Polen

Polen


In Polen brummt ein wilder Bär
Schwert kehr zurück in deine Scheide (Lied eines wandernden Polen)
Brüder laßt uns gehn mitsammen – Der Polen Mai
Noch ist Polen nicht verloren
O Freunde klaget doch mit mir (Polen darf nicht untergehn)
Polenlieder
Heute scheid ich morgen wandr ich (Polenabschied 1832)
Krapülinski und Waschlapski (Polen aus der Polakei)
B – In Polen brummt ein wilder Bär
Nikolaus ein Mann aus Polen (Mordbube)

Brüder reicht die Hand zum Bunde (Schlesien)

Brüder reicht die Hand zum Bunde diese schöne Feierstunde führt euch ein in lichte Reih´n Heimatglocken hört ihr klingen Heimatworte zu euch dringen „Heimat“ sei euch der Verein! Hell vor euren geist´gen Blicken tauchen auf dann mit Entzücken Stätten trauter Jugendlust seht der Schule harte Bänke Dorf und Städtchen, Jahrmarkt, Schänke alles wird euch nun bewußt Feuer aus den Essen

Heimatlieder | Liederzeit: Region: | , , , | 1936


Darum flattre rote Fahne

Darum flattre, rote Fahne Roter Adler, flieg voran und entflamm der Menschheit Herzen Daß sie kämpfen Mann für Mann! Brecht der Freiheit eine Gasse werfet ab das Sklavenjoch Fort mit allem Zank und Hasse Hurra, Freiheit, lebe hoch! um 1910 aus Wiesau Kr. Sagan ( Schlesien ) eingesandt Darum flattere die rote Fahne Rote Adler ziehn voran Und entflammt der

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: Region: , | 1900


Das Bild des Bären und der Jungfrau auf dem Zobtenberge

Einst wohnten in sehr frühen Zeiten, als noch eine Burg auf dem Zobtenberge stand, eine Fürstin dort, die einen zahm gemachten Bären zu ihrem Zeitvertreib unterhielt und ganz frei umher gehen ließ. Dieser Bär ward einst krank und man riet der Fürstin, ihm einen Hecht zu essen zu geben, dann würde er wieder gesunden. Die Fürstin, welche mit ihrem armen

Allgemein | Region: , | 1812


Das Bild des Mönchs und Wolfs an dem Fuß des Zobten

Ein Mönch aus dem Kloster des Berges wollte im tiefsten Winter in Berufssachen nach dem Dorfe Groß-Mohnan gehen, ward aber in der damals noch ganz mit Wald bedeckten Gegend, am Fuße des Berges, von einem hungrigen Wolfe angegriffen. Nichts hatte er zu seiner Verteidigung bei sich, als ein Federmesser, und mit diesem begann der Kampf zwischen Hunger und Verzweiflung. Das

Allgemein | Region: | 1812


Das Innere des Zobtenberges: Schatz im Berg

Es war einmal ein Mann, der ist einmal im Berge herum gekrochen und hat Vogelnester gesucht. Wie er nun in eine wilde, wüste Steinrücke kommt, so sieht er eine Höhle mit einer offen stehenden Türe, eine große, zwar nicht ganz finstere, doch weit hinein gehende, furchtsame Höhle. Da fing er sich an zu fürchten und blieb stehen, sah sich ganz

Allgemein | Region: | | 1300


Das Kanapee ist mein Vergnügen

Das Kanapee ist mein Vergnügen Drauf ich mir was zugute tu Da kann ich recht bequeme liegen In meiner ausgestreckten Ruh Tut mir’s in allen Gliedern weh, So leg ich mich aufs Kanapee Wenn mir vor Sorgen und Gedanken Der Kopf wie eine Drehe geht, Ja, wenn mein Herz beginnt zu schwanken Als wie ein Schiff, wenn Sturm entsteht, Wenn

Raucherlieder | Scherzlieder | Liederzeit: Region: | 1740


Das Landwehr-Infantrie-Regiment Nummer achtzehn

Das Landwehr-Infantrie-Regiment Nummer achtzehn ist vergnügt weil es seit neunzehnhundertvierzehn schon im Graben liegt Halli ! Hallo! Weil es im Graben liegt Drum rumbum, rumbum, rumvidebum Hopp! Hopplahopp! Stets im Galopp! Doch nicht zu sehr denn der Landwehr fällt´s schon ein bißchen schwer Unser Hauptmann ach das ist fürwahr ein ganz famoser Mann Des Nachts da schläft er und des

Soldatenlieder | Liederzeit: Region: | | 1916


Dem Fußballsport hab ich mich hingegeben

Dem Fußballsport hab ich mich hingegeben ihm habe Leib und Seele ich geweiht er ists, der meinem mühevollen Leben den höchsten Reiz und Inhalt noch verleiht Denn schlichen sich des Daseins Last und Plage an mich heran – so glaubet meinem Wort ich fand Erholung immer – ohne Frage im Fußballspiel, in meinem Lieblingssport Refrain: Drum raus aus dem Haus!

Fussball-Lieder | Liederzeit: Region: | 1900


Denkst du daran Genosse froher Stunden

Denkst du daran, Genosse froher Stunden wie wir vereint die Musenstadt begrüsst? Wir, die als Knaben innig schon verbunden uns noch als Burschen noch so treu geküsst! Denkst du daran, wie dort im Dienst der Musen die höchste Freude unser Herz durchrann, wie hoch für Edles schlug der Burschen Busen? O sprich, Student, Student, denkst du daran? Denkst du daran,

Studentenlieder | Liederzeit: Region: , | 2006


Denkst du daran mein tapferer Lagienka

Denkst du daran mein tapferer Lagienka daß ich dereinst in unserm Vaterland an Eurer Spitze, nah bei Dubienka viertausend gegen sechzehntausen stand Denkst du daran, wie ich vom Feind umgeben mit Mühe nur die Freiheit uns gewann ich denke dran, ich danke dir mein Leben doch du Soldat, Soldat, denkst du daran? Denkst du daran wie wir bei Krakau schlugen

Freiheitslieder | Liederzeit: , Region: , , , , , | | 1825