Göttingen

Göttingen: Volkslieder, Reime, Gedichte

Drei Winter vier Sommer
Ein deutscher Gruß ist Goldes Wert
Steh nur auf steh nur auf du Handwerksgesell
Der Wilde Mann
Die Lieder der Heimat
Im Deutschen Viertel in New York 1959
Haßgesang gegen England (1914)
Kling Klang Gloria
Wir wollen über die Meyersche Brücke
Heckerlied ein Studentenlied – aus Heidelberg? (1962)

Drei Winter vier Sommer

Drei Winter, vier Sommer drei Äpfel am Baum Jetzt komm ich zu mei´m Schatz aus dem Arbeitshaus heim Vom Spinnrad, vom Spinnrad vom Spinnrad, trira vom Spinnrad, vom Spinnrad vom Spinnrad, halt´s an Jetzt hat mich mein Vater ins Arbeitshaus gegeben das wegen meinem lustigen und liederlichen Leben Zum Spinnrad… Drunten im Arbeitshaus im extra […]

Gefangenenlieder | Lieder vom Weben und Spinnen | Lieder von Arm und Reich | Vagabundenlieder | 1730


Ein deutscher Gruß ist Goldes Wert

Ein deutscher Gruß ist Goldes Wert und süß ein Druck der Hand er knüpfet wie Natur es lehrt der deutschen Treue Band Willkommen sagt nicht nur der Mund wenn es der Deutsche spricht im Blicke tut sein Herz sich kund und zeichnet sein Gesicht Das offne Lächeln sonder Trug die Stirne rein und frei verkündend […]

Deutschlandlieder | 1790


Steh nur auf steh nur auf du Handwerksgesell

Steh nur auf, steh nur auf du Handwerksgesell du hast so lang geschlafen! Da draußen, da singen die Vöglein so hell der Fuhrman tut schon fahren Ei was scher ich mich um der Vöglein Gesang und um des Fuhrmans Fahren? Ich bin ein freier Handwerksgesell und wandre auf freier Straßen Als ich kam wohl vor […]

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | 1820


Der Wilde Mann

Der Wilde Mann ist der norddeutsche Name für das Spiel vom Schwarzen Mann (Wer hat Angst vorm schwarzen Mann). Ein Spielplatz in Rechtecksform wird abgesteckt entweder durch Einritzen mit einer Pfahlspitze in die Erde oder durch Aufstellung von Malen. Der Wilde Mann wird ausgezählt und begibt sich in den abgesteckten Raum. Während nun die übrigen […]

Allgemein | 1897


Die Lieder der Heimat

Wer sich heute ernsthaft mit den Liedern des Volkes abgeben will, findet sich durch das viele, was die letzten Jahrzehnte an grundlegenden Erörterungen zu diesem Thema gebracht haben, fast eher gehemmt und beirrt als gefördert. Die Definitionen des Begriffes „Volkslied“ sind kaum noch zu zählen, und sie gehen weit auseinander. Sie grenzen ebenso den Begriff […]

Volkslied-Forschung | 1926


Im Deutschen Viertel in New York 1959

Die 86. Straße ist ein deutscher Alptraum. Kaiser Barbarossa, der Bart durch den Tisch gewachsen, die alten Germanen auf der Bärenhaut, das Hörn des Mets geschwungen, der Trompeter von Säckingen, eine odulierte Lorelei und kein Kompliment für Heine, Bismarck im Küraß und Bismarck mit dem Schlapphut, fast ein Paulskirchenmann, doch der über´s Meer geflohenen Achtundvierziger […]

Zeitbilder | 1959


Haßgesang gegen England (1914)

Was schiert uns Russe und Franzos Schuß wider Schuß und Stoß um Stoß wir lieben sie nicht Wir hassen sie nicht Wir schützen Weichsel und Wasgaupaß Wir haben nur einen einzigen Haß Wir lieben vereint, wir hassen vereint Wir haben nur einen einzigen Feind Den ihr alle wißt, den ihr alle wißt Er sitzt geduckt […]

Kriegserziehung im Kaiserreich | 2009


Kling Klang Gloria

wer sitzt in diesem Doria Kling Klang Gloriawer sitzt in diesem DoriaEine kleine Königindie man nicht zu sehen kriegtDie sitzt in festen Mauerndie Mauern woll´n wir brechenSteine woll´n wir stechenSalzfisch, Schmalzfischkumm heraus und friß mich aus Göttingen , bei Mannhardt , 494 – in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897)

Allgemein | 2009


Wir wollen über die Meyersche Brücke

I: Wir wollen, wir wollen über die Meyersche BrückeII: Sie ist zerbrochen, sie ist zerbrochen, die Meyersche BrückeI: Wer hat sie denn zerbrochen, wer hat sie denn zerbrochen, die Meyersche BrückeII: Der Goldschmied, der Goldschmied mit seiner jüngsten TochterI: Wir wollen sie machen, wir wollen sie machen die Meyersche BrückeII: Womit denn, womit denn die Meyersche […]

Allgemein | 2009


Heckerlied ein Studentenlied – aus Heidelberg? (1962)

Obwohl man über die Lieder der Revolution von 1848 aus Flugblättern, Liederbüchern, Berichten von Zeitzeugen recht gut Bescheid weiß, lässt sich ein so eingängiges und weit verbreitetes Lied wie „Wenn die Leute fragen lebt der Hecker noch?“ für die Zeit von 1848 und 1849 nicht belegen. Schon dies sprcht – laut Steinitz – dafür, daß das Lied erst nach den […]

Heckerlieder | 2010