Köln

Köln


mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Ehr Hähren un Mammsellcher":

Ehr Hähren un Mammsellcher
Malbröck (Kölner Fassung)
Wie war zu Köln es doch vordem (Heinzelmännchen)
Es standen viel der Schiffe zu Köln an dem Rhein (Ursula)
Es war ein Markgraf überm Rhein (vor 1856 , Köln Bonn)
Zo Köln em ahle Kümpcheshoff (Jan und Griet)
Sag weiß do noch (Jugenderinnerungen zweier Kölner)
Ming leev Stadt Köln (Rhingroller-Krätzcher , 1874)
Schlof Kintsche schlof (Köln)
Meer setzen bovven ungerm Daach (Kölner Schusterjungen-Polka)
Zwischen Köln und Paris wo die neue Mode ist

Ehr Hähren un Mammsellcher

Ehr Hähren un Mammsellcher, Kutt her vun fähns un noh, Der Mann mem Carussellche, Pitt-Jüppchen, dä eß doh! Pitt-Jüppchen drieht am Rädche, Sing Frau die schleit de Trumm, De Urgel hält Janettche Un Settchen de Lavumm, De Urgel hält Janettche Un Settchen de Lavumm. Jedes Pähdche kritt ne Jung, Füßche, Schimmel, Bläß ov Brung. Tschimmla, tschimmla, hopsassa, tchimmla-tschim, Partie! Wann

Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: Region: | , | 1868


Ein Dörfchen nicht weit von hier

Ein Dörfchen nicht weit von hier Da lagen wir einst im Quartier Da war ein hübsches Mädchen So schön wie ein Röschen Ward überall, ward überall Schön Röschen genannt Und als es nun Mitternacht war Da kam von der Wach’ ein Husar Er eilte hin zur Mühle Und klopfte in Stille Ganz leise, ganz leise ans Fensterlein Lieb Röschen laß

Erotische Lieder | Liebeskummer | Liederzeit: Region: , | 1910


Ein Gotteshaus steht zu Köln am Rhein (Kolpings Grab)

Ein Gotteshaus steht an dem Rheine zu Köln drin beten die Burschen, die Wandergesell´n Zu Füßen des Altars, am steinernen Grab, da knien sie nieder mit Bündel und Stab “Ihr wandernden Burschen, o saget mir an: Was hat der im Grabe euch Gutes getan? Läg Vater und Mutter dort unter dem Stein, ihr könntet nicht stiller und dankbarer sein.” “Einst war´s

Geistliche Lieder | Schuster | Liederzeit: Region: , | | 1913


En Bützchen eß en adig Ding (Nen Butz)

En Bützchen eß en adig Ding Wer weiß nitt, we dat deiht Dat schmäck su lecker, schmäck su fing Et Hätz em Liev uns schleiht Mer iß et nitt un drink et nitt, Un doch schmäck et su good, Su dat mer gar nitt satt et kritt, Noh mieh noch immer loot Als Weckelditzche weed gebütz Dä Jung vun Patt

Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: Region: | 1873


En Schör voll Karmenade (En boore Huhzick)

 En Schör voll Karmenade Jung, da ´ß e Seil, wat trick Un meer sin engelade Die ganze kölsche Klick Meer liene uns ne Schwenker Wann franzelig och de Mau ne richt´ge Lievverrenker V´leich finge meer och en Frau Kavelöres, he ding Nelk Paasch se nit, söns weed se welk Tschimmela, tschimmela, hopsassa, Tschimmela, tschim, Partie Loßt gon, meer dun marscheere, Ehr

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: Region: | 1930


Erwachs do morgens uus dem Draum (De Mösch)

Erwachs do morgens uus dem Draum Un liß em Bett noch quer, Dann sinn och als op Strohß un Baum De Möschen en der Wehr. Se baden sich em Strohßestöbb En aller Herrgottsfröhd; De Mösch, die spring, die Mösch die höpp Un piepschun weed nit möd Mösch, Mösch, Mösch, die Mösch, Die Mösch die höpp durch Feld un Bösch Mösch,

Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: Region: | | 1893


Es standen viel der Schiffe zu Köln an dem Rhein (Ursula)

Es standen viel der Schiffe Zu Köllen an dem Rhein So viel der schönen Frauen Die waren drin zu schauen Und das reine Jungfräulein Wo wollt ihr hin Jungfräulein Wo soll die Reise hin Den Bräutigam zu schauen Kommen wir voll Vertrauen Aus fernem Engeland Ihr könnt ihn hier nicht finden Allhier auf dieser Stadt Die wilden Heidenscharen Die sind

Balladen | Geistliche Lieder | Region: , | 1841


Es war ein Jäger stolzgemut

Es war ein Jäger stolzgemut er trägt ein Feder auf seinem Hut Heirasa hopsasa, federesum faladira er trägt ein Feder auf seinem Hut Die Feder war mit Gold beschlagen es darf sie nit jeder Jäger tragen Heirasa hopsasa, federesum faladira es darf sie nit jeder Jäger tragen Der Jäger ging in den grünen Wald hinein Begegnet ihm ein Jungfräulein Wohin, woher, Jungfräulein

Jägerlieder | Liederzeit: Region: , , | | 1856


Es war ein Markgraf überm Rhein (vor 1856 , Köln Bonn)

Es war ein Markgraf überm Rhein der hatte drei stolze Töchterlein Die Erste zog ins Oesterreich die Andre in den grünen Zweig Die Dritte zog dem Spielmann nach sie zog ihm sieben Jahr lang nach Und wie die siebn Jahr umme warn brauns Mädchen verlangt in ihr Vaterland Ach Spielmann liebster Spielmann mein ach spiel mich in mein Vaterland nein

Balladen | Region: , , , | , | 1856


Es wohnt ein König an dem Rhein

Es wohnt ein König an dem Rhein der hatt´ sich drei liebliche Töchterlein der hatt´ sich drei liebliche Töchterlein Die erste starb gar früh am Tag Man trug sie fort wohl in das Grab. Die zweite die starb zur Mittagszeit Man legt sie auch in die Erd’ hinein. Die letzte war gar ein wildes Blut Sie floh mit dem Spielmann des Vaters Gut Wohl

Balladen | Liederzeit: Region: , , , , , , | | 2011


Lieder und Texte aus Köln, Kölner Lieder, Lieder aus der Stadt Köln und Umgebung. der Kölner Region- Kölsche Lieder, Karneval

Köln

Lieder rund um Köln

Aachen (12) - Ahlen (1) - Bedburg (1) - Bergisches Land (29) - Beverungen (2) - Bielefeld (10) - Bonn (47) - Detmold (9) - Eschweiler (1) - Iserlohn (1) - Köln (156) - Mettmann (3) - Münster (3) - Neuß (1) - Niederrhein (66) - Ruhrgebiet (25) - Sauerland (2) - Siegburg (1) - Solingen (1) - Warburg (1) - Wesel (4) - Westfalen (84) - Wuppertal (12) - Xanten (1) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -