Volkslieder von A-Z



W

Wach auf du neuer deutscher Geist

Wach auf, wach auf, du neuer deutscher Geist und senke deine Schwingen auf unsere Heimat nieder daß lebenswarm erklingen die neuen deutschen Lieder Wach auf, wach auf, du neuer deutscher Geist Wach auf, du neuer deutscher Geist Deutsch unser Leben lang Deutsch unser Vaterland Deutsch unser Sang Wach auf, wach …

Wach auf du neuer deutscher Geist Weiterlesen »

Kriegspropaganda | | 1914


Wach auf mein Herz und singe

Wach auf, mein Herz, und singe dem Schöpfer aller Dinge dem Geber aller Güter dem frommen Menschenhüter Heut, als die dunklen Schatten mich ganz umgeben hatten hat Satan mein begehret Gott aber hat´s gewehret Du sprachst: „Mein Kind, nun liege trotz dem, der dich betrüge schlaf wohl, laß dir nicht …

Wach auf mein Herz und singe Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1647


Wach auf mein Volk Es naht der Tag der Rache

Wach auf, mein Volk! Es naht der Tag der Rache Erhebe dich und nimm dein Schwert zur Hand! Es gilt der Freiheit große heil´ge Sache gilt deine Ehre, gilt dem Vaterland. Hinaus in Kugelregen! Die Blutsaat wird zum Segen! und ob auch unser Aug im Tode bricht Auf unsern Gräbern …

Wach auf mein Volk Es naht der Tag der Rache Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1849


Wach auf meins Herzens Schöne

Wach auf meins Herzens Schöne Herzallerliebste mein Ich hör ein süß Getöne von kleinen Waldvöglein die hör ich so lieblich singen ich mein, ich säh des Tages Schein vom Orient her dringen Ich hör die Hahnen krähen und spür den Tag dabei die kühlen Windlein wehen die Sternlein leuchten frei …

Wach auf meins Herzens Schöne Weiterlesen »

Liebeslieder | Tagelieder | 1600


Wach auf o Volk und säume nicht

Wach auf o Volk und säume nicht es rüstet zum Gefecht der Freiheit Feind, drum säume nicht es gilt dein gutes Recht Du mußt der höchsten Güter dein erkauft um kostbar Blut Mein Volk, nun wieder Hüter sein o hüt sie treu und gut Mußt deines Schicksals Lenker sein lenk …

Wach auf o Volk und säume nicht Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1890


Wach auf wach auf der Steiger kommt!

Wach auf, wach auf! Der Steiger kommt! Er hat sein Grubenlicht schon angezündt Hats angezündt, es gibt einen Schein Damit fährt er wohl aus und ein. Die Bergleut die seind hübsch und fein Sie hauen das Erz aus festem Gestein. Der eine haut Silber, der Andere rothes Gold Dem schwarzbraunen …

Wach auf wach auf der Steiger kommt! Weiterlesen »

Bergmannslieder | 1740


Wach auf wach auf du deutsches Land!

Wach auf, wach auf, du deutsches Land! Du hast genug geschlafen, bedenk, was Gott an dich gewandt, wozu er dich erschaffen Bedenk, was Gott dir hat gesandt und dir vertraut sein höchstes Pfand, drum magst du wohl aufwachen Die Wahrheit wird jetzt unterdrückt, will niemand Wahrheit hören; die Lüge wird …

Wach auf wach auf du deutsches Land! Weiterlesen »

Geistliche Lieder | | 2004


Wach auf wach auf du Handwerksgesell

Wach auf wach auf du Handwerksgesell du hast zu lang geschlafen! Da draussen, da singen die Vögelein hell der Fuhrmann lärmt auf der Strassen Was gehen mich die Vögelein an und was des Posthorns Blasen denn ich bin ja ein freier Handwerksgesell und wandre auf freier Straßen Und komm ich …

Wach auf wach auf du Handwerksgesell Weiterlesen »

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | | 1900


Wach auf wach auf du Handwerksgesell (1934)

Wach auf, wach auf, du Handwerksgesell du hast so lang geschlafen Da draußen, da singen die Vöglein so hell der Fuhrmann lärmt auf der Straßen Was gehen mich die Vöglein an Und was des Fuhrmanns Klatschen Ich bin ein freier Handwerksgesell Ich wandre auf freier Straßen Ich kam wohl vor …

