Mecklenburg - Vorpommern

Mecklenburg - Vorpommern

Lieder aus Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburger Lieder und Pommersche Kinderreime und Gedichte.


mp3 anhören CD buch

Rostocker Liederbuch

Auf mein Deutschland schirm dein Haus

Auf, mein Deutschland, schirm dein Haus Stelle deine Wachen aus! Keine Zeit ist zu verlieren Schlägt der Erbfeind an das Schwert. Laß marschieren, laß marschieren Daß die Grenze sei bewehrt! Österreich einst im Siegesglanz fürchtest keinen Waffentanz laß hell auch die Tromme rühren von der Donau bis zum Po laß marschieren, laß marschieren deine Scharen folgen froh Preußen, zieh dein

Deutschlandlieder | Kriegspropaganda | Liederzeit: Region: , , , , , , | , | 1859


Aus der Tiefe ruf ich

Aus der Tiefe rufe ich Will dann niemand hören mich Hör mich armer Webersknapp Der muß machen knipp knapp Wenn die Knipp knapp staille stehen Müssen wir alle ohne Hemdle gehen Hemder ist das schonste Kleid Denn es zieret manches Weib Endlich kommt der Sonntag herbei Bin ich von Knipp Knapp Frei So verzecht der Muttersohn Sein verdiente Weberlohn Wenn

Weberlieder | Liederzeit: Region: | 1805


Bimmel Bammel Beier

Bimmel Bammel Beier dei Köster mag kein Eier Wat mag hei denn? Speck in´ne Pann Eier achterann Dei Köster is ein Leckermann Text und Musik: Verfasser unbekannt –  Variante von Bim Bam Beier in Volkslieder aus Mecklenburg (1960) – MVA Nr. 20 , Aufzeichner: H. Erdmann , in Gr. Trebbow ( Kreis Schwerin ) auf dem dortigen Spielplatz von den

Kinderreime | Region: | | 1960


Breitenstein

Was war der breite Stein? Man könnte zunächst an die vor Bauerhäusern angebrachte Steinbank denken, die nach Feierabend zum Ausruhen und nachbarschaftlichen Zusammenkünften diente. Aber das Wort hat noch andere, sittengeschichtliche Bedeutung . Ernst Moritz Arndt in seinen Erinnerungen aus dem äußeren Leben, 2. Auflage, Leipzig 1840, S. III  screibt darüber: Es lag nämlich in der alten, herrlichen Stadt Stralsund auf dem “Alten

| Region: | 1893


Der bestrafte Mönchs Geitz

Im Jahre 1151 stiftete Ratibor der erste das Kloster Grobe oder Grabow, Prämonstratenser Ordens, im Lande Usedom, welches endlich nach Pudgla verlegt ward, und begnadigte es mit dem Zehnten aus dem Lande zu Großwyn. Das Kloster Grobe, am Wasser gelegen, hatte auch die Fischerei und da ereignete sich die bewunderungswürdige Erscheinung, daß jährlich zween gewaltige Störe sich an der Küste

Allgemein | Region: | | 1151


Der durch einen Poltergeist getötete Knabe

Im Schlosse Loys war lange ein Poltergeist, der friedlich umherging und den man dadurch in gutem Mute zu erhalten suchte, daß man ihm einen Topf mit Milch des Abends hinsetzte, den er nächtlich verzehrte. Ein näschiger Küchenbube aber beneidete dem Geist diese angenehme Speise und trank sie eines Abends aus, das leere Gefäß dem Kobold lassend. Als dieser sein Milchnäpfchen

Allgemein | Region: | 1812


Die Gassen sein so enge (Tote Braut)

Die Gassen sein so enge es war einmal ein Gedränge es kommt mein lieber Sohn nach Haus mit seiner verliebten jungen Braut Die Mutter lag aufs Hecke ihren Arm tat sie austrecke “Sei willkommen, mein lieber Sohn zu Haus mit deiner verliebten jungen Braut!” Sie führt´n die Braut zu Tische trug´n auf gebratne Fische dazu auch roten kühlen Wein: die junge

Balladen | Hochzeitslieder | Lieder vom Tod | Region: | 1900


Die kühnen Forscher sollen leben (Naturforscherlied)

Die kühnen Forscher sollen leben Die spüren und sinnieren und studieren Tag und Nacht Bis was es gibt und hat gegeben Ergründet und verkündet und an´s Licht gebracht Und ist es noch so tief versteckt Es muß hervor, es wird entdeckt Und ist es noch so weit und hoch sie kriegen´s doch Was in des Meeres dämmergrünen Gründen mit Kribbeln

Studentenlieder | Liederzeit: Region: | 2009


Die Sage von Klaus Störtebeker und Gödeke Michels

Claus Störtebeker ist, bevor er ein Seeräuber geworden, ein Edelmann gewesen und war zu Halsmühlen bei Verden geboren; sein Schloß stand bei Verden in der Nähe der Halsmühle und seines Schwagers Hofstelle in Dauelsen wird noch gezeigt. Es behaupten freilich auch an der Ostsee viele Städte und Orte, daß er dort geboren sei, z.B. Wismar, nach Andern wäre er aus

Sagen | Region: , | | 1850


Die Väter haben Sand gekarrt (Mecklenburg)

Die Väter haben Sand gekarrt bis daß das Tal erfüllet ward da sandte Gott von seinem Thron einen halben Pfennig Arbeitslohn Text: anonym – aus Helpt , Mecklenburg – Wossidlo-Material , Wossidlo-Archiv – bei Steinitz I 1962 eine Parodie auf Dies ist der Tag den Gott gemacht –

Arbeiterlieder | Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: Region: | 1910


Lieder aus Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburger Lieder und Pommersche Kinderreime und Gedichte.

Mecklenburg - Vorpommern

Lieder rund um Mecklenburg - Vorpommern

Baden und Württemberg (382) - Bayern (437) - Berlin (365) - Brandenburg (248) - Bremen (127) - Hamburg (121) - Hessen (573) - Mecklenburg – Vorpommern (41) - Niedersachsen (149) - Nordrhein-Westfalen – Rheinland und Westfalen (441) - Rheinland-Pfalz – Pfalz (129) - Saarland – Saar (12) - Sachsen (524) - Sachsen und Anhalt (88) - Schleswig-Holstein (134) - Thüringen (303) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -