Erzgebirge

An der Gränz vo Sachsn (De Draakschänk)

An der Gränz vo Sachsn,wu de Schwarzbeer wachsn,…………………………………….wus nem nach Hansjörnstadt gieht;dorte stieht a Wirtshaus,guckt dorch Busch ond Bahm raus,obn hängt a Taft dra,da zeigta jedem a: Dus ist de Draakschänk,ist wat und brat bekannt,weit drim im Sachsnwie im Böhmerland,ond gieht man do vorbei,so ziehts an jeden nei,war in dr Draakschänk ruht,da ruht r gut […]

in: | -

Auf dem Berge Sinai

Auf dem Berge Sinai wohnt der Schneider Kikriki seine Frau, die Margarete saß auf dem Balkon und nähte Fiel herab, fiel herab und das linke Bein brach ab kam der Doktor hergerannt mit der Nadel in der Hand näht es an, näht es an daß sie wieder laufen kann oder: Kam der Doktor Hampelmann klebt […]

in: -

Auf leisen Schritten über Nacht Ski Heil

Auf leisen Schritten über Nacht, Ski Heil Der Winter kommt in seiner Pracht, Ski Heil Nun rasch, die Brettl´n sucht herbei daß alles wohl gerüstet sein und freudig stimmt dann an voll Jubel jedermann Ski Heil! Ski Heil! Ski Heil! Am Bergeshang nun üben wir, Ski Heil nach gutem Vorbild für und für, Ski Heil […]


Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher

Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher und trinkt ihn fröhlich leer in ganz Europia, ihr Herren Zecher ist solch ein Wein nicht mehr Er kommt nicht her aus Ungarn, noch aus Polen, Noch wo man franzmänn’sch spricht, Da mag Sankt Veit, der Ritter, Wein sich holen, Wir holen ihn da nicht. Ihn bringt das […]


Bie gewannert durch de Walder (Erzgebirge)

Bie gewannert durch de Walder wu mer Schwamme , Beerle sieht gieng vorbei an Wiesenrännern wu´s Johannesblümel blüht nauf zum Auersbarger Türmel ´s hot sei Nabelmützel auf wie muß sei doch noch viel schöner wenn´s mol härt mit Regne auf Dort ne Rand na rennt a Hasel dan sei Fall ward gar net treich ubn […]

in: -

De Sonn steigt hinnerm Wald drübn nei (´s Feieromd)

De Sonn steigt hinnerm Wald drübn nei Besaamt de Wolken rut A jeder legt sei Warkzeig hi Un schwenkt zem Gruß sann Hut ´s is Feieromd, ´s is Feieromd Es Togwerk is vollbracht ´s gieht alles seiner Haamit zu ganz sachte schleicht de Nacht Un übern Wald a Vögela Fliegt noch sann Nastel zu Von […]


Der diebische Müller

Das Lied vom diebischen Müller ist schon um 1680 hochdeutsch, um 1600 niederdeutsch belegt. Während der Feudalzeit bestand Mühlzwang: der Bauer mußte die Mühle aufsuchen, in deren Bannmeile er wohnte. Der Müller, der die Bauern — zu all ihren anderen Lasten — noch um einen beträchtlichen Teil des ihnen gebliebenen Korns brachte, war verhaßt und […]


Der Himmel ist so dunkel

Der Himmel ist so dunkel Scheint weder Sonn noch Mond Ein Bürschchen das ich liebe Das ist so weit entfernt Zwischen Ostern und Pfingsten Das ist eine schöne Zeit Da baden sich die Vögelein Und alle jungen Leut Vor etlichen Jahren Als ich noch jünger war Da ging ich zu dem tanze Mit meim geschmückten […]


Der Stolz von unnern Arzgeberg (Frohnauer Hammer)

Der Stolz von unnern Arzgeberg e wahrer Edelstaa Dos is das alte Hammerwerk do untn in Frohnaa gieh ich do bei dan Haus vorbei bleib iech vor Ehrfurch stieh un denk, ´s muß noch wie früher sei un här ne Hammer gieh Der alte Hammer, Hammer, Hammer Hammer in Frohnaa an dan ham mer, ham […]

in: -

Die Auerswalder Mädeln sind alle so schön

Die Auerswalder Mädeln sind alle so schönWahrlich, man hat sie nie schöner gesehnSpitzig und stets galant, sind sie uns wohl bekanntDrum stellen sie sich darja, das ist wahr Sieht man die Mädchen frühmorgens bei LichtGelb sind die Wangen und blaß das GesichtWenn die Uhr acht mal klingtDann sind die Wangen geschminktFalsche Brust, falsche HaarJa, das […]




Lieder aus Erzgebirge


Noch mehr Volksliedorte;

Bayern , Berlin  Brandenburg<(a>,) ,   Nürnberg ,   Heidelberg ,  Schwaben  , Frankreich , ElsaßLothringen,  ÖsterreichPolen , Schweiz ,  Tirol ,   Tschechische Republik ,  Rhein , Gebirge ,   Hamburg ,  Hessen ,  Niedersachsen ,    Nordrhein-Westfalen , Köln,   Sachsen ,  Schleswig-Holstein ,   Thüringen