Wach auf wach auf du Handwerksgesell (1934) Weiterlesen »

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | | 1934


Wach auf wach auf du junger Gesell

Wach auf, wach auf, du junger Gesell Du hast so lang geschlafen da draußen singen die Vögel hell der Fuhrmann lärmt auf der Gassen Wach auf, wach auf, mit heller Stimm´ hub an der Wächter zu rufen wo zwei Herzlieben beisammen sind da müssen sie sein gar kluge Der Knabe …

Wach auf wach auf du junger Gesell Weiterlesen »

Abschiedslieder | Liebeskummer | , | 2009


Wach auf wach auf mein Schatz allein

Wach auf, wach auf, mein Schatz allein Wach auf, wach auf, es ist schon zeit Ich hab geschlafen die ganze Nacht daß ich vor Schlaf nicht reden mag Hast du geschlafen die ganze Nacht daß du vor Schlaf nicht reden magst will ich dir geben Goldringelein ich kann nicht allzeit …

Wach auf wach auf mein Schatz allein Weiterlesen »

Balladen | Liebeskummer | | 1908


Wach nur auf wach nur auf mein Handwerksgesell (1991)

Wach nur auf wach nur auf mein Handwerksgesell die Zeit hast du verschlafen Die Vögelein sie singen im grünen Wald Die Fuhrleut, sie täten schon blasen Was bekümmert mich der Vögelein Gesang Und was der Fuhrleut Blasen ich bin ein lustiger Handwerksgesell und zieh auf breiten Straßen Als sie kamen …

Wach nur auf wach nur auf mein Handwerksgesell (1991) Weiterlesen »

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | | 1991


Wachet auf ruft uns die Stimme

Wachet auf ruft uns die Stimme der Wächter sehr hoch auf der Zinne Wach auf du Stadt Jerusalem Mitternacht heißt diese Stunde Sie rufen uns mit hellem Munde Wo seid ihr klugen Jungfrauen Wohlauf, der Bräutigam kommt steht auf, die Lampen nehmt Halleluja Macht euch bereit zu der Hochzeit ihr …

Wachet auf ruft uns die Stimme Weiterlesen »

Geistliche Lieder | Grabgesänge | 1599


Wacht auf ihr jungen Christen

Wacht auf ihr jungen Christenes gilt ein neues TunGott will sich Zeugen rüstenzu seinem Preis und Ruhm ….. Text: Willi Reschke (eventuell: geboren am 3. Februar 1922 in Mühlow bei Crossen an der Oder, Provinz Brandenburg ?  ehemaliger Jagdflieger der deutschen Luftwaffe ? )Musik: Rolf-Dieter Günther – in Die Mundorgel …

Wacht auf ihr jungen Christen Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 2009


Wacht auf Verdammte dieser Erde (Die Internationale)

Wacht auf, Verdammte dieser Erde die stets man noch zum Hungern zwingt! Das Recht, wie Glut im Kraterherde nun mit Macht zum Durchbruch dringt. Reinen Tisch macht mit dem Bedränger! Heer der Sklaven, wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger alles zu werden, strömt zuhauf. Völker, hört …

Wacht auf Verdammte dieser Erde (Die Internationale) Weiterlesen »

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Politische Lieder | 1910


Wacht auf wacht auf (Weckruf)

Wacht auf, wacht auf! Es krähte der Hahn die Sonne betritt die goldene Bahn Wacht auf, wacht auf! Der Vögelein Schall Erwecket das Leben überall Wacht auf, wacht auf der Bauersmann schon rüstig fängt sein Tagwerk an (Zweistimmiger Kanon) Text und Musik: J. Wachsmann (1820) in Alpenrose (1924) — Der …

Wacht auf wacht auf (Weckruf) Weiterlesen »

Kanons | Morgenlieder | 1820


Wacht auf Wacht auf der Bergmann kommt

Wacht auf Wacht auf Der Bergmann komm Er hat sein helles Licht bei der Nacht schon angezünd´t Schon angezünd´t Schon angezünd´t und steigt damit in das Bergwerk hinein in’s Felsgestein Ade ade du süße Braut Komm reiche mir die Hand jetzt auf’s Neu und bleib mir treu Ade ade du …

Wacht auf Wacht auf der Bergmann kommt Weiterlesen »

Bergmannslieder | 1843


Wacht auf wacht auf der Steiger kommt (1740)

Wacht auf wacht auf der Steiger kommt er hat sein Grubenlicht schon angezündt Hats angezündt es gibt ein Schein und damit so fähret er wohl aus und ein Die Bergleut sein so hübsch und fein sie hauen das feinste Gold aus festem Gstein Der Eine haut Silber der Andre Gold …

Wacht auf wacht auf der Steiger kommt (1740) Weiterlesen »

Bergmannslieder | 1740


Wacht auf wacht auf ihr Täler

Wacht auf, wacht auf, ihr Täler Wacht auf vom Schlaf, ihr Gau´n Und schmücket euch mit Blumen Ihr Wiesen, Felder, Au´n Erblühe froh zum Lenze Du nachtumhüllte Saat Und sproß aus tausend Halmen Die Zeit des Maien naht Wacht auf zu neuen Taten Ihr Schläfer, aus der Ruh Es ruft´s …

Wacht auf wacht auf ihr Täler Weiterlesen »

Frühlingslieder | Morgenlieder | | 1880


Wackre Helden deutschen Schlags

Wackre Helden deutschen Schlags Hollahi, hollaho sahen plaudernd eines Tags hollahihaho in vergnügter Kumpanei hollahi hollaho als der Kaiser kam vorbei hollahihaho Wilhelm sagte „Meine Herrn donnern hört´ ich´s in der Fern´ Bald erfolgt ein starker Krach und der Regen fällt aufs Dach!“ Lachend meinte Hindenburg „Majestät, seid ohne Surg´ …

Wackre Helden deutschen Schlags Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 1918


Wagnerianer

Wer war der erste Wagnerianer ? — Jakob, denn er hörte eine Musik und verstand sie nicht. Unter Scherzfragen – in Lacht Euch Laune (1925)

Witzesammlung | 2011


Wählt Berjer wählt

Wählt, Berjer, wähltIhr wißt ja, was uns fehlt.Wählt merr nor kaa SchleppeträgerWetterfahne, Stelle Jäger!Liwerante, Brockeschnapper,Stimmvieh, Ja-Herrn, Hosehapper!Juwelgreis, PhilisterzöppHasefüß un Wasserköpp! Männer, Männer dun uns not!Männer, acht von Korn un SchrotFest wie Stahl un aach so spreedWann derr sich’s um Frankfort drehtStark im Recht un stolz un fest!Frankfort is kaa Lumpennest! …

Wählt Berjer wählt Weiterlesen »

Freiheitslieder | 2006


Wahre Freundschaft soll nicht wanken

Wahre Freundschaft soll nicht wanken wenn sie gleich entfernet ist lebet fort noch in Gedanken und der Treue nicht vergißt. Keine Ader soll mir schlagen wo ich nicht an dich gedacht für dich werd ich Liebe tragen bis in tiefe Todesnacht Wenn der Mühlstein traget Reben und daraus fließt süßer …

Wahre Freundschaft soll nicht wanken Weiterlesen »

Abschiedslieder | 1800


Während er sich eine Helle füllt

sie sich in feine Felle hüllt Während er sich eine Helle fülltsie sich in feine Felle hülltDoch wenn dann erst die Hülle fälltIst nichts da, was die Fülle hält

Allgemein | 2009


Waldbruch zog aus zum Kampfe

Waldbruch zog aus zum Kampfe wie traurig dröhnet der Trommelschlag Waldbruch zog aus zum Kampfe wann heim er kehrt weiß Gott Kehrt er nicht heim zu Pfingsten so kehrt er doch Trinitat Trinitat ist längst vorüber Waldbruch er kehrt noch nicht Die Herrin hoch vom Turme wie traurig dröhnet der …

Waldbruch zog aus zum Kampfe Weiterlesen »

Bündische Jugend | Soldatenlieder | , | 1930


Waldesnacht du wunderkühle

Waldesnacht, du wunderkühle dich ich tausendmale grüss´! Nach dem lauten Weltgewühle o wie ist dein Rauschen süss! Träumerisch die müden Glieder berg´ ich weich ins Moos, und mir ist´s als würd´ ich wieder all der irren Qualen los. Fernes Flötenlied, vertöne das ein weites Sehnen rührt, die Gedanken in die …

Waldesnacht du wunderkühle Weiterlesen »

Abendlieder | Heimatlieder | 1900


Walfisch und Berliner

Was ist der Walfisch für ein Landsmann ? — Ein Berliner! Er hat eine große Schnauze und Haare auf den Zähnen.  Unter Scherzfragen – in Lacht Euch Laune (1925)

Witzesammlung | 2011


Wallenstein

Eine Firma erhielt einst folgende Auskunft über das Kaufhaus Wallenstein: „Wallensteins Lager ist Wallensteins Tod.“ in Hilfe mein Zwerchfell (1928)

Witzesammlung | 2011


Wan i halt frua afsteh

Wan i halt frua afsteh und zua main Dearndl geh fragt mi das Dearndl He kimmst oda kimmst ned oda wia gehts oda wia stehts oda was duast oda was traibst oda bin i da ned liab Sag i m Dearndl Ja is s glai hearzli frah fragt mi da …

Wan i halt frua afsteh Weiterlesen »

Liebeslieder | 1819


Wanderer auf mit frohem Sange

Wandrer auf mit frohem Sangeund nun vorwärts marsch, marschwenn die Bäume schwellen grünWandrer ziehen froh dahinmit der Vögel Jubelsangtönt der Lieder Klang Ja ach wie ist die Welt so schönwenn die linden Lüfte wehnfrischer Mut und heiterer Sinnbringen uns GewinnBruder gib mir deinen Arm, deinen Armhalte Schritt,  vergiss den Harm, vergiß den Harmsinge laut und …

Wanderer auf mit frohem Sange Weiterlesen »

Wanderlieder | | 2008


Wandern ach wandern (Rattenfängerlied)

Wandern, ach wandern durch Flur und Feld heiter durcheilen die ganze Welt Länder durchziehen mit frischem Mut niemand zu kennen, doch froh und gut Die Liebe und Freundschaft, die blieb mir stets fern und muß einsam gehen ohn Glück und ohn Stern Doch bin ich so sorglos, ich lieb Lenz …

Wandern ach wandern (Rattenfängerlied) Weiterlesen »

Couplet | Wanderlieder | | 1880


Wandern lasst uns lasst uns wandern

Wandern lasst uns, lasst uns wandern einen fröhlich nach dem Andern Sei´s nach Wien, nach Bukarest Sei´s nach Linz, nach Budapest Sei´s nach New York, nach Berlin Oder sei´s nach Wisconsin Lasst den Stecken mit dem Ranzen Uns in fremden Boden planzen Eisen schleppen auf dem Rücken in Amerikas Fabriken …

Wandern lasst uns lasst uns wandern Weiterlesen »

Auswandererlieder | 1893


Wandre wem das Glück beschieden

Wandre, wem das Glück beschieden draußen winkt der Heimat Pracht Frisches Blut und Seelenfrieden schafft des Wanderns Zaubermacht Wandre drum dein ganzes Leben nicht nur in der Jugend Drang aus dem Alltag dich zu heben bis du tust den letzten Gang Nicht beneiden wir die Fahrer lassen ihnen Lärm und …

Wandre wem das Glück beschieden Weiterlesen »

Wanderlieder | , | 1909


Wann der Schnee von der Alma wegageht

Wann der Schnee von der Alma wegageht Und im Fruahjähr älles grün dasteht Wänn die Kuhla läutn und die Kälm So ist’s a währe Freud auf der Alm Is a Freud, wänn ma sieht die Sunn aufgehn Wänn ma hört alle Vögeln singen schön Und dort in dem Dickicht der …

Wann der Schnee von der Alma wegageht Weiterlesen »

Erotische Lieder | 1830


Wann die Sunn untergeht

Wann die Sunn untergeht und die Nachtigall singt gfreut s Deandl allmal, wann da Bua zu ihr kimmt sie losst aussi beim Fensta, wann d Nachtigall schlagt und dawei steht da Bua vorn ihrn Bett Bei mein Deandl is aus, wan i sag, i geh z’Haus wias jammert ums bleibn, is …

Wann die Sunn untergeht Weiterlesen »

Dialoglied | Liebeslieder | | 1900


Wann i auf d Alma geh

Wann i auf d Alma geh Lass i die Sorg daham Alles Load, alles Weh Is wia a Tram Schau i die Bleameln an Schwindt glei mei trüaber Sinn Trag ja im Herzen den Almfrieden drin Pedagstamm fein wie Gold blüaht schon fruah unterm Schnee Almrausch und Enzian drobn auf …

Wann i auf d Alma geh Weiterlesen »

Allgemein | 1911


Wann i hoch drobn steh (Steiermark)

Wann i hoch drobn steh auf ana Felsenhöh wo i weit außi siach ins greane Steiraland wia mir das Herzerl lacht bei dera reichen Pracht wia schön du liaba Herr- gott hast es gmacht Holdiedi edi edi… Hör i an Zitherklang an rechtn Steirergsang wanns wo a Tanzerl gibt do …

Wann i hoch drobn steh (Steiermark) Weiterlesen »

Allgemein | 1924


Wänn i lieg bei da Kellnerin im Bett

Wänn i lieg bei da Kellnerin im Bett Da denk i än’s schläffn wohl net A bißl Gspoaß treibn Tat ma boade leidn, Tat ma’s unta da Hüll Wann’s uns tatn frägn Tat ma’s decht nit sägn, Mir tatn’s vo Still Glei, daß uns da Wiascht nit dawischt lieg i …

Wänn i lieg bei da Kellnerin im Bett Weiterlesen »

Erotische Lieder | 1900


Wann ich su stonn

Wann ich su stonn, ich ahle Knopp, un denke Dann well meer doch beinoh der Moot vergonn Ov unsen Herrgott noch de Welt dheit lenke Ich weiß et nit un kann et nit verstonn, No ben ich scheer 600 Johr zo Kölle – Noch immer fresch, – wat kömmert dat …

Wann ich su stonn Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1873


Wann in des Abends letztem Scheine (Lied aus der Ferne)

Wann in des Abends letztem Scheine Dir eine lächelnde Gestalt Am Rasensitz im Eichenhaine Mit Wink und Gruß vorüberwallt: Das ist des Freundes teurer Geist, Der Freud und Frieden dir verheißt Wann bei des Mondes Dämmerlichte Sich deiner Liebe Traum verschönt, Durch Cytisus und Weymutsfichte Melodisches Gesäusel tönt, Und Ahnung dir den …

Wann in des Abends letztem Scheine (Lied aus der Ferne) Weiterlesen »

Liebeslieder | 1794


Wann ist´s am Schönsten auf der Welt

Wann ist´s am Schönsten auf der Welt wann schwillt das Herz dir froh wenn du auf unsre Berge steigst in Schwaben irgendwo Im Frühjahr, wenn der Schnee zerschmilzt geht bald das Wandern an dann wird der Verspersack gepackt der Stock zur Hand getan die volle Flasche an der Seit gibt …

Wann ist´s am Schönsten auf der Welt Weiterlesen »

Wanderlieder | 1903


Wann mäncher jetz durch Kölle geiht (Kölsche Originale)

Wann mäncher jetz durch Kölle geiht Un denk an fröh´re Zick, Hä dann geweß vermessen dheit Uns Originalen hück Half jeck, gescheit, och üvverspannt Su woren se uns all bekannt Jung un alt hatt dran Spaß Kohmen se nur op de Gaß Wä kannt nit dä Zebinge-Mann hä fleckte met …

Wann mäncher jetz durch Kölle geiht (Kölsche Originale) Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1869


Wann o Schicksal wann wird endlich

Wann, o Schicksal, wann wird endlich mir mein letzter Wunsch gewährt Nur ein Hüttchen, still und ländlich Nur ein kleiner, eigner Herd Und ein Freund, bewährt und weise Freiheit, Heiterkeit und Ruh Ach und Sie! das seuf ich leise Zur Gefährtin Sie dazu Wenn ich noch ein Gärtchen hätte Bauten …

Wann o Schicksal wann wird endlich Weiterlesen »

Heimatlieder | , , | 1834


Wann sind die Frauen am dümmsten?

Wann sind die Frauen am dümmsten? — Wenn sie ein Kind auf dem Arm tragen und rufen: Kuckuck, Liebling, wo bist du? Dabei haben sie das Kind doch auf dem Arm. — Wann sind die Männer am dümmsten ? — Das kommt überhaupt nicht vor. Unter Scherzfragen . in Lacht …

Wann sind die Frauen am dümmsten? Weiterlesen »

Witzesammlung | 2011


Wann wir schreiten Seit an Seit

Wann wir schreiten Seit’ an Seit’ und die alten Lieder singen und die Wälder widerklingen fühlen wir, es muß gelingen: Mit uns zieht die neue Zeit, Mit uns zieht die neue Zeit. Eine Woche Hammerschlag eine Woche Häuserquadern zittern noch in unsern Adern aber keiner wagt zu hadern Herrlich lacht …

Wann wir schreiten Seit an Seit Weiterlesen »

Freiheitslieder | Politische Lieder | Wanderlieder | 1915


Wann wir schreiten Seit an Seit (Moorsoldaten)

Wann wir schreiten Seit an Seit und die alten Lieder singen und die Wälder widerklingen fühlen wir, es muss gelingen: Mit uns zieht die neue Zeit Birkengrün und Saatengrün: wie mit bittender Gebärde hält die alte Mutter Erde dass der Mensch ihr eigen werde ihm die vollen Hände hin. Einer …

Wann wir schreiten Seit an Seit (Moorsoldaten) Weiterlesen »

Lieder aus Konzentrationslagern | 1938


Wann zu meim Schätzel kommst (vor 1856, Regensburg)

Wann zu meim Schätzel kommst sag i laß grüße wann es fragt wie mers geht wie es steht wie mers geht sag auf zwei Füße Wann es fragt ob i krank sag i sei gstorbe wann es an z weine fangt klage fangt weine fangt sag i komm morge Mädel …

Wann zu meim Schätzel kommst (vor 1856, Regensburg) Weiterlesen »

Liebeskummer | 1856


Wann´s Glöckle hell klingt und die Sennerin schean singt

Wann´s Glöckle hell klingt und die Senn´rin schean singt und der Guggu recht schreit ist die lustigste Zeit Das Gamsl auf da Höh und das Vögerl im Wald und mir Dirndln auf d Alma das is, was uns gfreut Koan See ohne Wasser koan Wald ohne Bam und kan Kärntner, …

Wann´s Glöckle hell klingt und die Sennerin schean singt Weiterlesen »

Heimatlieder | 1924


Wanns auf den Gamsberg geht

Wann´s auf den Gamsberg gehtda mußt Courage hamDa darfst kei Feuer fürcht´nund auch kei Pulver spar´ndenn auf dem Gamsberg drob´nda gibt´s der Gamseln gnuaja da wirst schau´n, mei Buaja das gehts zua So leb denn wohldu wunderschönes Gamsgebirg´weil´s Schießen überallverboten ist, Juchhe Und die Gamseln braundie san so lieb anz´schaunBal …

Wanns auf den Gamsberg geht Weiterlesen »

Jägerlieder | 2009


Wanns Leberkaas regnet

Wanns Leberkaas regnet und Bratwürschtl schneit, nacha bitt´ ma den Herrgott, dass´s Wetter so bleibt.

Gstanzln | | 1930


Deutsche Volkslieder

Jacob Grimm sah das wesentliche Merkmal aller Volkspoesie darin, daß sie nicht von einzelnen und namhaften Dichtern hervorgegangen, vielmehr unter dem Volk selbst, im Munde des Volkes entsprossen sei. Also nicht ein einzelner, sondern die Gesamtheit, der Volksgeist selber dichtet die Volksgesänge: sie sollen sich „sozusagen von selber an- und fortgesungen haben“. Und für den neugierigen Frager, der diesen Vorgang gedeutet wissen wollte, hatte er die Antwort: „Über die Art, wie das zugegangen, liegt der Schleier des Geheimnisses gedeckt, an das man Glauben haben soll.“ (Jac. Grimm, Über den altdeutschen Meistergesang, Göttingen 1811, Vorrede.)