Meiningen

Meiningen: Volkslieder, Reime, Gedichte

Ein junger Knab gassaten ging (1582)
Es wollt ein Mädchen früh aufstehn (Brombeern)
Es ging ein Mädchen grasen (vor 1856, Brandenburg)
Ich will mich umschauen nach Tint und Papier
Stille Nacht heilige Nacht Deutschlands Heer auf der Wacht
Gestern abend als ich ausging
Zu Bayern ein Städtchen ein stilles Haus
Heut Nacht hat die Schwalbe gesungen
Ich bin ein Fremdling allezeit
Unsere Katz hat Junge

Ein junger Knab gassaten ging (1582)

Ein junger Knab gassaten ging wohl um der Jungfern willen Er ging vor ihr Schlafkämmerlein Steh auf mein Schatz und laß mich ein ich hab schon lang gestanden Hast du schon lang gestanden hier rein darf ich dich nicht lassen doch schwörest du mir sieben Eid daß dich Niemand gesehen hat so will ich rein […]

Liebeskummer | Tagelieder | , | 1582


Da droben auf jenem Berge

Da droben auf jenem Berge da steht ein hohes Haus da schauen wohl alle Frühmorgen drei schöne Jungfrauen heraus Die eine die heißet Susanne die andere Anne Marei die dritte die darf ich nicht nennen weil sie es mein eigen soll sein In meines Vaters Lustgarten da stehen zwei Bäumelein das eine das traget Muskaten […]

Liebeskummer | | 1800


Es wollt ein Mädchen früh aufstehn (Brombeern)

Es wollt ein Mägdlein früh aufstehn dreiviertel Stund vor Tag wollt in den Wald spazieren gehn heijaja spazieren gehn und Brombeern pflücken ab Und als sie in den Wald nein kam begegnt ihr s Jägers Knecht Ach Mädchen scher dich aus dem Wald heijaja wol aus dem Wald hier hat mein Herr sein Recht Als […]

Jägerlieder | 1843


Es war einmal ein feiner Knab (vor 1856, Niederrhein)

Es war einmal ein feiner Knab der liebt sein Schätzchen sieben Jahr Wol sieben Jahr und noch viel mehr als wenn der Lieb kein Ende wär Der Knab der reist ins fremde Land derweil wird sein Herzliebchen krank Ja krank ja krank bis auf den Tod drei Tag drei Nacht sprach sie kein Wort Und […]

Liebeskummer | Lieder vom Tod | 1856


Es ging ein Mädchen grasen (vor 1856, Brandenburg)

Es ging ein Mädchen grasen wohl in den grünen Klee da begegnet ihr ein Reiter der bat sie um die Eh Der Reiter spreit sein Mantel wohl auf das grüne Gras und bat das schwarzbraune Mädchen bis daß sie zu ihm saß Was soll ich denn hier sitzen ich hab ja noch kein Gras hab […]

Frauenlieder | Liebeskummer | 1856


Ich will mich umschauen nach Tint und Papier

Ich will mich umschauen nach Tint und Papier meinem Schätzchen zu schreiben den Abschied an die Tür Wohl ane die Türe wohl ane das Haus Ach Herzchen schönstes Schätzchen unsre Freundschaft ist aus Ich weiß nicht wie ichs mache daß ich sie aufwecken tu wie soll ichs anfangen sie liegt schon in der Ruh Ich […]

Abschiedslieder | 1856


Stille Nacht heilige Nacht Deutschlands Heer auf der Wacht

Weihnachten 1914 Weltkrieg Stille Nacht heilige Nacht! Deutschlands Heer auf der Wacht – Gewehr im Arm und Schwert in der Hand Schützen wir Heimat und Vaterland! Schlaft daheim in Ruh´, Schlafet in sicherer Ruh´! In der Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918) unter der Nummer DVA A 107902 mit der Anmerkung: „Eine allerwärts gern gesungene vierte Strophe zu dem […]

Soldatenlieder | Weihnachtslieder | 1914


Gestern abend als ich ausging

Gestern Abend, humbach, humbach Als ich ausging, humbach, humbach Da begegnet´ mir ein Mägdelein, humbach, humbach Ja, das war die schöne Annemarie, humbach, humbach. Holder Knabe …. Sprach das Madel .. Hast du diese Nacht kein Schlafquartier .. Ei so schlaf bei mir die ganze Nacht .. Und ein kleiner Humbach wird gemacht. Andern Morgen […]

Erotische Lieder | Soldatenlieder | 1915


Zu Bayern ein Städtchen ein stilles Haus

Zu Bayern ein Städtchen ein stilles Haus Da musste der Vater zum Kriege hinaus Der Abschied fällt schwer von ihm und den Seinen Er verlässt ja Weib und zwei muntere Kleinen Gar blutrot ging die Sonne auf Und das bedeutet den Kriegeslauf Er greift sein Gewehr mit Zittern und Zagen, Er muss ja hinaus in […]

Lieder gegen den Krieg | Soldatenlieder | | 1915


Heut Nacht hat die Schwalbe gesungen

Heut´ nacht hat die Schwalbe gesungen, So inniglich- gottesbewusst- Das hat so nach Frieden geklungen! Das tat mir so wohl in der Brust! Und ich hörte ein fernes Klingen So lieblich, so wunderbar fein Und auf Freias glückwebenden Schwingen Flog der Frühling ins Herz mir hinein Und er grüsste die trauernden Felder Und das wüste, […]

Frühlingslieder | Soldatenlieder | 1915