Pommern

Pommern

Die Rosen und die Nelken der Flieder und Jasmin

1900

Die Rosen und die Nelken der Flieder und Jasmin Die müssem all verwelken Die müssen all verblühn Die Rosen und der Flieder Die Nelken und Jasmin Die kommen alle wieder Die werden wieder grün Nur nicht die Lieb und Treue Wenn sie gestorben ist Ihr keimt kein Herz aufs neue Das schon gebrochen ist Text und Musik: Verfasser unbekannt –

Dort oben auf jenem Berge

1900

Dort oben auf jenem Berge da steht ein hohes Haus da schaut ja alle Morgen mein feines Liebchen raus Ich bot ihr guten Morgen sehr wohl gefiel ihr das sie tät mir wohl freundlich winken ihre Äuglein die wurde naß Ach warte, Liebchen, warte ach warte noch ein Jahr bis daß der Birnbaum Kirschen trägt so heirat ich dich fürwahr

Dree Dag dree Dag dree lustige Dag

1900

Dree Dag, dree Dag, dree lustige Dag nahher denn kümmt de ewige Plag denn fehlt dat an Grütt denn fehlt dat an Mehl un so ´ne hart Dag kam ümmer un väl Dree Dag, dree Dag, dree lustige Dag, nahher denn kümmt de ewige Plag: denn fehlt dat an Grütt, denn fehlt dat an Mehl, denn fehlt dat an dit

Drei Chinesen mit dem Kontrabaß

1900

Drei Chinesen mit dem Kontrabaß saßen auf der Straße und erzählten sich was. Da kam ein Polizist: „Ja was ist denn das?“ Drei Chinesen mit dem Kontrabaß. Alle Vokale nacheinander austauschen durch neue Vokale: a e i o u – z.B.: Dro Chonoson mot dom Kontroboß… Dri Chinisin mit dim Kintribiß… Text: Ursprünglich Japanesen (Japaner) erstmals 1909 in Pommern, 1913 in

Es zog ein Herr wohl in den Krieg

1900

Es zog ein Herr wohl in den Krieg übergab dem Schreiber seine Liebste. Und als ein Jahr verflossen war da wollt er bei ihr schlafen. „Ach nein, ach nein, lieber Schreiber mein mein Herz hat mirs verboten!“ Der Schreiber ward voller Zorn und Grimm und sattelt geschwind sein Pferdchen. Er reitet den Wald wohl durch und durch bis er den Herrn alleine

Grün grün grün sind alle meine Kleider

1810

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider, grün, grün, grün ist alles was ich hab. Darum lieb ich alles was so grün ist: Weil mein Schatz ein Jäger, Jäger ist. Weiß, weiß, weiß sind alle meine Kleider, weiß, weiß, weiß ist alles was ich hab. Darum lieb ich alles was so grün ist: Weil mein Schatz ein Bäcker, Bäcker ist.

Häschen versink geschwind

1897

Das Kind verbirgt sein Gesicht auf dem Schoß der Mutter und richtet sich beim zweiten Rufe wieder auf: Häschen versink geschwind daß dich der Jagdhund nicht find´t Häschen, guck auf der Jäger ist fort mündlich aus Sachsen Häsekin, versink, verschwingk dat di keen Jäger oder Jagdhund nich fingt Häsekin, buck up (beug dich auf) de Jagdhund is fort! aus Pommern

Häschen versink geschwind

1905

Häschen versink geschwind daß dich der Jagdhund nicht find Häschen guck auf der Jäger ist fort… aus Pommern und Sachsen überliefert bei „versink“ verbirgt das Kind sein Gesicht auf dem Schoß der Mutter und richtet sich bei „Guck auf“ wieder auf  – vergleiche das ähnliche Häschen in der Grube in: Macht auf das Tor (1905) — Kindervolkslieder (1920)

Hast du einmal A gesagt

1890

Hast du einmal A gesagt sagest du auch B Hast ihn einmal rin gehabt tut es nicht mehr weh Text und Musik: Verfasser unbekannt – DVA A 113071 . Ein “ Draufliedchen “ aus Pommern , aufgezeichnet von Joseph Ebert in Gützlaffshagen um 1890. ( Erotische Lieder aus 500 Jahren )

Ich will euch erzählen und will auch nicht lügen

1843

Ich will euch erzählen und will auch nicht lügen: Ich sah zwei gebratene Ochsen fliegen sie flogen von ferne. Sie hatten den Rücken zur Erde gekehrt den Bauch wohl gegen die Sterne. Heidideldumdei. heidideldumdei den Bauch wohl gegen die Sterne. Ein Amboß und ein Mühlenstein die schwammen bei Zanow über den Rhein. sie schwammen also leise. Ein Frosch verschlang sie

Lieder rund um Pommern


Auschwitz (5) - Danzig (9) - Graudenz (1) - Krakau (6) - Masuren (5) - Peterswaldau (1) - Pommerellen (8) - Pommern (23) - Prostken (1) - Schlesien (256) - Schwetz (3) - Stettin (9) - Waldenburg (1) - Wiślica (1) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -