Volkslieder von A-Z



O

O wie lieblich ist der Anblick der Gefilde jetzt

O wie lieblich ist der Anblick der Gefilde jetztKommt, ihr Schwestern, lasst uns wallenlasst uns wallen auf der bunten Flur. Alles lebet, alles schwebetalles reget sichWelche Freude, welche Wonne schwellet unser HerzSüße Triebe, sanfte Reize heben unsre Brust Text:  Baron Gottfried van Swieten nach dem englischen Versepos „The Seasons“ von …

O wie lieblich ist der Anblick der Gefilde jetzt Weiterlesen »

Frühlingslieder | | 2009


O wie lieblich ist´s im Kreis trauter Biederleute

O, wie lieblich ist´s im Kreis trauter Biederleute Welt und Mensch gewinnt darin eine bessere Seite und das ganze Lebensbild wird so herrlich, wird so mild jeder muß es lieben Steht des Glückes Wetterglas nicht nach unserm Willen tun uns böse Menschen weh schwirrt der Kopf voll Grillen trieft die …

O wie lieblich ist´s im Kreis trauter Biederleute Weiterlesen »

Vereinslieder | | 1804


O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren

O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen Maienzeit Wald und Feld ist grün und die Blumen blühn und die Vögelein singen lieblich drein O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen Maienzeit O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen …

O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren Weiterlesen »

Frühlingslieder | Wanderlieder | | 1863


O wie ruft die Trommel so laut

O wie ruft die Trommel so laut wie die Trommel ruft ins Feld Hab ich rasch mich dargestellt Alles andre, hoch und tief Nicht gehört, was sonst mich rief Gar danach nicht umgeschaut Denn die Trommel Denn die Trommel, sie ruft so laut O wie ruft die Trommel so laut Aus …

O wie ruft die Trommel so laut Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1866


O wie schön bist du Marie

O wie schön wie schön wie schön wie schön wie schön bist du Marie du läßt mir keine Ruh Marie du tanzt auf Gummischuh Marie O wie schön wie schön wie schön wie schön wie schön bist du Marie spanne mal los, spanne mal los spanne mal los Marie Text …

O wie schön bist du Marie Weiterlesen »

Erotische Lieder | Soldatenlieder | 1930


O wie schön Soldat zu sein

O wie schön O wie schön Soldat zu sein O wie schön O wie schön Soldat zu sein Text und Musik: Verfasser unbekannt in Kilometerstein (1934)

Soldatenlieder | 1934


O wie so schön und gut

O wie so schön und gut ist doch ein freier Mut wenn man von Traurigkeit nichts weiß derzeit Laßt uns hier fröhlich sein halten ein Tänzelein lustig sein und aus laßt die Sorgen draus nicht herein O wie so schön und gut ist doch ein freier Mut lustig sein und …

O wie so schön und gut Weiterlesen »

Tanzlieder | 1927


O wie süß klingt Jesu Name

O wie süß klingt Jesu Name O wie heilt er allen Schmerz Und wie bringt er Fried und Freude jedem kindlich gläub´gen Herz O wie süß es erklingt wenn ein Herz von Jesu singt O wie süß es erklingt wenn ein Herz von Jesu singt Welch ein teurer Nam ist …

O wie süß klingt Jesu Name Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1870


O wie traurig geht es uns ihr Brüder

O, wie traurig geht es uns, ihr Brüder Die so weit in Frankreich sind Und mancher, mancher kehrt nicht wieder Und seine Eltern traurig sind Vor Zeiten sprach ein junger, muntrer Knabe Ach Mutter, kehrt mein Bruder noch nicht heim? Dein Bruder liegt bei Hollebeck begraben Sein Auge sieht nicht …

O wie traurig geht es uns ihr Brüder Weiterlesen »

Lieder gegen den Krieg | Soldatenlieder | | 1915


O wie viele Jahre sind vergangen (Des Müllers Tränen)

Oh, wie viele Jahre sind vergangen, seit ich Müller bin an diesem Ort. Die Räder drehen sich, die Jahre vergehen, ich bin schon alt und völlig grau Es gibt Tage, wo ich Erinnerung suche ob ich etwas Glück gehabt habe Die Räder drehen sich, die Jahre vergehen, keine Antwort kommt …

O wie viele Jahre sind vergangen (Des Müllers Tränen) Weiterlesen »

Jiddische Lieder und Klezmer | 1907


O wie wohl ist mir am Abend

O wie wohl ist mir am Abend, Mir am Abend Wenn zur Ruh die Glocken läuten, Glocken läuten Bim, bam, bim, bam, bim, bam!   Text und Musik: dreistimmiger Kanon, 19. Jahrhundert , Melodie von Chr. Schulz , 1820 u.a. in: Was die deutschen Kinder singen (1914) —

Kanons | 1820


O wir Kinder wir leben

O wir Kinder wir leben wie die Vöglein so froh weil der Vater im Himmel uns ja alle liebt so Was wir Gutes nur haben kommt ja alles durch ihn jeden Tag so viel Gaben gibt er freundlich uns hin Wenn die Sonn uns am Morgen aus dem Schlummer aufweckt …

O wir Kinder wir leben Weiterlesen »

Religiöse Lieder für Kinder | 1947


O wonnevolle Jugendzeit (Filia Hospitalis)

O wonnevolle Jugendzeit mit Freuden ohne Ende mit Minnefahrten weit und breit wo sich die Schönste fände Ich grüße dich, du junges Blut bin jedem hübschen Weibe gut und doch ist nichts aequalis der filia hospitalis Ich kam als krasser Fuchs hierher und spähte in den Gassen wo mir ein …

O wonnevolle Jugendzeit (Filia Hospitalis) Weiterlesen »

Studentenlieder | | 1885


O wonnevolles Fußballspiel

O wonnevolles Fußballspiel du schönstes Spiel der Jugend dich gut zu spielen sei mein Ziel das ist die höchste Tugend zwar gibt es Spiele mancherlei wo man vergnüget sich dabei doch alle müssen weichen dem Fußball ohne gleichen Im Herbste, wenn es draußen kühl wenn alle Leute frieren dann ziehen …

O wonnevolles Fußballspiel Weiterlesen »

Fussball-Lieder | 1920


O wult mi ni mithebbn lütt Anna Kathrin

O wult mi ni mithebbn lütt Anna Kathrin Du kunnst je wul fahren du kunnst je wull ridn oder wullst an min Siet gahn lütt Anna Kathrin Wat scheert mi di Vader sin Hus un sin Feld Wat scheert mi din Mellersch ehr Stolt un ehr Geld Segg blot ik schall …

O wult mi ni mithebbn lütt Anna Kathrin Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1924


O wunderbares Glück (Soldatenschicksal)

O wunderbares Glück! Denk doch einmal zurück: Was hilft mir mein Studieren viel Schulen absolvieren? Bin doch ein Sklav, ein Knecht. O Himmel ist das recht? Vor diesem konnt‘ ich gehn, so weit mein Aug‘ mocht‘ sehn; jetzt hat sich’s ganz verkehret, die Schildwach mir verwehret den freien Lauf ins …

O wunderbares Glück (Soldatenschicksal) Weiterlesen »

Lieder gegen den Krieg | Soldatenlieder | | 1781


Ob Armut euer Los auch sei – Trotz alledem (1843)

Ob Armut euer Los auch sei hebt hoch die Stirn, trotz alledem! Geht kühn dem feigen Knecht vorbei wagt´s, arm zu sein, trotz alledem! Trotz alledem und alledem trotz niederm Plack und alledem der Rang ist das Gepräge nur der Mann das Gold trotz alledem! Und sitzt ihr auch beim …

Ob Armut euer Los auch sei – Trotz alledem (1843) Weiterlesen »

Freiheitslieder | Lieder von Arm und Reich | Politische Lieder | , | 1843


Ob Äuglein sind blau

Ob Äuglein sind blau ob braun oder grau Ihr Blick nimmer trügt Wenn nur’s Herz darin liegt Text: Eduard Linderer () – vollständiger Text noch nicht aufgespürt … Musik: Richard Förster () Beliebter Walzer um 1890 -> auf die gleiche Melodie wird gesungen

Liebeslieder | 1890


Ob der Feinde Schwarm sich brüstet (Schutz und Trutz)

Ob der Feinde Schwarm sich brüstet nur heren, wenn´s ihn gelüstet Aug in Auge, Brust an Brust dem wird Mut und Kraft nicht fehlen und Begeistrung den beseelen der des Rechten sich bewußt Locker in der blanken Scheide harrt des Schwertes scharfe Schneide stets zu Schutz und Trutz bereit gleich …

Ob der Feinde Schwarm sich brüstet (Schutz und Trutz) Weiterlesen »

Deutschlandlieder | | 1914


Ob der Mond die Sonne scheint (Verdun)

Ob der Mond die Sonne scheint Treulich halten wir die Wacht Auf den Höh’n der Cote Lorraines Bayrisch 4 u.bayr. 8 Lasst nur die Kanonen brummen Auf den Bergen und im Tal Lasst euch um die Ohren summen Die franz. „Ra fales“ (Feuerüberfälle) Fast wie Bären mit den Tatzen Hängen …

Ob der Mond die Sonne scheint (Verdun) Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 1915


Ob er aber über Oberammergau

Heut kommt der Hans zu mir freut sich die Liesl Ob er aber über Oberammergau oder aber über Unterammergau oder aber überhaupt nicht kommt ist nicht gewiß. Heut geht die Lies‘ mit mir Zum Schützenfest. Ob sie aber über Oberammergau, Oder aber über Unterammergau Oder aber überhaupt net geht, Steht …

Ob er aber über Oberammergau Weiterlesen »

Kanons | Liebeslieder | | 1900


Ob ich dich liebe Frage die Sterne

Ob ich dich liebe? Frage die SterneDenen ich so oft meine Klagen vertrautOb ich dich liebe? Frage die RoseDie ich dir sende, von Tränen betaut Ob ich dich liebe? Frage die WolkenDenen ich oft meine Botschaft vertrautOb ich dich liebe, frage die WellenIch habe in jeder dein Antlitz geschaut Wenn …

Ob ich dich liebe Frage die Sterne Weiterlesen »

Liebeslieder | 2012


Ob ich gleich ein Schäfer bin (Schäferlied)

Ob ich gleich ein Schäfer bin hab ich doch mein freien Sinn, ob ich für ein solches, solches Leben das von lauter Luleleleust umgeben. Wechsle meinen Hirtenstab nicht für einen Zepter ab Des Morgens, wenn die Sonn aufgeht und der Tau im Grase steht. Treib ich mit vor lauter Lust und Schalle meine …

Ob ich gleich ein Schäfer bin (Schäferlied) Weiterlesen »

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Schäferlieder | | 1925


Ob ihr einen König habt (Geldsack)

Ob ihr einen König habt heuer zum Regenten oder ob ihr seid begabt mit ´nem Präsidenten; habt ihr Konstitution oder habt ihr keine: Einer sitzet auf dem Thron und hernieden voller Hohn Blickt er, dieser Eine — Der Geldsack, der Geldsack! Könige wurden oft gestürzt abgeknickt wie Reiser und das …

Ob ihr einen König habt (Geldsack) Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1848


Ob wir rote gelbe Kragen (Bürgerlied)

Ob wir rote gelbe Kragen Helme oder Hüte tragen Stiefel tragen oder Schuh Oder ob wir Röcke nähen Und zu Schuhen Drähte drehen Das tut, das tut nichts dazu. Ob wir können präsidieren, Oder müssen Akten schmieren Ohne Rast und ohne Ruh Ob wir just Kollegia lesen Oder aber binden …

Ob wir rote gelbe Kragen (Bürgerlied) Weiterlesen »

Freiheitslieder | Politische Lieder | Vereinslieder | 1845


Ob´s stürmt oder schneit (Panzerlied)

Ob´s stürmt oder schneit, Ob die Sonne uns lacht, Der Tag glühend heiß Oder eiskalt die Nacht. Bestaubt sind die Gesichter, Doch froh ist unser Sinn, Ist unser Sinn; Es braust unser Panzer Im Sturmwind dahin. Mit donnernden Motoren, Geschwind wie der Blitz, Dem Feinde entgegen, Im Panzer geschützt. Voraus …

Ob´s stürmt oder schneit (Panzerlied) Weiterlesen »

NS-Propaganda | Soldatenlieder | 1935


Oben auf dem Apfelbaum

Oben auf dem Apfelbaum ja ja Apfelbaum träumt ich einen süßen Traum ja ja süßen Traum Süße Träume gibt´s nicht viel Rauchen ist kein Kinderspiel Kinder spielen gern mit Feuer ach was ist die Zeitung teuer Teure Zeiten schwere Not bringt die Leute aufs Schafott Aufs Schafott da fließt viel …

Oben auf dem Apfelbaum Weiterlesen »

Politische Lieder | Scherzlieder | 1936


Oberbürgermeister Herr Feldwebel

Aus dem- Feld: „Sie, passen Se man´n biscken uff, ja, wenn Se sich Mühe jeben, könn´ Se vielleicht nach ´m Krieje Schutzmann wer´n; watt sinn Se denn in Zivil?“ „Oberbürgermeister, Herr Feldwebel!“  in Hilfe mein Zwerchfell (1928)

Witzesammlung | 2011


Oberfrankenlied

Oberfranken ist mein schönes Heimatland wo der Main sich schlängelt wie ein Silberband. Wo der Kuckuck ruft ins weite Tal hinaus da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus´ da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus´ Wo Schloss Banz hoch droben auf dem Berge steht, wo man …

Oberfrankenlied Weiterlesen »

Heimatlieder | | 1950


Oberkonsistorialrat

Zu Fürstenberg kommt Graf Mirbach, Oberhofmeister der Kaiserin, um sich bei Fürstenberg für dessen oft bewiesene Wohltätigkeit zu bedanken: „Ich bin beauftragt, Ihnen, Herr Bankdirektor, zu sagen, daß Ihre Majestät gern bereit ist, Ihnen einen Titel zu verleihen.“ Fürstenberg lehnt das hartnäckig ab. Der Graf drängt und meint, für den …

Oberkonsistorialrat Weiterlesen »

Witzesammlung | 2011


Oberschlesier die sind lustig

Oberschlesier die sind lustig, Oberschlesier die sind froh, Waren´s nicht nur in der Heimat, Die sind es auch anderswo. Hol-la-hi, hol-la-ho Hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho Sie erzählen gerne Witze, Von dem Anton und dem Franz, Und sie feiern gerne Feste Mit Musik und Spiel und Tanz. Hol-la-hi, hol-la-ho Hol-la-hi-a hi-a …

Oberschlesier die sind lustig Weiterlesen »

Scherzlieder | | 2000


Obs draußen stürmt obs draußen schneit

Obs draußen stürmt obs draußen schneit das soll mich nicht betrüben ist doch die schöne Weihnachtszeit die alle Kinder lieben Da geht ein Engel durch die Welt der alle Wünsche höret und was ein gutes Kind bestellt das wird ihm auch gewähret Text ohne weitere Angaben und ohne Musik in …

Obs draußen stürmt obs draußen schneit Weiterlesen »

Weihnachtslieder | 1922


Obstbäume

Warum vergleicht man kleine Mädchen mit Obstbäumen? — Wenn sie größer sind, klettern die bösen Buben hinauf. Unter Scherzfragen . in Lacht Euch Laune (1925)

Witzesammlung | 2011


Obstbäume

Unsere sämtlichen Obstbäume sind aus dem Süden (Italien) eingeführt worden und zwar durch romanische Kolonisten, romanische Bauern und später durch die Missionare, die aus dem Süden kamen und in Deutschland Klöster gründeten. Die Klöster sind alsdann die eigentlichen Befördurer der Obstkultur geworden. In ihnen wurde ja Obst als Nachtisch regelmäßig …

Obstbäume Weiterlesen »

Volkserotik und Pflanzenwelt | , , | 1908


Och Moder ich well en Ding han

Och Moder, ich well en Ding han! „Wat für en Ding, mien Hätzenskind?“ – En Ding, en Ding! „Wells de dann e Pöppchen han?“ „Nä Moder, nä! Ehr sid kein gode Moder, Ehr künnt dat Ding nit rode! Wat dat Kind för’n Ding well han, Dingderling, dingding, ding! Och, Moder, …

Och Moder ich well en Ding han Weiterlesen »

Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1900


Ochs und Esel zankten sich

Ochs und Esel zankten sich Beim Spaziergang um die Wette, Wer am meisten Weisheit hätte: Keiner siegte, keiner wich Endlich kam man überein, Dass der Löwe, wenn er wollte, Diesen Streit entscheiden sollte; Und was konnte klüger sein? Beide reden tief gebückt Vor des Tierbeherrschers Throne, Der mit einem edeln …

Ochs und Esel zankten sich Weiterlesen »

Gedichte | 1765


Odilia blind geboren war

Odilia blind geboren war Ihr Vater der war ein jähzornig Mann Er ließ sich ein Fäßlein binden ja binden Er schlug dem Faß den Boden ein Und setzte jung Odilia drein Und setzt sie auf das Wasser ja Wasser So schwamm sie fort drei Tag und Nacht So schwamm sie …

Odilia blind geboren war Weiterlesen »

Balladen | Lieder über uneheliche Kinder | | 1841


Offenbarungseid

„Verkehrst Du gar nicht mehr in der Gesellschaft?“ „Nein, ich habe nur noch zwei Freunde. Der eine macht in D. K. W., deutschen Kinderwagen, und der andere hat . . auch den Offenbarungseid geleistet!“ in Hilfe mein Zwerchfell (1928)

Witzesammlung | 2011


Oft Mancher muß leiden und hats nicht verschuldt

Oft Mancher muß leiden und hats nicht verschuldt ich weiß mir´n schöns Kräutlein das heißt die Geduld Im Lieben vexieren das geht mir nicht ein ich kanns nicht begreifen bin noch vieler zu klein Hoffärtiges Weibsbild was führst du im Sinn meinst dann dein Stolzieren bringt dir ein Gewinn Warum …

Oft Mancher muß leiden und hats nicht verschuldt Weiterlesen »

Liebeskummer | 1780


Oh du kriegerisch Exerzieren

Oh du kriegerisch Exerzierenoh du laut Kommandowortfrüh am Morgen heißt´s marschierenfrüh am Morgen heißt es fortTönt die Trompete durch Wald und TalSchatz, lebe wohl auf ein andermalAndermal, auf ein, ein andermal Darum brauchst du nicht zu weinenbrauchst du nicht so traurig seinauch dort wird die Sonne scheinenauch dort gint´s ein …

Oh du kriegerisch Exerzieren Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 2009


Oh I went down South for to see my Sal

Oh, I went down south for the see my Sal Sing Polly Wolly doodle all the day My Sally am a spunky gal Sing Polly Wolly doodle all the day Fare thee well, fare-well Fare thee well, fare-well Fare thee well, my fairy fay For I’m going to Lou’siana For …

Oh I went down South for to see my Sal Weiterlesen »

Couplet | Scherzlieder | 1843


Oh it was over on Hof Hogan (Kitty Grause)

Oh, ´twas over on Hof Hogan one day down by the riverside A-watching of the steamboat ship that went sailing down the tide. It was there I first met me a gal, one day, she was dressed so very fine, She just had come over from Germany on the Douglas …

Oh it was over on Hof Hogan (Kitty Grause) Weiterlesen »

Auswandererlieder | 2004


Oh where am I goin´ to sleep tonight

„Oh, where am I goin´ to sleep tonight?“ sez Abel Brown the sailor. „You can sleep upon a mat“, cried the fair young maiden. „Oh, the mat is rough, an‘ my skin ain’t tough“, sez Abel Brown the sailor. „You can sleep upon the shelf“, cried the fair young maiden. …

Oh where am I goin´ to sleep tonight Weiterlesen »

Lieder zur See | | 2012


Oh wie schön die hellen Lieder klingen

Oh wie schön die hellen Lieder klingen! (Kanon zu vier Stimmen von Moritz Hauptmann (1792 – 1868)

Kanons | 1868


Oh wunderbares tiefes Schweigen

Oh wunderbares, tiefes Schweigen,wie einsam ist`s doch auf der Welt!Die Wälder nur sich leise neigen,als ging der Herr durchs stille Feld.     Ich fühl mich recht wie neu erschaffen.Wo ist die Sorge, wo die Not?Was mich noch gestern wollt erschlaffen-ich schäm mich des im Morgenrot. Die Welt mit ihrem Gram und …

Oh wunderbares tiefes Schweigen Weiterlesen »

Geistliche Lieder | | 2005


Ohne Lieb und ohne Wein

Ohne Lieb und ohne Wein was wär unser Leben? Alles was uns kann erfreun müssen diese geben Wann die Großen sich erfreun was ist ihre Freude? Hübsche Mädchen, guter Wein einzig diese beide Helden, die des Siegs sich freun fragen nichts nach Kränzen sie erholen sich beim Wein und bei …

Ohne Lieb und ohne Wein Weiterlesen »

Feste und Feiern | Trinklieder | 1779


Ohne Sang und ohne Klang was wär unser Leben

Ohne Sang und ohne Klang was wär unser Leben Freude unser Lebenlang müssen diese geben Sagt, was stärket unsern Gang auf der Pilgerreise Lieder sind es und Gesang echt nach deutscher Weise Will uns guter Mut entfliehn will nichts recht gelingen dürft ihr nur sofort ein Lied froher Weise singen …

Ohne Sang und ohne Klang was wär unser Leben Weiterlesen »

Lob der Musik | | 1818


Olko treibt mit schweren Schlägen

Olko treibt mit schweren Schlägen sein Kanu über den See und die trägen langgestreckten Wogen schaukeln ihn Drüben steht die schwarze Kohte sie erwartet ihn und so gleiten viele Boote hin zum Lagergrund Ja die Fahne an der Kohte flatternd grüsst sie ihn und die Boote jagen schneller durch die Wellen …

Olko treibt mit schweren Schlägen Weiterlesen »

Bündische Jugend | Wanderlieder | 1930


Onn ieba´s Gebiegte su wehrt dar Wind

Onn ieba´s Gebiegte su wehrt dar Wind su wieget Maria ihr livestes Kind Sie wieget´s meit ihre schneeweiße Hand an Aengel raecht ihr dos Wiegeband in Kuhländische Volkslieder , herausgegeben von Dr. Meinert 1817 , Nr. 130 siehe Da oben auf dem Berge

Marienlieder | 1817


Op dö gröne Wese farirom

Op dö gröne Wese – farirom steit a Böm möt Näte Fari fara ver Näwelke ver wunderschenet Knäwelke fari fara farom War sat denn da därunder – farirom dö Liske dö junge Jungfer Fari fara ver Näwelke ver wunderschenet Knäwelke fari fara farom War sat denn da därbi ähr dö Krißjahn dö …

Op dö gröne Wese farirom Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | | 1848


Deutsche Volkslieder

Jacob Grimm sah das wesentliche Merkmal aller Volkspoesie darin, daß sie nicht von einzelnen und namhaften Dichtern hervorgegangen, vielmehr unter dem Volk selbst, im Munde des Volkes entsprossen sei. Also nicht ein einzelner, sondern die Gesamtheit, der Volksgeist selber dichtet die Volksgesänge: sie sollen sich „sozusagen von selber an- und fortgesungen haben“. Und für den neugierigen Frager, der diesen Vorgang gedeutet wissen wollte, hatte er die Antwort: „Über die Art, wie das zugegangen, liegt der Schleier des Geheimnisses gedeckt, an das man Glauben haben soll.“ (Jac. Grimm, Über den altdeutschen Meistergesang, Göttingen 1811, Vorrede.)