Volkslieder aus Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt: Volkslieder, Reime, Gedichte

O Klosterleben

O Klosterleben du Einsamkeit du stilles und ruhiges Leben dir hab ich mich gänzlich ergeben zu führen ein geistliches Leben O Himmel was hab ich getan die Liebe war Schuld daran Des Morgens wenn ich zur Kirche geh muß singen und beten alleine und wenn ich das Gloria patri sing so liegt mir mein Schätzchen […]

Frauenlieder | | 1777


Fordere niemand mein Schicksal zu hören

Ford´re niemand mein Schicksal zu hören dem das Leben noch wonnevoll winkt ja, wohl könnte ich Geister beschwören die der Acheron besser verschlingt Aus dem Leben mit Schlachten verkettet aus dem Kampfe mit Lorbeer umlaubt hab ich nichts, hab ich gar nichts gerettet als die Ehr´ und das alternde Haupt Keine Hoffnung ist Wahrheit geworden […]

Soldatenlieder | | 1825


Die Hussiten zogen vor Naumburg

Die Hussiten zogen vor Naumburg Über Jena her und Camburg; Auf der ganzen Vogelwies Sah man nichts als Schwert und Spieß, an die hunderttausend. Als sie nun vor Naumburg lagen Kam darein ein großes Klagen; Hunger quälte, Durst tat weh, Und ein einzig Lot Kaffee Kam auf sechzehn Pfennig Als die Not nun stieg zum […]

Scherzlieder | , | 1832


Es wollt ein Nickelmann freien gehn

Es wollt ein Nickelmann freien gehn Von der Burg bis an die See Er wollte Königs Tochter aus Engeland habn Von der Burg bis an die See Die schöne Angnina Fee Er ließ eine Brücke von Gold aufgehn Darauf sollte sie spazieren gehn Und als sie mitten auf der Brücke ging Die Brücke mit ihr […]

Balladen | | 1840


Was vergangen kehrt nicht wieder

Was vergangen kehrt nicht wieder aber ging es leuchtend nieder leuchtets lange noch zurück in der Abendröte Strahlen die dir deinen Himmel malen lächelt dir ein neues Glück Wenn,  was ist, das Herz dir quälet denke nicht daß alles fehlet bloicke froh nach Abend hin wo in lichten Wolkenräumen der Erinnrung Blumen keimen süßer Trost […]

Trauerlieder | | 1843


Zu Bibra in dem Grunde (1848)

Zu Bibra in dem Grunde ward die Freiheit aufgeweckt und es hörten auf die Kunde manche Stadt und mancher Fleck Naumburg , Weißenfels und Halle hörten nur auf Stockmann alle Auf, auf zur Mobilkolonne wer nur Mut im Herzen hat Jetzt leucht´ uns die Freiheitssonne Kommt, wer ist ein Demokrat! Stockmann, Neuhaus, Maaß, Lorei streiten gegen Tyrannei […]

Freiheitslieder | | 1848


Das Bebersche Lied von 1848

„Das Bebersche Lied von 1848 soll als Verfasser einen alten Schäfer haben, der es in seinen zahlreichen Mußestunden dichtete. Es hat eine geraume Zeit in der Einwohnerschaft Bibras fortgelebt, aber bis auf den heutigen Tag sind unseres Wissens nur Bruchstücke gekommen, die von unsern Alten in die Gegenwart hinübergerettet worden sind. Darum freuen wir uns, […]

Volkslied-Forschung | | 1848


Zu Freiburg lebt und tat viel Buß der Pfarrer Carl Pistorius

Zu Freiburg lebt und tat viel Buß, der Pfarrer Carl Pistorius Er, der zu Freiburg Pfarrer war das gute wollt´ er immerdar Daselbst wohnt auch ein Mägdelein die wollt´ so gern Frau Pfarrer sein Verführt ihn eines Abends spat ein Knäblein war das Resultat Die Schand´ ertrug der Pastor nicht er bracht mit einem Kirchenlicht das […]

Balladen | Lieder über uneheliche Kinder | Moritaten | Raub-Mord-Totschlag | 1850


Zu Naumburg lebt und tat viel Gut´s

Zu Naumburg lebt und tat viel Gut’s Der Pfarrherr Franz Pistorius Er war ein Mann voll Biederkeit Mußt doch erfahren manches Leid Es wohnt daselbst ein Mägdelein Das wollte diesen Pfarrer frei’n Verführt‘ ihn eines Abends spat Ein Knäblein war das Resultat Doch das geziemt dem Pfarrer nicht Darum mit einem Kirchenlicht Hat er in […]

Lieder über uneheliche Kinder | Moritaten | Raub-Mord-Totschlag | 1851


Es ritt ein Reiter sehr wohlgemut

Es ritt ein Reiter sehr wohlgemut zwei Federn trug er auf seinem Hut Die eine war grün, die andere blank mich däucht, mich däucht: Jungfer Dörtchen ist krank Und als er über die Heide kam hört er die Glocken läuten schon Die Glöcklein die läuten rosenrot mich däucht, mich däucht: Jungfer Dörtchen ist tot Und als […]

Balladen | 1908