Nürnberg

Nürnberg: Volkslieder, Reime, Gedichte

Nun will ich aber heben an (Tannhäuser, 1520, Nürnberg)
Jetzt muss ich die Stadt verlassen (Nürnberg)
Mogst´n Hansl gern nehma? sagt die alte Schwieger (1917, Nürnberg)
Entlaubet ist der Walde
Ich spring an diesem Ringe (erotische Fassung)
Ich kumm aus fremden Landen her
Wohl hinter meines Vaters Hof
So wöll wir’s aber heben an von einem reichen kargen Mann
Ach Elslein liebes Elslein
Vergangen ist mir Glück und Heil

Entlaubet ist der Walde

Entlaubet ist der Walde gen diesem Winter kalt Beraubet werd ich balde mein Lieb das macht mich alt dass ich die Schön muss meiden die mir gefallen thut bringt mir manigfältig Leiden macht mir ein schweren Mut Was lässt du mir zur Letze mein brauns schwarz Meidelein das mich die Weil ergetze so ich von […]

Liebeslieder | 1452


Ich spring an diesem Ringe (erotische Fassung)

Ich spring an diesem Ringe des pesten, so ichs kan von hübschen frewlein singe als ichs geleret han. he -! Ich rait durch fremde lande do sach ich mancher hande do ich die frewlein fand Die frewelein von Francken die sich ich alzeit gerne nach in sten mein gedancken: sie geben süßen kerne. he-! Sie […]

Erotische Lieder | | 1460


Ich kumm aus fremden Landen her

Ich kumm aus fremden Landen her und bring euch viel der neuen Mär der neuen Mär bring ich so viel mer dann ich euch hie sagen will Die fremden Land die sind so weit darin wächst uns gut Sommerzeit darin da wachsen Blümlein rot und weiss die brechen die Jungfrauen mit ganzem Fleiß Und machen […]

Brauchtum | Rätsellieder | | 1500


Wohl hinter meines Vaters Hof

Wohl hinter meines Vaters Hof da fleugt ein weiße Tauben sie ist so manchem Falken entflogen ein Eul hat mirs gesangen Die Eul die mirs gefangen hat die läßt mirs wiederum fliegen gen Regensburg über die Mauren ein zu meiner Allerliebsten Und do sie ein gen Regensburg kam fand sie Niemand darinnen dann nur ein […]

Frauenlieder | Liebeslieder | | 1516


Nun will ich aber heben an (Tannhäuser, 1520, Nürnberg)

Nun will ich aber heben an von dem Danhäuser zu singen und was er hat Wunders gethan mit seiner Frau Venusinnen Danhäuser was ein Ritter gut wann er wollt Wunder schauen er wollt in Frau Venus Berg zu andern schönen Frauen „Herr Danhäuser ihr seind mir lieb daran sollt ihr gedenken ihr habt mir einen […]

Balladen | | 1520


So wöll wir’s aber heben an von einem reichen kargen Mann

So wöll wir´s aber heben an von einem reichen kargen Mann er hatt´ ein Fräulein hübsch und fein vor dem beschloß er Brot und Wein das hei – a – ho! Es begab sich einmal auf ein Zeit daß der reiche karge Mann ausreit Der reich Mann war geritten aus Ein Bettler kam ihm für das Haus. Er bat die Frau wohl […]

Erotische Lieder | | 1520


Es wollt ein Maidlein Wasser holen

Es wollt ein Maidlein Wasser holn bei einem kühlen Brunnen was  fand sie an dem Wege stan? Ein Knäblein, das war junge Es setzt sein Krüglein neben sich und fraget, wer er wäre Er sprach: Wollt ihr mein Buhle sein? Sie sprach: „Von Herzen gernel Kommt here, kommt here! Die Mutter zu dem Töchterlein sprach: Wo warst du nächt‘ […]

Frauenlieder | Liebeslieder | Lieder über uneheliche Kinder | 1530


Man sagt wohl in dem Maien

Man sagt wohl: in dem Maien da sind die Brünnlein g´sund. Ich glaub´s nit, bei mein Treuen es schwenkt ei´m nur den Mund und tut im Magen schweben drum will´s mir auch nit ein: ich lob´ die edlen Reben die bringen uns gut Wein. Nun bist mir gottwillkommen du edler Rebensaft! Ich hab’s gar wohl […]

Trinklieder | 1530


Ach Elslein liebes Elslein

Ach Elslein, liebes Elslein mein, Wie gern wär ich bei dir! So sein zwei tiefe Wasser Wohl zwischen dir und mir Das bringt mir große Schmerzen, Herzallerliebster Gsell! Und ich von ganzem Herzen Halt´s für groß Ungefäll. Hoff, Zeit wird es wohl enden, Hoff, Glück wird kommen drein, Sich in all´s Gut verwenden, Herzliebstes Elselein. […]

Liebeskummer | 1534


Vergangen ist mir Glück und Heil

Vergangen ist mir Glück und Heil Und alle Freud´ auf Erden; Elend bin ich verloren gar, Mir mag nit besser werden. Bis in den Tod Leid´ ich groß Not, So ich dich, Lieb, muß meiden, Geschieht mir, ach, O weh der Sach´! Muß ich mich dein verjehen, Groß Leid wird mir geschehen. Erbarmen tu ich […]

Liebeskummer | 1539