Vereinslieder


mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "A lustigö Eicht":

A lustigö Eicht

Der Bürgersohn als Kiveling (Lingen, 1928)

Der Bürgersohn als Kiveling ist überall bekannt Die ganze Heimat von Ihm singt In Stadt und auf dem Land Wie seine Väter treu und gut – Nie wandte sich das Blatt – Liebt er mit immer neuem Mut Die alte Vaterstadt Es soll uns Heimatsinn entflammen Hipp hipp hurra, hipp hipp hurra Wir halten fest und treu zusammen Hipp hipp

Liederzeit: | 1928


Die Jahre sie kommen die Jahre sie gehn (1927)

Die Jahre sie kommen, die Jahre sie gehn dem Nicht´gen ein Grab zu bereiten das Tücht´ge allein nur, es bleibet bestehn wirkt fort in die fernesten Zeiten Dem Schlechten, Gemeinen beharrt es zum Trutz den Kindern, den Enkeln noch wird es zu Nutz dem Schönen gewährt es freudigen Schutz Das Tüchtige laß uns erheben Das Tüchtige laß uns erheben Was

Liederzeit: | | 1927


Die Liebe zu den Bergen ist altes Ahnengut

Die Liebe zu den Bergen ist altes Ahnengut das nicht in manchen Särgen das in dem Volke ruht und ob sie lang auch schliefe stets wacht sie wieder auf und zieht aus Tal und Tiefe zum Himmel uns hinauf Die ältsten schon der Väter wie liebten sie die Höhn zu atmen hoch im Äther wie fanden sie es schön da

Liederzeit: | | 1901


Die Zeit enteilt auf raschen Schwingen

Die Zeit enteilt auf raschen Schwingen hin zu dem Meer der Ewigkeit und wie die Lieder leis´ verklingen der schönen gold´nen Jugendzeit so fliehen auch die hellen Tage die jetzt noch unser Herz erfreu´n drum weg mit eitler Sorg und Klage genieß des Lebens Sonnenschein Die aber, deren frohem Munde der erste frische Jubelklang als Stiftungslied zu unserm Bunde entstieg

| 2009


Dir öffnet sich jetzt uns´re Brust zu treuem Bruderleben

Dir öffnet sich jetzt uns´re Brust zu treuem Bruderleben Du teilest mit uns Leid und Lust in ernstem Geistesstreben Sei fromm in Denken, Wort und Tat und wahre reine Sitten das Böse, wann und wo es naht sei immer kühn bestritten Sei frisch und voller Jugendkraft in deinen Frühlingstagen zur tatenfrohe Ritterschaft darf Siegerkronen tragen Sei frei im Geiste immerdar

Liederzeit: | 1842


Dir öffnet sich jetzt unsere Brust

Dir öffnet sich jetzt unsere Brust zu treuem Bruderleben du teilest mit uns Leid und Lust im ernsten Geisterstreben Sei fromm in Denken, Wort und Tat und wahre reine Sitten Das Böse, wann und wo es naht sei immer kühn bestritten Sei frisch in voller Jugendkraft in deinen Frühlingstagen nur tatenfrohe Ritterschaft darf Siegerkrone tragen Sei frei im Geiste immerdar

Liederzeit: | 1921


Ein festes Haus ist unser Haus

Ein festes Haus ist unser Haus Wir bilden seine Mauer Wir halten Wind und Wetter aus und Sturm und Regenschauer denn wo noch Freund auf Freund vertraut da ist wohl nicht auf Sand gebaut Uns schreckt nicht Wind und Sturmgebraus Ein festes Haus ist unser Haus Ein hohes Haus ist unser Haus es reicht bis in den Himmel und Engel

Liederzeit: | 1858


Er lebe hoch er lebe hoch (Toast)

Er lebe hoch er lebe hoch er lebe hoch ja dreimal hoch Text: Toast zur Ehrung bei einer Feier, Musik sowohl von Otto Gauß als auch von Franz Wilhelm Abt – in Gesellenfreud (1913 , Liederbuch für katholische Jungmänner und Gesellenvereine)

Liederzeit: | 1880


Es lodert im Herzen (Brüderlichkeit)

Es lodert im Herzen, es flammt und sprüht vom lautersten Feuer entzündet und wenn es im Innern so heiß erglüht dann öffnen die Lippen so gern sich zum Lied das uns´re Begeisterung kündet So rauscht denn ihr Lieder und sagt es der Welt Was uns verbrüdert und mächtig zusammenhält Das rastlose Trachten nach Bildung und Licht des Geistes Drängen und

Liederzeit: | 1896


Es tönen laut die Jubellieder

Es tönen laut die Jubellieder an des Vereines Festtag heut daß dieser oft noch kehre wieder sei freudig hier der Schwur erneut zu der Gesellschaft treu zu halten in Leid und Freud´, Not und Gefahr Wenn Treue Lieb und Freundschaft walten blüht sie wie heute immerdar *** Jahre sind dahingegangen die wir im Freundeskreis verlebt und unsrer Jugend heiß Verlangen

| 1920



Mehr zu Vereinslieder im Archiv:

Berlinisches Liederbuch

Berlinisches Liederbuch, Sorau, 1891.  189 Seiten. Textbuch, enthaltend: Kaiserlieder, den Damen gewidmete Berliner Lieder, Vereinslieder, Patriotische, Trink- und Volkslieder. –

Mädchenliederbuch

Das Mädchenliederbuch , herausgegeben vom Verbande der katholischen Burschenvereine Bayerns erschien erstmals 1911 im eigenen Verlag der katholischen Burschenvereine in Regensburg. Das Buch war besonders zum Gebrauche für katholische Mädchenvereine, Jungfrauenvereine und Kongregationen , Dienstmädchen – und Arbeiterinnenvereine , Institute und hauswirtschaftliche Schulen gedacht.  Pfingsten 1922 erschien die achte Auflage (161.-200.000) Das Liederbuch ist in die Themengruppen Religion und Tugend (64 Lieder),

Gesellenfreud

Gesellenfreud – Liederbuch für katholische Jungmänner und Gesellenvereine , herausgegeben von Otto Gauß im Verlag der Hauptstelle katholisch-sozialer Vereine Leohaus, München 28, Pestalozzistrasse 1. Das Vorwort stammt vom 11. November 1913. Das Buch enthält religiöse Lieder, Vereinslieder, Vaterlands- und Heimatlieder , Naturlieder , Wander- und Abschiedslieder , Turner- und Soldatenlieder , Volkslieder, Scherzlieder und Wahlsprüche. Insgesamt sind es über 250 Lieder

Meistgelesen in: Vereinslieder