Tübingen

Tübingen


mp3 anhören CD buch

Aus dämmrig kühler Ferne (Gruß an Tübingen)
Als ich im Städtchen Abschied nahm (Abschied von Tübingen)
O Tübingen du teure Stadt!
Graf Friedrich wollt ausreiten (1637)
Im Windsgeräusch in stiller Nacht
Der Eichenwald brauset (Des Mädchens Klage)
Es weidet ein Schäfer im langen Holz (vor 1800)
Es soll sich der Mensch nicht mit der Liebe abgeben
Ich denke dein wenn durch den Hain (Andenken)
Ich hatt einen Kameraden

Es kommt ein Herr geritten

von Aachen und von Sitten Herr:Es kommt ein Herr gerittenvon Aachen und von Sittenund bittet um ihr allerschönstes Töchterlein Mutter:Ihr Haar ist nicht geflochtenihr Kleid ist nicht genähtIhr´ Schuhe sind nicht gewichsetkommen sie in einem halben Jahr! Der Herr geht und kommt nach einem Weilchen wieder und bringt seinen Spruch noch einmal vor. Herr:Es kommt ein Herr gerittenvon Aachen und

Allgemein | Region: , | | 2009


Es singt ein Vöglein

Es singt ein Vöglein wit wit wit komm mit O könnt ich Vöglein mit dir ziehnwir wollten über die Berge fliehndurch die schönen blauen Lüfte zumaluns baden im warmen Sonnenstrahl Die Erd ist eng, der Himmel weitDie Erd ist arm, hat nichts als LeidDer Himmel ist reich,  hat nichts, als Freud Das Vöglein hat sich geschwungen schonDurchwirbelnd die Luft mit

Kinderlieder | Marienlieder | Region: | 2012


Es soll sich der Mensch nicht mit der Liebe abgeben

Es soll sich der Mensch nicht mit der Liebe abgeben denn sie hat schon vergiftet so manch junges Leben Es hat mir mein Trutschel die Treu abgesagt das sei euch geklagt Ich hat nu mei Trutschel ins Herz ´nei geschlosse sie hat mir geschwore so woll mich net losse da reit´ mir der Teufel dem Schulzen sein Hans der führt sie zum

Liebeskummer | Liederzeit: Region: , | 1800


Es war einmal eine Müllerin

Es war einmal eine Müllerin ein wunderschönes Weib Sie tut ja selber mahlen schön Geld sich zu ersparen wollt selbst der Mahlknecht sein. Und als der Müller nach Hause kam vom Regen war er naß Steh nur auf, steh nur auf, du Stolze mach mir ein Feuer von Holze Vom Regen bin ich naß Ich steh nicht auf, laß dich

Erotische Lieder | Frauenlieder | Liederzeit: , Region: , , , , , , | 1900


Es weidet ein Schäfer im langen Holz (vor 1800)

Es weidet ein Schäfer im langen Holz Veilchen Rosen Blumen begegnet ihm ein Edelmann stolz Berg und Tal kühler Schnee Herzlieb Scheiden das thut weh Der Edelmann zog sein Hütlein ab und wünscht dem Schäfer ein guten Tag Ach Edelmann laß dein Hütlein stohn ich bin ein armer Schäferssohn Bist du ein armer Schäferssohn und ziehst doch Sammet und Seiden

Es trieb ein Schäfer den Berg hinan | Schäferlieder | Liederzeit: Region: | 1800


Früh wenn die Hähne krähn den Tag ankünden

Früh wenn die Hähne krähnden Tag ankündenmuß ich am Herde stehnmuß Feuer anzünden Hell glüht der Flamme Scheines sprühn die Funkensteh ich so ganz alleinin Leid versunken Plötzlich da grollt es mirtreuloser Knabeda ich die Nacht von dir geträumet habe Träne auf Träne rolltstürzend herniederso kommt der Tag heranso vergeht er wieder Blau blüht ein Blümeleinim Wiesengrundedas heißt Vergißnichtmeinzur Abschiedsstunde

Frauenlieder | Region: | 2008


Graf Friedrich wollt ausreiten (1637)

Graf Friedrich wollt ausreiten mit seinen Edelleuten wollt holen sein ehliche Braut die ihm zur Ehe ward vertraut Als er mit seinen hellen Hauf reit einen hohen Berg hinauf an einem kleinen engen Weg kam er auf einen schmalen Steg In dem Gedräng dem Grafen wert schoß aus der Scheid sein langes Schwert verwundet ihm sein liebe Braut mit großem

Balladen | Liebeskummer | Liederzeit: Region: , , , | , | 1647


Herbei herbei du deutsche Burschenschaft

Herbei, herbei, du deutsche Burschenschaft! herbei am vaterländschen Freudentage! Es tönt das Lied von deutscher Männerkraft es lauscht das Ohr der neuen Heldensage. Der Geist, gedenkend jener Herrlichkeit des deutschen Volkes sinnet hin und wieder und freier schwebt und deutscher schwebt und licht hernieder der hehre Geist der neu erwachten Zeit. Zurück, zurück! Wo weilt der trübe Blick? Schwer lag’s

Deutschlandlieder | Studentenlieder | Turnerlieder | Liederzeit: , Region: | 1821


Ich denke dein wenn durch den Hain (Andenken)

Ich denke dein Wenn durch den Hain Der Nachtigallen Akkorde schallen Wann denkst du mein? Ich denke dein Im Dämmerschein Der Abendhelle Am Schattenquelle! Wo denkst du mein? Ich denke dein Mit süßer Pein Mit bangem Sehnen Und heißen Tränen! Wie denkst du mein? O denke mein, Bis zum Verein Auf besserm Sterne! In jeder Ferne Denk ich nur dein

Abschiedslieder | Liederzeit: Region: | 1802


Ich hatt einen Kameraden

Ich hatt einen Kameraden, Einen bessern findst du nit. Die Trommel schlug zum Streite, Er ging an meiner Seite Im gleichen Schritt und Tritt. Eine Kugel kam geflogen: Gilt sie mir oder gilt sie dir? Ihn hat es weggerissen, Er liegt mir vor den Füßen Als wär’s ein Stück von mir Will mir die Hand noch reichen, Derweil ich eben lad’.

Soldatenlieder | Trauerlieder | Liederzeit: , Region: , , , , , | , | 1809


Tübingen

Lieder rund um Tübingen

Breisgau (4) - Eislingen (2) - Freiburg (6) - Heidelberg (58) - Heilbronn (4) - Karlsruhe (2) - Konstanz (7) - Kraichgau (2) - Ludwigsburg (2) - Mannheim (35) - Pforzheim (8) - Reutlingen (3) - Rottweil (1) - Schwaben (182) - Schwarzwald (15) - Stuttgart (8) - Tübingen (33) - Ulm (6) - Unterheimbach (2) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -