Spree

Spree: Volkslieder, Reime, Gedichte

Wohin ich wandere (am grünen Strand der Spree)
Herr Schultz ein Mann aus Spree-Athen
Det de Spree musikalisch is
Hoch will ich den König preisen (Stralauer Fischzug 1806)
Ich hatt einen Kameraden
Ich hab ein Liebchen an dem Rhein
Es sind im deutschen Vaterland Berliner überall
Leute tretet rings heran (1849)
Ten little Indians
Deutsche Völker allesammt

Hoch will ich den König preisen (Stralauer Fischzug 1806)

Hoch will ich den König preisen Der bei seines Volkes Rufen Steigt herab des Thrones Stufen Frohen freundlich sich will zeigen Wie die Sonn´ aus Wolken bricht Jedem strahlt und wärmt ihr Licht. Ja der König ist der unser Den wir in der Freude denken Der im Schrecken uns will lenken Wenn wir beten „Vater […]

Balladen | 1806


Ich hatt einen Kameraden

Ich hatt einen Kameraden, Einen bessern findst du nit. Die Trommel schlug zum Streite, Er ging an meiner Seite Im gleichen Schritt und Tritt. Eine Kugel kam geflogen: Gilt sie mir oder gilt sie dir? Ihn hat es weggerissen, Er liegt mir vor den Füßen Als wär’s ein Stück von mir Will mir die Hand noch […]

Soldatenlieder | Trauerlieder | | 1809


Ich hab ein Liebchen an dem Rhein

Ich hab ein Liebchen an dem Rhein ein Liebchen an der Spree ein drittes in dem Schweizerland ein viertes auf der See Und wo ich geh und wo ich steh in Schloss und Stadt und Feld da find‘ ich auch ein Liebchen gleich das schönste von der Welt Und wollt ihr wissen meine Kunst ihr […]

Liebeslieder | 1827


Es sind im deutschen Vaterland Berliner überall

Es sind im deutschen Vaterland Berliner überall gekannt Kaum hat man uns nur angesehn So heißt es gleich: „Aus Spree-Athen!“ Ruft einer an der table d´hote „He! – Kellnihr! Himmel Saperlot! Was ist mich dieses für ein Wein!“ Das kann nur ein Berliner sein So trifft man oft auf Reisen an Ein Dämchen auf der […]

Heimatlieder | | 1847


Leute tretet rings heran (1849)

Leute tretet rings heran Hört Euch die Geschichte an Hört, was neulich an der Spree in der Hauptstadt ist geschehn Jedes brave Preußenherz richt´ die Blicke himmelwärts denn man sieht, wie wundersam Gott schützt unsern Fürstenstamm Friedrich Wilhelm hat gehört daß die Weber sich empört wollt´ in Schlesien sie besuchen und traktiern mit Pfefferkuchen Unten […]

Politische Lieder | 1849


Ten little Indians

Ten little Injuns standin‘ in a line, One toddled home and then there were nine; Nine little Injuns swingin‘ on a gate, One tumbled off and then there were eight. Eight little Injuns gayest under heaven. One went to sleep and then there were seven; Seven little Injuns cutting up their tricks, One broke his […]

Kinderlieder | 1868


Wohin ich wandere (am grünen Strand der Spree)

Wohin ich wand´re durch die Welt weit über Meer und Land der Ort sich frisch im Herzen hält wo meine Wiege stand Ja, käm´s Berliner Kind hinaus ins Glücksland ohne Weh es kehrt zurück ins Vaterland am grünen Strand der Spree Wir haben keine Berge hoch kein üppig fruchtbar Land und lieben unsre Heimat doch […]

Heimatlieder | 1881


Deutsche Völker allesammt

Deutsche Völker allesammt wo die alte Treue stammt an der Scheide Maas, am Rhein an dem Neckar, an dem Main wo der Nibelungen Kraft heut noch sprüht wie Rebensaft Deutsche Völker, stammverwandt an dem Sund und Eiderstrand an der Oder , Weichsel , Spree an der Weser , Elb und See wo den kühnen Römerzug […]

Deutschlandlieder | 1884


Als Ihr in euerm finstern Hasse (In Reih und Glied)

Als Ihr in euerm finstern Hasse das drohende Gesetz erdacht daß uns zu Deutschen zweiter Klasse mit einem Federstrich gemacht da ward gefühlt und eingesehen von Allen ohne Unterschied „Wir können hier nur widerstehen in Reih und Glied!“ Wir liessen schweigend uns verdammen verstoßen uns vom Vaterland und schweigend rückten wir zusammen bis Schulter man […]

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | 1890


Die schöne Josephine lag (die böse Hexe Valerie)

Die schöne Josephine lag Valerie juchhe auf hohem Fort manch langen Tag Valerie juchhe Vom Valerien kam sie auf Mord und putzte manchen Deutschen fort Valerie juchheissassa Valerie juchhe! Sie schickt herab in blinder Wut manch zentnerschweren Zuckerhut und weil sie also furchtbar spie ward sie benannt la Valerie Einhunderteinundvierzig Schuß hat sie getan uns […]

Soldatenlieder | 1893