Die Lieder zu: Frühling (1)

Seite 1 von 10

Frühling Favoriten:

Kommt der Frühling in das Land (Floh)
Unsre Wiesen grünen wieder (Im Frühling)
Es brechen im schallenden Reigen die Frühlingsstimmen los
An dem Frühling an dem Sommer
Trarira Bald ist der Frühling da
In dem Frühling in dem Sommer
Es zieht der Frühling durch die Lande
Tage der Wonne (Frühzeitiger Frühling)
Wenn der Frühling vorbei kommt der Sommer heran
Frühling sprach zu der Nachtigall

Alles scheidet liebes Herz

Alles scheidet, liebes Herz! Aber Alles kehret wieder: Auch die Freude läßt sich nieder Wo noch eben weilt der Schmerz. Fasse Muth! es kehrt Dein Glück, Liebes Herz, auch Dir zurück! Alles scheidet, liebes Herz! Trost und Hoffnung will nicht scheiden. Hoffe dann in Deinem Leiden, Tröste Dich in Deinem Schmerz! Trost und Hoffnung blieb auch Dir Darum freue Dich

Frühlingslieder | Trauerlieder | 1852


An dem Frühling an dem Sommer

An dem Frühling an dem Sommerschön das Menschenleben aufgehtgleich wie das Blümlein auf dem Feld Und das Blümlein das tut verderbendu o Mensch musst einmal sterbenund ich hoff, es währt nicht langso kommt der Tod, nimmt eins davon Auf dem Grabstein da kann man´s lesender da liegt, der ist mein Schatz gewesender da liegt im Gräblein drinder ist gewesen mein

Trauerlieder | 2011


An dem reinsten Frühlingsmorgen

An dem reinsten Frühlingsmorgen ging die Schäferin und sang Jung und schön und ohne Sorgen Daß es durch die Felder klang So lalalera lalala, Laleralalala la Thyrsis bot ihr für ein Mäulchen zwei, drei Schäfchen gleich am Ort. Schalkhaft blickte sie ein Weilchen Doch sie sang und lachte fort: So lalalera lalala, Laleralalala la Und ein andrer bot ihr Bänder

Erotische Lieder | Liebeslieder | 1791


Auf Freunde lasst das Lied erklingen (Marseillaise – Völker-Frühling)

Auf Freunde lasst das Lied erklingen das Frühlingslied der neuen Zeit Hört Ihr die Stürme? Hört, sie bringen uns Kunde, daß entbrannt der Streit Doch all ihr Brausen, all ihr Wehen es festigt nicht des Winters Macht Laßt toben sie, die Sonne lacht Der Völkerfühling muß erstehen Hoch flattert das Panier! Die Freiheit bringen wir Dem Völkerbund treu immerdar ist

Freiheitslieder | 1896


Auf lasst uns wandern (Naturfreunde – Lied)

Auf laßt uns wandern, laßt uns wanderndie schöne weite Welt besehnlasst uns von einem Ohr zum anderendurch Feld und Wald und Fluren gehnLasst ziehen uns durch Berg und Talvom frischen Quell zum Wasserfalldie Schönheit der Natur genießenmit frohem Sange sie begrüßenDas ist des Wanderers Lust und Freudweil die Natur viel Schönes beutdrum wandern wir zu jeder Zeit Die gold´ne Frühlingszeit belebetstets wieder neu

Wanderlieder | 2008


Bald ist der schöne Frühling da

Bald ist der schöne Frühling da bald sind die Bäume weiß bald hängen schöne Blüten dran und nicht mehr Schnee und Eis Schneeglöcken hat geläutet schon heraus: Ihr Blümelein Schlaft nicht so lange, hört es doch der Frühling zieht jetzt ein Da strecken sie die Köpflein hoch Wir sind schon längst erwacht und üb´rall wird´s schon grün und blau O

Frühlingslieder | 1916


Blaue Luft Frühlingsduft und der Winde Wehn

Blaue Luft Frühlingsduft und der Winde Wehn Immerzu ohne Ruh über Berg und Höh´n Heissa, wie die Pulse schlagen In der Vögel Sang mischet sich, vom Wind getragen ferner Glockenklang Waldesnacht, Blätterpracht das ist mein Palast Heller Schall, überall klingt aus Busch und Ast Und so zieh ich fröhlich weiter durch die schöne Welt schaue von den Bergen heiter- über

Frühlingslieder | 1823


Das muß vom Sonntag kommen (Frühlingssonntag)

Das muß vom Sonntag kommen daß jeder Strauch nun blüht die Luft kommt balu geschwommen so hold das Wölkchen glüht Die Vögel müssen´s wissen Heut ist der Tag des Herrn daß sie des Lieds beflissen so freudig nah und fern Die Blumen müssen´s ahnen o sieh, wie jede lauscht Den Wald auch will es mahnen horch, wie er braust und

Frühlingslieder | 1891


Den schönsten Frühling sehn wir wieder

Den schönsten Frühling sehn wir wieder in ganz Europa weit und breit Frisch auf Gesell  singt frohe Lieder es kommt die allerschönste Zeit Es lebt und blüht in der Natur die Bäume, Felder, Wiesen, Flur ein jeder ist nun wieder frei von der verdammten Sklaverei Frisch auf der Frühling kommt heran es freut sich jeder Handwerksmann auf´s Reisen bei so

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | 1900


Der Frühling hat sich eingestellt

Der Frühling hat sich eingestellt; Wohlan, wer will ihn sehn? Der muß mit mir ins freie Feld, Ins grüne Feld nun gehn. Er hielt im Walde sich versteckt, Daß niemand ihn mehr sah; Ein Vöglein hat ihn aufgeweckt; Jetzt ist er wieder da. Jetzt ist der Frühling wieder da! Ihm, folgt, wohin er geht, Nur lauter Freude, fern und nah,

Frühlingslieder | 1836


Meistgelesen in: Frühling