Spanien

Spanien: Volkslieder, Reime, Gedichte

Fern im Süd das schöne Spanien (Der Zigeunerbube im Norden)
Seht wie der Feind mit den Bösen vereint
Immer langsam voran (Krähwinkler Landwehr)
Einer Farbe einem Glauben einer Sitte zugetan
Mich rief es an Bord (La Paloma)
Wie lange noch dulden wir (Spanische Anarchisten-Hymne)
Die deutsche Flotte (1908)
Weisst Du wieviel Kunden laufen
Wir werben mit Sterben (Gesang der Völker)
Wenn s geien zum Krieg Republiks-Batalionen (Hymne der Botwin-Kompagnie)

Seht wie der Feind mit den Bösen vereint

Seht wie der Feind mit den Bösen vereint unseres Volkes Freiheit will zertreten Streckt seine Hand über friedliches Land auf seid bereit zum Streit es hilft kein Beten Hört der span´schen Trommel Ton hört die Trompeten schallen Dort kommt er gezogen schon Bergen soll jetzt fallen Halt dich gut, Bergenshut vor des Feindes Scharen Herdes […]

Soldatenlieder | 1628


Immer langsam voran (Krähwinkler Landwehr)

Immer langsam voran, Immer langsam voran dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann. Das Marschier´n, das nimmt auch gar kein End´ das macht, weil der Hauptmann die Landkart´ nicht kennt Immer langsam voran, immer langsam voran dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann. Herr Hauptmann, mein Hintermann geht so im Trab, er tritt mir beinah die Hacken […]

Soldatenlieder | 1813


Einer Farbe einem Glauben einer Sitte zugetan

Einer Farbe, einem Glauben einer Sitte zugetan, häng´ ich wie die frommen Tauben meiner lieben Heimat an. Wo ich lebe, will ich sterben wo ich sterbe, ruht sich´s gut; und die Kinder, die mich erben erben auch mein Herz, mein Blut Süsse Heimat, schöne Erde gutes Land, das mich erhält, o du teure, liebe, werte […]

Deutschlandlieder | Heimatlieder | 1828


Mich rief es an Bord (La Paloma)

Mich rief es an Bord, es wehte ein frischer Wind Zur Mutter sprach ich: O, bete nur für dein Kind Und draußen am grünen Hage, da sah ich sie Ein Wort nur des Trostes, sage, ich trag es nie Falle ich einst zum Raube empörten Meer. Fliegt eine weiße Taube zu dir hierher Lasse sie […]

Lieder zur See | 1865


Es wohnt ein Wirt zu Sara-Sara-goß

Es wohnt ein Wirt zu Sara-Sara-goß der schenkt, der schenkt den besten Wein Der schenkt den besten Wein Studentenvolk, Soldatentroß kehrt häufig, häufig bei ihm ein kehrt häufig bei ihm ein Die Stub´ ist ewig voller Rauch der Schmutz ist eben Gang und Brauch doch kehrt man bei ihm ein doch kehrt man bei ihm […]

Trinklieder | 1880


Wie lange noch dulden wir (Spanische Anarchisten-Hymne)

Wie lange noch dulden wir Druck der Ketten? Wie lange noch dauert Lohnsklaverei? Wie lange noch zögern wir, uns zu retten? Faßt den Entschluß: Tot — ja tot oder frei! Soll unser Schweiß mästen Adel und Bürger, Die uns verachten als Arbeitsvieh? Gegen die Schar der Bedrücker und Würger Gilt es den heißen Kampf für Anarchie. […]

Freiheitslieder | Politische Lieder | 1889


Weisst Du wieviel Kunden laufen

Weißt Du wieviel Kunden laufen auf der Welt und Soruff saufen wieviel Tippelschicksen streichen in dem ganzen deutschen Reiche Denn die Bettelmusikanten die Zigeuner und Schnurranten die gehören garnicht mehr in das deutsche Kundenheer. Weißt Du, wieviel Tappenreiter die als Katzhoff, Pflanzer, Schneider Kellner, Säger und Skribenten sich als solche tun benennten Mausfallskrämer und Hausierer […]

Vagabundenlieder | 1910


Wir werben mit Sterben (Gesang der Völker)

Wir werben mit Sterben Um ferne Gestirne. Sie blinken im Sinken Und stürzen in Nacht. Es wollen die Massen Nicht das Leben hassen. Die Freiheit ruft empor, Von den Sternen bekränzt Die Zeiten entgleiten. Die Erde erbebte. Es krallte das Alte Ins Herz junger Zeit. Da mußten die Bleichen Den Schreitenden weichen, Du Volk wurdest […]

Freiheitslieder | 1921


Wenn s geien zum Krieg Republiks-Batalionen (Hymne der Botwin-Kompagnie)

Wenn s’geien zum krieg republiks-batalionen, wenn s’blutikt die erd un es knallt der dynamit, bagleit a gesang die zerflaterte fohnen: dos geien die botwinzes zu der schlacht mit a lied. a lied vun hofenung un sieg vun milionen, wos willn lebn in freiheit un recht, wos schickt uns sturmen dem ssojnes kanonen un fihrt uns […]

Jiddische Lieder und Klezmer | Politische Lieder | 1936


Profaschistische Version der Internationalen

Profaschistische Version der Internationalen 1937 Die Jugendliche Margarethe Leidecker sagt vor der Kölner Gestapo aus, dass August Lang die Internationale im September 1937 gesungen habe. Lang selbst gibt dies auch im Verhör vom 15.9. zunächst zu. Am 2. Oktober 1937 gibt er aber an, dass er eine profaschistische Parodie der Internationale – Spanischer Bürgerkrieg – […]

Soldatenlieder | 1937