freiheit eine Gasse Das war ein Ritter recht mit Fug …

Vorm Feinde stand in Reih und Glied (der Freiheit eine Gasse) Weiterlesen »

Freiheitslieder | , | 1841


Vorm Standgericht Georg Weissel stand (Georg-Weissel-Lied)

Vorm Standgericht Georg Weissel stand, unser Held aus den Februartagen. Der junge Feuerwehrkommandant, der für uns sich so kühn geschlagen. Hat das Feuer so mutvoll für andre bekämpft, doch in seiner Brust flammt es ungedämpt: Für das kämpfende Arbeitervolk dieser Welt, Für die Internationale! Gelassen sprach er: „Ich habs getan, …

Vorm Standgericht Georg Weissel stand (Georg-Weissel-Lied) Weiterlesen »

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Gefangenenlieder | | 1934


Vorstrafen

„Angeklagter, ich werde Ihnen nun die Liste Ihrer Vorstrafen vorlesen.“ „Herr Untersuchungsrichter, darf ich mich solange setzen?“ in Hilfe mein Zwerchfell (1928)

Witzesammlung | 2011


Vorüber ach vorüber (Der Tod und das Mädchen)

Vorüber! ach, vorüber! Geh, wilder Knochenmann! Ich bin noch jung, geh, Lieber! Und rühre mich nicht an Gib deine Hand, du schön und zart Gebild, Bin Freund und komme nicht zu strafen. Sei gutes Muts! Ich bin nicht wild, Sollst sanft in meinen Armen schlafen Text: Matthias Claudius – 1775 …

Vorüber ach vorüber (Der Tod und das Mädchen) Weiterlesen »

Trauerlieder | 1775


Vorwärts mit leichtem Sinn in den Tag hinein

Vorwärts mit leichtem Sinn in den Tag hineinLustig mit frohem MutEi was kann da seinVorwärts mit heiterem Liedgeht es frisch voranMarsch, marsch in Reih und GliedAlle Mann für Mann Vorwärts fürs Vaterland, Freiheit, Recht und PflichtWer hebt da nicht die Hand? Nur ein feiger WichtFrisch auf die Trommel ruft uns …

Vorwärts mit leichtem Sinn in den Tag hinein Weiterlesen »

Soldatenlieder | , , | 2011


Vorwärts vorwärts Deutschlands Söhne

Vorwärts, vorwärts, Deutschlands Söhne Mutig vorwärts in´s Gefecht Wag´ es niemand mehr und höhne unsere Freiheit, unser Recht Für des Lebens höchste Güter für das teure Vaterland stehn als Kämpfer und Behüter wir mit Kopf, mit Herz und Hand Vorwärts! Vorwärts! Mit Gott fürs Vaterland Nicht der Staatenbund im Norden auch nicht …

Vorwärts vorwärts Deutschlands Söhne Weiterlesen »

Deutschlandlieder | | 1870


Vorwärts! Vorwärts! Schmettern die hellen Fanfaren

„Vorwärts! Vorwärts! Schmettern die hellen Fanfaren, Vorwärts! Vorwärts! Jugend kennt keine Gefahren. Deutschland, du wirst leuchtend stehn Mögen wir auch untergehn“ So beginnt eines der typischen nationalsozialistischen Propagandalieder : “Jugend kennt keine Gefahren” heißt es weiter. “Ja, durch unsre Fäuste fällt, wer sich uns entgegenstellt.” Es folgen die üblichen Sprüche, …

Vorwärts! Vorwärts! Schmettern die hellen Fanfaren Weiterlesen »

Kriegspropaganda | , | 1933


Voulez vous Kartoffelsalat?

Voulez vous Kartoffelsalat?Non, monsieur, je danke vousJe habe keinen Appétit dazu bei Lewalter , in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel 1911 , mündlich aus Kassel , Nr. 517  

Allgemein | 2008


Vum Radau Gesang und Klang (Et Düxer Schötzefeß 1929)

Vum Radau, Gesang und Klang kumme ich tirektemang Jetz vum Düxer Schötzefäß wo ich ben bis jetz gewäß, Wer dat noch nit hätt gesinn, dä geiht bloß ens nor dohin, Juhzen höht ihr Klein un Groß, dä Spektakel es famos Zoesch do muß mer paasche sich lans ene Kochemöpp Met …

Vum Radau Gesang und Klang (Et Düxer Schötzefeß 1929) Weiterlesen »

Karnevalslieder | 1929


Deutsche Volkslieder

Jacob Grimm sah das wesentliche Merkmal aller Volkspoesie darin, daß sie nicht von einzelnen und namhaften Dichtern hervorgegangen, vielmehr unter dem Volk selbst, im Munde des Volkes entsprossen sei. Also nicht ein einzelner, sondern die Gesamtheit, der Volksgeist selber dichtet die Volksgesänge: sie sollen sich „sozusagen von selber an- und fortgesungen haben“. Und für den neugierigen Frager, der diesen Vorgang gedeutet wissen wollte, hatte er die Antwort: „Über die Art, wie das zugegangen, liegt der Schleier des Geheimnisses gedeckt, an das man Glauben haben soll.“ (Jac. Grimm, Über den altdeutschen Meistergesang, Göttingen 1811, Vorrede.)