Volkslieder aus Nürnberg

Nürnberg: Volkslieder, Reime, Gedichte

Nun will ich aber heben an (Tannhäuser, 1520, Nürnberg)
Mogst´n Hansl gern nehma? sagt die alte Schwieger (1917, Nürnberg)
Wohl hinter meines Vaters Hof
Ach Elslein liebes Elslein
Der Gutzgauch auf dem Zaune saß
Es ritt ein Herr und auch sein Knecht (Knecht tötet Herrn)
Wie schön blüht uns der Maien
Mit Gott so wollend wir loben und ehrn (um 1550)
Hiefür hiefür (Hochzeitslied II)
Den liebsten Buhlen den ich han

Wohl hinter meines Vaters Hof

Wohl hinter meines Vaters Hof da fleugt ein weiße Tauben sie ist so manchem Falken entflogen ein Eul hat mirs gesangen Die Eul die mirs gefangen hat die läßt mirs wiederum fliegen gen Regensburg über die Mauren ein zu meiner Allerliebsten Und do sie ein gen Regensburg kam fand sie Niemand darinnen dann nur ein […]

Frauenlieder | Liebeslieder | 1516


Nun will ich aber heben an (Tannhäuser, 1520, Nürnberg)

Nun will ich aber heben an von dem Danhäuser zu singen und was er hat Wunders gethan mit seiner Frau Venusinnen Danhäuser was ein Ritter gut wann er wollt Wunder schauen er wollt in Frau Venus Berg zu andern schönen Frauen „Herr Danhäuser ihr seind mir lieb daran sollt ihr gedenken ihr habt mir einen […]

Balladen | | 1520


Ach Elslein liebes Elslein

Ach Elslein, liebes Elslein mein, Wie gern wär ich bei dir! So sein zwei tiefe Wasser Wohl zwischen dir und mir Das bringt mir große Schmerzen, Herzallerliebster Gsell! Und ich von ganzem Herzen Halt´s für groß Ungefäll. Hoff, Zeit wird es wohl enden, Hoff, Glück wird kommen drein, Sich in all´s Gut verwenden, Herzliebstes Elselein. […]

Liebeskummer | 1534


Der Gutzgauch auf dem Zaune saß

Der Gutzgauch auf dem Zaune saß es regnet sehr und er ward naß Darnach do kam der Sonnenschein Der Gutzgauch der ward hübsch und fein Da schwenkt er seine Federn aus Und flog damit auf Goldschmieds Haus Ach lieber Goldschmied, lieber Goldschmied mein Schmied mir von Gold ein Ringelein Der Gutzgauch breit´ die Flügel aus […]

Liebeslieder | 1540


Es ritt ein Herr und auch sein Knecht (Knecht tötet Herrn)

Es reit ein Herr und auch sein Knecht wol über ein Heide die was schlecht ja schlecht und Alles was sie redten da was Alles von einer wunderschönen Frauen ja Frauen Ach Schildknecht lieber Schildknecht mein was redst von meiner Frauen ja Frauen und fürchtest nicht mein braunen Schild zu Stücken will ich dich hauen […]

Balladen | 1547


Wie schön blüht uns der Maien

Wie schön blüht uns der Maien, Der Sommer fährt dahin, Mir ist ein schön Jungfräulein Gefallen in meinen Sinn. Bei ihr da wär mir wohl, Wenn ich nur an sie denke, Mein Herz ist freudenvoll Bei ihr, da wär ich gerne, Bei ihr, da wär mirs wohl Sie ist mein Morgensterne, strahlt mir ins Herz […]

Liebeslieder | 1549


Mit Gott so wollend wir loben und ehrn (um 1550)

Mit Gott so wollend wir loben und ehrn die heilgen drei König mit ihrem Stern Sie ritten daher in schneller Eil in dreißig Tagen vierhundert Meil Sie kamen in Herodis Land Herodes was ihn unbekannt Sie zogen für Herodis Haus Herodes sahe zum Fenster raus Ihr meine lieben Herren wo wollt ihr hin? Gen Bethlehem […]

Brauchtum | Drei-Könige-Lieder | 1550


Hiefür hiefür (Hochzeitslied II)

Hiefür, hiefür! Vor eines frommen Bräutgams Tür! Mit seiner Braut, die ihm vertraut in Züchten und in Ehren! Gott wöll sie segn und mehren! Die Braut die wölln wir singen an in Züchten und in Ehren, sampt ihrem lieben Bräutigam, in Züchten und in Ehren, Gott wöll sie segn und mehren. Sie beide sind in […]

Hochzeitslieder | 1556


Ach wer will hören singen – zwei Schwestern

Ach wer will hören singen ein Lied in dieser Frist Von wunderlichen Dingen in Holland gschehen ist Von zwei Schwestern mit Sitten die ein Reich wollt verstahn die Arme tät sie bitten aber sie hats nicht tan Die Arme hätt sechs Kinder die litten Hungersnoh sie hatt ihr mehr noch minder ihr frommer Mann war […]

Balladen | Geistliche Lieder | Lieder von Arm und Reich | | 1569


Den liebsten Buhlen den ich han

Den liebsten Buhlen, den ich han er leit beim Wirt im Keller er hat ein hölzern Röcklein an und heisst der Muskateller! Er hat mich nächtens trunken g´macht und fröhlich heut den ganzen Tag, Gott, geb ihm heint ein gute Nacht Von diesem Buhlen, den ich mein will ich dir bald eins bringen es sei […]

Trinklieder | 1570