Bremer Stadtmusikanten

Versionen: Prinz Eugen

Prinz Eugen: Nachdichtungen und Parodien

Nikolaus log frech und munter

Nikolaus log frech und munter schier das Blau vom Himmel runter Rußland sei ein Friedensfels warte nur, du sollst es spüren sollst uns länger nicht nasführen Klopfen dir den Lügenpelz Hinterm Berg der Franzmann lauert dem es viel zu lang schon dauert will ja sein „Revangsche“ han Kommst du, kriegst du deutsche Hiebe kriegst sie ehrlich und mit Liebe jetzt

Soldatenlieder | 1914


Der Roggen war schon abgemäht

Der Roggen war schon abgemäht wir fuhren grade ein der Weizen auf dem Halm noch steht die Ernte,die wird fein Da plötzlich droht uns rechts der Russ´ links droht uns der Franzos´ Jetzt heißt es mit der Arbeit „Schluß!“ den Säbel her, ´s geht los Und so zieh´n wir wieder alle einmal stolz ins Feld mag da kämpfen gegen uns

Kriegspropaganda | 1914


Abgesessen von den Pferden (1914)

Abgesessen von den Pferden leget ab Gepäck und Schwerter denn es ist jetzt Rendezvous Laßt uns eins gemütlich singen bald wird Horn und Trommel klingen Und vorbei ists mit der Ruh Hört! Gen´ralmarsch wird geschlagen Hebt euch von dem grünen Rasen! Jeder nimmts Gewehr zur Hand Viele hunderttausend Streiter Fußvolk, Artillerie und Reiter schützen treu das Vaterland Zahllos stehn an allen

Soldatenlieder | 1914


Stille war die Nacht und dunkel (Angriff auf Lüttich)

Stille war die Nacht und dunkel doch im Heer ging ein Gemunkel Heute wird was ausgeführt In der Ferne schimmert Lüttich Ei, du gute Stadt, nun hüte dich denn die Deutschen sind schon hier Hört Kameraden, hört Husaren heute soll die Welt erfahren daß wir brave Reiter sein Stehn auch Forts auf beiden Seiten preußische Husaren reiten mitten in die

Soldatenlieder | 1914


Als der Weltkrieg ward verkündet

Als der Weltkrieg ward verkündet alle Feinde sich verbündet zu dem Krupp der Kaiser meint: „Wie ich oft im Blatt gelesen Fabrizierst du Eisenbesen hast du einen für den Feind?“ Sagt der Krupp „Ich helf dir immer ich hab da ein Frauenzimmer die ist nicht von Porzellan Ja, die macht kein Federlesen wo die fegt mit ihrem Besen da ist

Kriegspropaganda | 1915


Ein Hähnlein woll´n wir rupfen

Ein Hähnlein woll´n wir rupfen ist stolz und wohlbekannt blau-rot mit weißen Tupfen es soll uns nicht entschlupfen Frankreich ist es genannt Rendez-vous! – Hurra, rendez-vous! – Hurra! Singet laut Viktoria Frankreich ist es genannt Fein sauber woll´n wir´s braten ob´s schreit kikiriki Es soll uns wohl geraten ihr seid zu Gast geladen Kameraden alle hier Rendez-vous! – Hurra, rendez-vous!

Soldatenlieder | 1915


Geht´s zu Feld ihr jungen Reiter

Geht´s zu Feld ihr jungen Reiter seid darum ihr tapferen Streiter edlen Ruhmes heut´ bedacht wie sie in den alten Tagen mit dem Feinde deutsch geschlagen und bestanden seine Macht Sah die ganze Welt mit Rechten daß sie als die kühnsten fechten und auch seien stets voran und der Feind in hellen Scharen hat es oftmals schon erfahren was ein

Soldatenlieder | 1915


Hindenburg der wackere Degen (2)

Hindenburg der wackere Degen Tät in Preußen schnell ausfegen Die barbarische Russenrott. Er lockt sie in Sümpf und Seen. Sich ergab, wer wollt entgehn Einem sichern Schlachtentod. Doch auf´s neue drohn Gefahren Und durch wilde Hunnenscharen Von dem großen Russenheer; Hindenburg der tapfere Streiter Drischt mit Gottes Hilfe weiter, Macht Gefangene immer mehr Wie die Feinde flüchten flitzen! Große Mengen

Soldatenlieder | 1916


Mackensen der edle Ritter fuhr wie Sturm und Ungewitter

Mackensen der edle Ritter fuhr wie Sturm und Ungewitter übers falsche Ostland her Neben Hindenburg, dem Riesen sei sein Name hochgepriesen Dank und Ehre seinem Heer Ostmark, rühm in als Befreier der vor Schande dich und Feuer der Kosaken treu bewahrt Bei Wlozlawek ward gerungen und der wilde Bär bezwungen von dem Helden eisenhart Dann in jenen Maientagen hat er

Soldatenlieder | 1917


Bist in alle Welt erklungen (Hindenburg)

Bist in alle Welt erklungen wirst genannt von allen Zungen teurer Name: Hindenburg Bändiger des russ´schen Bären kühner Feldherr, hoch in Ehren Deutschlands Schwert und Schild und Burg Von so manchem deutschen Helden hört man Wundertaten melden sie sind uns ins Herz gebrannt aber alle Wangen glühen tausend Hoffnungsrosen blühen wenn dein Name wird genannt Dich verehren, dir vertrauen unsre Männer,