Gottschee

Gottschee

Als Gottscheer (Göttscheabar, Mehrzahl Göttscheabarə, slowenisch: Kočevarji) wird die ehemalige deutschsprachige Bevölkerung des Gottscheer Landes (Kočevska) im Herzogtum Krain (heute: Slowenien) bezeichnet, einer deutschen Sprachinsel, deren Zentrum die Stadt Gottschee (Göttscheab, slowenisch Kočevje) war. Das Siedlungsgebiet umfasste eine Fläche von ungefähr 860 km² mit 177 Ortschaften.

Die Gottscheer, die teils als Bauern von der Landwirtschaft, teils als umherziehende Krämer in sehr einfachen Verhältnissen lebten, bewahrten ihren altertümlichen oberdeutschen Dialekt, das Gottscheerische, sechs Jahrhunderte lang bis zu ihrer Umsiedlung unter den Nationalsozialisten 1941. (Wikipedia)


mp3 anhören CD buch

Nur gemütlich alle (Lied der Gottscheer in Amerika)
Wilhelm Tschinkel
Schön schwarzbraunes Mädchen du hast einen wunderschönen Mund
Die Zeit ist reif es dreht das Sonnenrad

Die Zeit ist reif es dreht das Sonnenrad

Die Zeit ist reif es dreht das Sonnenrad zu neuem Lauf auf altem Schicksalspfad im Jahreskreis der Sonnenwend. Brenn, Flamme,brenn in uns und reiß uns mit brenn klar die Herzen und der Augen Blick nach Urgesetz der Sonnenwend Nun braust der Sonne e`wger Sternengang die Kraft der Erde neu als Wiederklang im Urgesetz der Sonnenwend Im gleichen Strom des Blutes

Deutschlandlieder | Liederzeit: Region: | | 1934


Nur gemütlich alle (Lied der Gottscheer in Amerika)

Nur gemütlich alle miteinander daß wir uns nicht verlieren, nicht verlieren Sind wir Gottscheer längst schon auf der Wander so was kann uns nicht genieren, nicht genier´n Hannerle, Fannerle, Josef und der Franz, Kattl, Jür und Hans, seid ihr da? Ja, Papa! Wir Gottscheer, wir hab´n a Seel und Verstand, uns liebt das ganze Land, wo wir gehn und wo

Auswandererlieder | Heimatlieder | Liederzeit: Region: , | 1938


Schön schwarzbraunes Mädchen du hast einen wunderschönen Mund

“Schön schwarzbraunes Mädchen du hast einen wunderschönen Mund Der schöne Mund g´hört deine das Küssen drauf g´hört meine so küssen´s wir die ganze Nacht die ganze Nacht aileine” “Küssen kannst du, küssen darfst du aber, aber beißen darfst du nicht!” “Schön schwarzbraunes Mädchen du hast eine wunderschöne Brust Die schöne Brust g´hört deine das Greifen d´rauf g´hört meine so greifen´s

Erotische Lieder | Liederzeit: Region: , , , | 1907


Wilhelm Tschinkel

Tschinkel, Wilhelm (1875–1938), Lehrer und Volkskundler. Zu Ostern 1931 hat Schuldirektor Wilhelm Tschinkel im Eigenverlag das Buch „Gottscheer Volkstum“ herausgegeben. Das Werk ist eines der wichtigsten Quellen, die das Gottscheer Brauchtum und die Sitten und überhaupt das Leben auf dem Lande darstellt. LINK

| Region: | 1875


Als Gottscheer (Göttscheabar, Mehrzahl Göttscheabarə, slowenisch: Kočevarji) wird die ehemalige deutschsprachige Bevölkerung des Gottscheer Landes (Kočevska) im Herzogtum Krain (heute: Slowenien) bezeichnet, einer deutschen Sprachinsel, deren Zentrum die Stadt Gottschee (Göttscheab, slowenisch Kočevje) war. Das Siedlungsgebiet umfasste eine Fläche von ungefähr 860 km² mit 177 Ortschaften.

Die Gottscheer, die teils als Bauern von der Landwirtschaft, teils als umherziehende Krämer in sehr einfachen Verhältnissen lebten, bewahrten ihren altertümlichen oberdeutschen Dialekt, das Gottscheerische, sechs Jahrhunderte lang bis zu ihrer Umsiedlung unter den Nationalsozialisten 1941. (Wikipedia)

Gottschee

Lieder rund um Gottschee

Gottschee (4) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge -