Belgien

Belgien: Volkslieder, Reime, Gedichte

Wir sind durch Belgien gegangen
Als wir 1914 sind in Belgien einmarschiert
Wenn wir marschieren (Belgien)
O Vijland wat valsch hebt gij in uw gedacht
Behaglich sitz ich in Bordeaux (Poincaré)
Es war 1914 (Püppchen du bist mein Augenstern)
Wem Gott will rechte Gunst erweisen (Erster Weltkrieg)
In einen Harung jung und schlank

Unüberwindlich starker Held St. Michael

Unüberwindlich starker Held St. Michael komm uns zu Hilf, zieh mit zu Feld Die Kirch Dir anbefohlen ist; du unser Schutz- und Schirmherr bist Du bist der himmlisch Bannerherr die Engel sind dein Königsheer Den Drachen du ergriffen hast und unter deinen Füß´ gefasst Beschütz mit deinem Schild und Schwert die Kirch, den Hirten und […]

Geistliche Lieder | 1621


Ich saß bei meiner Hütte

Ich saß bei meiner Hütte Wohl in dem Sonnenstrahl Dankt Gott für seine Güte Für Freuden ohne Zahl – Bei Brüssel an der Eiche Da saß ich Tag und Nacht Da hört ich ein Geräusche Von großer Kriegesmacht Es fängt schon an zu tagen Auf auf ihr Pionier Voran zum Brückenschlagen Ihr mut´gen Pontonier Sappeurs […]

Soldatenlieder | 1814


Gedenkt mit Hochgefühl an jene (Schlacht bei Waterloo)

Gedenkt mit Hochgefühl an jene die in der Schlacht bei Waterloo sich schlugen gegen Britensöhne wo stolz der Feind Verderben droht Nur klein war´n Frankreichs tapfere Heere allein ihr Heldenmut war gross Sie kämpften mit Gefühl und Ehre „Sieg oder Tod sei unser Los!“ Von Feinden unzählbar umrungen sah man die alte Garde stehn sie […]

Soldatenlieder | 1828


Herbei herbei zu meinem Sang (Kartoffel – Lied)

Herbei, herbei zu meinem Sang, Hans Jörgel, Michel Stoffel, und sing mit mir das Ehrenlied, dem Stifter der Kartoffel. Franz Drake nannte sich der Mann, der vor dreihundert Jahren von England nach Amerika als Kapitän gefahren. Hi, ha, hopsasa! Valadri, virtrallala! von England nach Amerika als Kapitän gefahren Gott hat sie wie das liebe Brot […]

Essen und Trinken | 1846


O Vijland wat valsch hebt gij in uw gedacht

O Vijland, wat valsch hebt gij in uw gedacht O vliet, weet gij niet de leuw is op gewakt Hij brieschet en verscheurt sihn kuijl word nu uw graaf ent walsche vlaas is voor de vlaamsche raaf O Vijand, hoe stout gij tracht wei naar der Slag Mer hebt acht, maar der naght komt onsen […]

Bündische Jugend | Soldatenlieder | 1908


Nun singt ein Liedlein brausend ihr wackern Kanonier

Nun singt ein Liedlein brausend ihr wackern Kanonier es war im Jahre eintausendneunhundertzehnundvier das saß ein fauler Kunde vergnügt am Themsestrand der hetzt ein Rudel Hunde auf unser friedlich Land Da kamen sie gelaufen wie toll von Ost und West da gab´s ein großes Raufen, als wär´s Oktoberfest He, Michel! Auf vom Schlummer! Zum großen […]

Soldatenlieder | 1914


Als wir nach Frankreich zogen

Als wir nach Frankreich zogen wir waren unser drei Ein Schütze und ein Jäger und ich, der Fahnenträger der schweren Reiterei Drei Brüder und drei Herzen der Fahne folgten sie Zu Lüttich auf dem Plane da flüsterte die Fahne: „Herr Jesus und Marie!“ Und als wir weiter zogen, wir waren unser zwei: Ein Bückeburger Jäger […]

Kriegspropaganda | 1914


Es liegt ein Stadt im Niederland (Lüttich)

Es liegt ein Stadt im Niederland die wird vom General Emmich berannt die Stadt ist geheißen Lüttich Herzliebster mein, Gott behüt dich Stadt Lüttich ist eine stolze Stadt die viel Geschütz und Soldaten hat viel Blut muß fließen vor Lüttich Herzliebster mein, Gott behüt dich Und wenn gleich viel jung Herzblut fließt sie draf nit […]

Kriegspropaganda | 1914


Wenn die Musketiere durch die Stadt scharwenzen

Wenn die Musketiere durch die Stadt scharwenzen wo anjetzt die deutschen Fahnen wehn Ho, wie sieht man da die hellen Augen glänzen und die Belgier wollen vor Wut vergehn Hei, wie schlägt das kühne Herz dahier einem braven deutschen Musketier Und die Mädichen, die läßt er gerne sitzen und was Besseres hat er doch zuhaus […]

Soldatenlieder | 1914


Unsere Kerrels die wollten ins Frankreich hinein

Unsere Kerrels, die wollten ins Frankreich hinein in einem Ritt nach Paris vom Rhein Da lag das Lüttich mitten im Weg nicht links, nicht rechts Pfad oder Steg Da sprach der General Emmich: „Gottsakerment, das nemm ich.“ Gotts Dunner, wie will er das nehmen ein wo so viel Forts und Kanonen sein? Da sagte der: […]

Kriegspropaganda | 1914