Würzburg

Und die Würzburger Glöckli ham schönes Geläut
Nennt man mir drei Wunderdinge (Mein Würzburg)
Now Poets may sing (Down where the Würzburger flows)
Schätzchen ade!
Nun höret an ihr Christenleut (Der ewige Jud)
Der helle Tag bricht an
Kneip- und Kommerslieder um 1880
Sollte Jemand fragen lebet Hecker noch (1882)
Steine ditschen
Der Wirt hat gehabt a schöne Magd

Bismarck, steig auf aus dem Grab
Schreite die Reihen hinab
Dunkel des Wetters Wolke
lastet über dem Volke
Wollen der Erde gleich
wieder machen das Reich

Nicht der Sarg aus Stein
soll dir Ruhstatt sein
Dachten, du Held, in Frieden
Grabesruh war dir beschieden
Doch weckt Krieg und Not
auf dich aus dem Tod

Seht, aus dunkler [...] ...

1914


Der helle Tag bricht an
die klare Sonn scheint schon
Es weint so manche Mutter
um ihren lieben Sohn

Nach Würzburg wurd ich geführt
unters Maß habens mich stalliert
das kann sich einer denken
dems selber ist passiert

Ihr liebste Eltern mein
wegn meiner dürfts nicht wein
Ihr habt mich gut erzogen
aus meiner Wiegen klein

Hab ich [...] ...

1855


Der Wirt hat gehabt a schöne Magd
Er hat sie gehabt so lieb
Und wenns wo was zu tun hat gebn
War er ein schlauer Dieb

Er hätte sie so gern verführt
Sie aber hat sich sakrisch gwehrt
Sie sagt es geht net an
Es täts kein braver Mann

Der Wirt hat ghabt im Keller drunt
Ein [...] ...

1900


Deutschland, Deutschland unter Alles
Unter Alles in der Welt
Alle sind wir falsche Schurken
Von der Etsch bis an die Belt

Lumpen sind wir alle Lumpen,
Tun bloß noch was uns gefällt
Stehlen plündern rauben morden
Uns veracht die ganze Welt.

Deutsche Helden? dass ich lache
Wenn es nicht so traurig wär
Deutsche Ehre, deutsche Treue
Deutsche [...] ...

1919


Es ist so still geworden
Die Flut verlief sich sacht . . .
Mein Wehr und Waffen that ich ab
Und der Gedanken Fracht . . .
Was mich tagüber wild bewegt:
Ich hab es nun zur Ruh gelegt –
Nur meine Wunden bluten,
Bluten in stiller Nacht . . .

Da in der Brust tief [...] ...

2007


Es war 1914 /:Neunzehnhundertvierzehn:/
Da ging der Teufel los
Der Krieg ist ausgebrochen
Da ging es Stoss auf Stoss.
Erst fingen an die Serben
Verübten Königsmord
Oesterreich liess sichs nicht bieten
Krieg gabs an allen Ort.
Dann kam gleich drauf der Russe
Er kriegt ja nie zu viel
Auf dies hin machte Deutschland
Gegen diese [...] ...

1914


Nachweisbar ist das Heckerlied im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts „in den deutschsprachigen Universitäten weit verbreitet gewesen; und zwar nicht als republikanisches Kampflied, sondern als „Juxlied“ der Korpsstudenten, als „Anstich- und Randalierlied“.

„Ratschintschin, ratschintschin
Kriwali krawali krum!
Die Revolution! die Revolution!
Blut muß fliessen knüppeldick
Vivat hoch die Republik
Sechsunddreißig Jahre währt die Knechtschaft schon
nieder mit [...] ...

1962


68 Bummellieder aus: Deutsch-Österreichisches Studentenliederbuch von 1888 – ausdrücklich mit dem Hinweis, daß wenn jemandem die vollständigen Texte nicht bekannt sind, dieser erst das “ Kneipen “ erlernen solle:

Es geht ein Rundgesang Littum littum littumlei Stiebel muß sterben Zieh Schimmel zieh Er sang so schön Das klingt ja so herrlich Dem Sänger drauf ein Drulalala Wißt ihr nicht wo Halle liegt Bier [...] ...

1880


Nennt man mir drei Wunderdinge
Frauen, Liebe und Wein,
wird´s im Herzen als ginge
drüber der Sonne Schein.
Und die Nebelschleier fallen
drein die Nacht die Berge hüllt,
fromme Beter seh´ ich wallen
Glockenklang die Lüfte füllt.
Und mich fasst ein froh Entzücken:
wie verklärt im Morgenstrahl
liegst du da vor meinen Blicken
märchengleich im [...] ...

1895


Now Poets may sing of the dear fatherland
and the soft flowing dreamy old rhine
beside the blue danube in fancy the stand
and they rave of it´s beauties divine
But there is a spot where the sun never shines
where mirth and good fellowship reign
for dear old bohemia my lonely heart pines

1902



Lieder rund um Würzburg

Haßfurth (2) - Marktheidenfeld (3) - Theres (6) - Würzburg (15) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -