Ungarn

Ungarn: Volkslieder, Reime, Gedichte

Was in Ungarn zu Grosswardein
Ritten drei Ungarn
Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher
Beim Graben einer Grube sah (Die zwei Totenköpfe)
Wo soll ich mich hinwenden in dieser schlechten Zeit
Noch ist Deutschland nicht verloren
Drei Maikäfer kamen zusammen
Wir treten in die Kett´n
Ich bin ein junges Weibchen (Selleriesalat II)
Mein Freundchen wenn du reisen willst

Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher

Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher und trinkt ihn fröhlich leer in ganz Europia, ihr Herren Zecher ist solch ein Wein nicht mehr Er kommt nicht her aus Ungarn, noch aus Polen, Noch wo man franzmänn’sch spricht, Da mag Sankt Veit, der Ritter, Wein sich holen, Wir holen ihn da nicht. Ihn bringt das […]

Trinklieder | | 1775


Beim Graben einer Grube sah (Die zwei Totenköpfe)

Beim Graben einer Grube sah Ein Totenkopf den anderen liegen Und rief: »Wer bist du, der so nah Sich darf zu meiner Gruft verfügen?« »Ich war«, sprach der, »ein Ruderknecht, Aß schwarzes Brot, trank aus den Flüssen, Schlief auf der Erde, lebte schlecht, An Schuhn und Kleidern abgerissen: Bis der erwünschte Tod mich fand, Den […]

Gedichte | Lieder vom Tod | Lieder von Arm und Reich | 1800


Wo soll ich mich hinwenden in dieser schlechten Zeit

Wo soll ich mich hinwenden bei der betrübten Zeit An allen Orten und Enden ist nichts als Krieg und Streit Rekruten fanget man, so viel man haben kann; Soldat muss alles werden, sei einer Knecht oder Mann Soldat muss alles werden, es sei Knecht oder Mann. Mit List hat man mich g’fangen, als ich im […]

Soldatenlieder | 1800


Was in Ungarn zu Grosswardein

Was in Ungarn zu Großwardein soll einmal das geschehen sein will ich jetzt nun zeigen an Merkt auf mit Fleiß, ihr Fraun und Mann Der Kommandant selbiger Stadt ein Töchterlein erzeuget hat gottesfürchtig, züchtig, keusch und rein war das Junge Röselein Sie war von früher Jugend an der Andacht immer zugetan mit Beten und Singen allezeit lobt […]

Balladen | Geistliche Lieder | | 1808


Noch ist Deutschland nicht verloren

Noch ist Deutschland nicht verloren Ja, es wird noch frei! Wenn auch viele sich verschworen für die Tyrannei Seht das Volk erhebet sich endlich bricht es seine Ketten Dann Verräter zittert bleich Rache nahet euch Ihr, die schon für´s Recht gefallen in des Kampfes Wut Ewig soll euer Ruhm erschallen Heilig war euer Blut! Uns […]

Freiheitslieder | 1848


Drei Maikäfer kamen zusammen

Drei Maikäfer kamen zusammen Und sprachen allerhand: Sie fühlten sich gar nicht zufrieden, Brumm brumm summ summ summ, zufrieden, Sie wollten sich machen bekannt Mit einem besseren Land. Da sprach dann der älteste Käfer Wohl möcht ich über´n Rhein! Doch drüben im herrlichen Frankreich, Brumm brumm summ summ summ, ja Frankreich; Da macht man in […]

Gedichte | 1850


Wandern lasst uns lasst uns wandern

Wandern lasst uns, lasst uns wandern einen fröhlich nach dem Andern Sei´s nach Wien, nach Bukarest Sei´s nach Linz, nach Budapest Sei´s nach New York, nach Berlin Oder sei´s nach Wisconsin Lasst den Stecken mit dem Ranzen Uns in fremden Boden planzen Eisen schleppen auf dem Rücken in Amerikas Fabriken Stund um Stund, Tag um […]

Auswandererlieder | 1893


Wir treten in die Kett´n

Während sich der Kreis von Mädchen dreht, wird gesungen: Wir treten in die Kett´n daß alles glitzt und glanzt Wülis ist die Schönste in diesem goldnen Kranz? Hibsche *** drah di aus dem Kranz Die Genannte wendet sich um. Das Spiel dauert, bis alle sich umgewendet haben. d.h. mit dem Gesicht nach auswärts gekehrt sind. […]

Allgemein | 1897


Ich bin ein junges Weibchen (Selleriesalat II)

Ich bin ein junges Weibchen und hab ein´n alten Mann schöne zart bin ich von Leibchen das sieht man mir wohl an Schön weiß sind meine Brüste die Wangen rosenrot ja wenn es mancher wüßte, er litte keine Not Was hilft das Karessieren wenn man nicht lieben kann meine Zeit muß ich verlieren bei meinen […]

Erotische Lieder | Frauenlieder | | 1900


Ritten drei Ungarn

Ritten drei Ungarn, stämmige Husaren, drum, drum, drum, drum und im Kriege durch die Lombardei. Wein floß in Strömen, purpur wehn die Fahnen, drum, drum, drum, drum, drum und die liebe Sonne schien dabei. Hinter Fensterläden stehen schöne Mädchen, hitzig wie die Sonne, lacht ihr Herz voll Wonne. Nicht alle Tage ziehen solch Husaren drum, […]

Lieder gegen den Krieg | 1900