Meiningen

Meiningen


Ein junger Knab gassaten ging (1582)
Gut Schiffmann führ mich über
Es wollt ein Mädchen früh aufstehn (Brombeern)
Es war einmal ein feiner Knab (vor 1856, Niederrhein)
Es ging ein Mädchen grasen (vor 1856, Brandenburg)
Ich will mich umschauen nach Tint und Papier
Was ist das Ziel der Feuerwehr
Stille Nacht heilige Nacht Deutschlands Heer auf der Wacht
Gestern abend als ich ausging
Zu Bayern ein Städtchen ein stilles Haus

Am Bahnhof steht ein Landsturmmann

Am Bahnhof steht ein Landsturmmann Gar traurig ist sein Blick Sein einzig Kindlein an der Hand Lässt er allein zurück Sein Mütterlein das lebt nicht mehr Drum fällt der Abschied ihm so schwer „Ach Vater lass mich nicht allein!“ „Mein Kind, es muss geschieden sein!“ Es ruft die Pflicht, mein liebes Kind Der Feind bedroht das Land So wahr wir

Soldatenlieder | Liederzeit: Region: | | 1916


Da droben auf jenem Berge

Da droben auf jenem Berge da steht ein hohes Haus da schauen wohl alle Frühmorgen drei schöne Jungfrauen heraus Die eine die heißet Susanne die andere Anne Marei die dritte die darf ich nicht nennen weil sie es mein eigen soll sein In meines Vaters Lustgarten da stehen zwei Bäumelein das eine das traget Muskaten das andre Feinsnägelein Muskaten und

Liebeskummer | Liederzeit: Region: , , , , , , | | 1800


Ein junger Knab gassaten ging (1582)

Ein junger Knab gassaten ging wohl um der Jungfern willen Er ging vor ihr Schlafkämmerlein Steh auf mein Schatz und laß mich ein ich hab schon lang gestanden Hast du schon lang gestanden hier rein darf ich dich nicht lassen doch schwörest du mir sieben Eid daß dich Niemand gesehen hat so will ich rein dich lassen Die sieben Eid

Liebeskummer | Tagelieder | Liederzeit: Region: , , | , | 1582


Es ging ein Mädchen grasen (vor 1856, Brandenburg)

Es ging ein Mädchen grasen wohl in den grünen Klee da begegnet ihr ein Reiter der bat sie um die Eh Der Reiter spreit sein Mantel wohl auf das grüne Gras und bat das schwarzbraune Mädchen bis daß sie zu ihm saß Was soll ich denn hier sitzen ich hab ja noch kein Gras hab gar ein schlimme Mutter die

Frauenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: Region: , , | 1856


Es war einmal ein feiner Knab (vor 1856, Niederrhein)

Es war einmal ein feiner Knab der liebt sein Schätzchen sieben Jahr Wol sieben Jahr und noch viel mehr als wenn der Lieb kein Ende wär Der Knab der reist ins fremde Land derweil wird sein Herzliebchen krank Ja krank ja krank bis auf den Tod drei Tag drei Nacht sprach sie kein Wort Und als der Knab die Botschaft

Liebeskummer | Lieder vom Tod | Region: , , , , , | 1856


Es wollt ein Mädchen früh aufstehn (Brombeern)

Es wollt ein Mägdlein früh aufstehn dreiviertel Stund vor Tag wollt in den Wald spazieren gehn heijaja spazieren gehn und Brombeern pflücken ab Und als sie in den Wald nein kam begegnt ihr s Jägers Knecht Ach Mädchen scher dich aus dem Wald heijaja wol aus dem Wald hier hat mein Herr sein Recht Als sie ein Endchen weiter kam

Jägerlieder | Liederzeit: Region: , , , , , , | 1843


Gestern abend als ich ausging

Gestern Abend, humbach, humbach Als ich ausging, humbach, humbach Da begegnet´ mir ein Mägdelein, humbach, humbach Ja, das war die schöne Annemarie, humbach, humbach. Holder Knabe …. Sprach das Madel .. Hast du diese Nacht kein Schlafquartier .. Ei so schlaf bei mir die ganze Nacht .. Und ein kleiner Humbach wird gemacht. Andern Morgen .. Sprach das Madel ..

Erotische Lieder | Soldatenlieder | Liederzeit: Region: | 1915


Gut Schiffmann führ mich über

Gut Schiffmann führ mich über ich will dir geben guten Lohn ich war so gern auf den Abend Curante Margretchen zu Landsberg in dem Krug Wärst du so gern aufn Abend zu Landsberg in dem Krug so setz dich bei mir nieder Curante Margretchen wie ander zart Jungfräulein thun Da kam die Mutter gegangen für ihr Würzgärtelein Ach Tochter herzliebste

Frauenlieder | Liederzeit: Region: , , , , , , , | 1655


Heut Nacht hat die Schwalbe gesungen

Heut´ nacht hat die Schwalbe gesungen, So inniglich- gottesbewusst- Das hat so nach Frieden geklungen! Das tat mir so wohl in der Brust! Und ich hörte ein fernes Klingen So lieblich, so wunderbar fein Und auf Freias glückwebenden Schwingen Flog der Frühling ins Herz mir hinein Und er grüsste die trauernden Felder Und das wüste, bluttriefende Land. Und die Gräber

Frühlingslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: Region: , | 1915


Ich bin ein Fremdling allezeit

Ich bin ein Fremdling allezeit An keinem Ort zu Haus Die Heimat ist so weit, so weit Ich finde sie nicht aus Wohl klingt mir aus der Jugendfrüh Noch eine süsse Melodie Ein Glöcklein klingt (Ein Glockenklang) so hell und rein Es (Er) ladet mich zur Heimkehr ein Ein Glöcklein klingt (Ein Glockenklang) so hell und rein, Es (Er) läutet

Soldatenlieder | Liederzeit: Region: | 1915


Meiningen

Lieder rund um Meiningen

Altenburg (9) - Apolda (2) - Dolmar (2) - Eisenach (7) - Erfurt (25) - Gera (4) - Gotha (19) - Hildburghausen (4) - Hörselberg (3) - Jena (28) - Meiningen (18) - Rennsteig (8) - Ruhla (4) - Saalfeld (2) - Stotternheim (7) - Wartburg (9) - Weimar (40) - Weißenfeld (6) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -