Fabricius Lautenbuch von A - Z ..

Alle Lieder aus: Fabricius Lautenbuch.

Ach Winter kalt wie mannigfalt kränkst Du Herz, Mut und Sinne Grau und auch alt, machst du mich bald des bin ich worden inne Mein Glück ist kleincr als ein Haar darzu ist mir mein Beutel klar: dies Jahr ist von kleinem Gewinne Text und Musik. Verfasser unbekannt Fabricius Liederbuch (1603) Nr. 152 in Deutscher ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Winterlieder | Liederzeit: | 1603


Bist du des Goldschmieds Töchterlein Bin ich des Bauren Sohn, ja Sohn So zeug dein beste Kleider an Und sprich, du wilt zum Tanze gahn Und zeuch mit mir davon. Über ein´ breite Wiesen Über ein schmalen Steg, ja Steg Und hast du mich von Herzen lieb Dein treues Herz mir Glauben gibt Und zieh ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1603


Ein Schneider und ein Ziegenbock ein Leinweber und Igelkopf, ein Kürschner und ein Katze, Nun wohlan! Die tanzten auf einem Platze. So mein Igel so! So mein Igel so! Die Leinweber hatten sich eins vermessen bei dem Bier un da sie saßen, sie wollten in das Holz fahren, Nun wohlan! Sie wollten den Igel totschlan. ... Weiterlesen ... ...

Weberlieder | Liederzeit: | 1603


Einiges Lieb, getreues Herz Dir ist verborgen nicht mein Schmerz so ich erleiden tu ohn Spott von wegen dein, o Mündlein rot Bewege doch meine Not Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1651. „Liebesklage“ P. Fabricius Liederuch. Nr. 181. (um 1603) Text von 7 Strophen stimmt zu dem im Niederdeutschen Liederbuch, Hamburg ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1603


Es war ein junger Held sein Herz war ihm gestellt nach einer Jungfrau schone Er dient ihr Tag und Nacht das sie doch wenig acht’t gab ihm doch gar kein Lohne Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1654 „Der junge Held“) „Mehr Text nicht bei Fabricius. Vollständig in 16 Strophen ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Hofelieder | Liederzeit: | 1603


Petrus Fabricius ‚ Liederbuch ( 1603—1608 ) . K. Bibl . in Kopenhagen : Macr . Thott . in 40. Angez . D. Dr. J. Bolte Niederdeutsches Jahrbuch . 13 , 53 , mit Melodien . Der Verfasser der Handschrift, Peter Fabricius , lebte damals als Student in Rostock. ...

| | 1603


Gut Gsell, und du mußt wandern dein Schätzlein liebt ein andern die ich geliebet hab bei der bin ich schabab Kann dir´s nicht gnugsam klagen, mein Schmerz und auch mein Pein ich hoff jedoch, es wird sich noch an ihr selbst rächen fein Nun fahre, was nicht bleiben will es sind der Mutterkinder viel Ist ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1582


Ich hätt mich unterwunden Wollt dienen eim Fräulein fein Sie schneidt mir tiefe Wunden Dem jungen Herzen mein Wollt Gott, sollt ich ihr dienen. Ihr steter Diener sein. Und wär es ihr gefällig, Ihr eigen wollt ich sein. Ich was erst zu ihr kommen, Verschwunden was mir mein Red Ich ward zu einem Stummen Als ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1530


Ich sollt ein Nonne werden, ich hatt kein Lust dazu ich schlaf nicht gern alleine geh in die Kirch nicht fruh Ich wünsch dem Kläffer Unglück viel der mich armes Mägdelein ins Kloster bringen will Ins Kloster, ins Kloster mag ich nicht gern hinein da schneid man mir die Häärlein ab, bringt mir Beschwerden ein ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1600


Ich weiß mir drei Blümlein in einem Garten die hab ich mir erstlich auserkoren Sie seind lieblich und schon viel Tugend an sich hon Es ist nun Gottes Gab allein bei diesen schönen Blümelein sie müssen gebro.chen sein Ob diese Blümlein sind unbekannt Und mans nicht findt in allen Land So Hab ich diese Art gefunden ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Liederzeit: | 1603


In unsers Nachbarn Brosius Hans Da geht ein Garten hinten aus. Da wächst gut Petersilie Es ist gut Suppenkraut Und wenn wir kochen ein Kälbergekrös Und tun daran ein Topf voll Klöß Darzu tun wir den Gundermann Es schmeckt so leiden süß Die Petersilie die ist gut Brosius stackts auf seinen Hut Da wackelt ihm ... Weiterlesen ... ...

Bauernlieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1599


Es ist ein Baur in Brunn gefalln ich hab ihn hören plumpen Hätt ich ihn nicht bei‘ n Haarn erwischt so wär der Schelm er trunken Fabricius gibt die Melodie in Lautentabulatur unter den Tänzen; vom Text nur die Anfangszeile. Die folgenden Worte sind aus dem Bergliederbüchlcin 1740, Nr. 236 ergänzt. — Schon bei Fischart, Geschichtsklitterung, ... Weiterlesen ... ...

Kinderlieder | Kleinkinder | Lieder vom Tod | Tanzlieder | Liederzeit: | 1603


Störtzenbecher und Gödeke Michael die raubten beide zu gleichem Teil zu Wasser und auch zu Lande bis dass es Gott im Himmel verdroß dess mußten sie leiden grosse Schande Sie zogen für den Heydnischen Soldan die Heyden wollten eine Wirtschaft han sein Tochter wollt er beraten Sie rissen und krischen wie zween wilde Bärn Hamburger ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Gefangenenlieder | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1550


Mein Äuglein weinen, mein Herz muß seufzen des muß ick klagen mein schwer Verdrieß Mein liebstes Lieben will von mir stieben wüßt ich warum ich traurte nicht Wüßt ich warum, das wäre mein Begehr Daß sie auf mich ist so verstort Sie geleubet bösen Zungen, es mag mich wohl betrüben Die anders nit suchen als discort. Ich liebte ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Liederzeit: | 1603


Nu fall du Reif, du kalter Schnee fall mir auf meinen Fuß ! Das Mägdlein ist nit über hundert Meil und das mir werden muß. Ich kam für Liebes Kämmerlein Ich meint ich wär allein Da kam die Herzallerliebste mein Wohl zu der Tür herein Gott grüß dich, mein feines Lieb! Wie steht unser beider ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Winterlieder | Liederzeit: | 1582


Roland: O Nachbar, lieber Robert Mein Herz ist voller Pein! Robert: O Nachbar, lieber Roland Umb was mag das wohl sein? Roland: Johann Glöckner liebt mein Greta Dasselbig bringt mir Schmerz. Robert: Sei zufrieden, lieber Roland Das ist noch wohl ein Scherz. Roland: Sie sein mitnander aufm Kirchhof. Robert: O weh und was schadt das? ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Liebeskummer | Liederzeit: | 1603


Warum seind die Studenten so leidend wohl geehrt Ja, ja, ja, ja, ja… Sie haben des Wirts sein Töchterlein wohl zu dem Tanze geführt Warum setzt man die Studenten gemeinglich oben an? Man muß sie gemeiniglich an allen Orten han Ist denn so viel gelegen an einem Schreiber fein? Durch sie bringt man viel schöner ... Weiterlesen ... ...

Studentenlieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1603


Was wollen wir auf den Abend tun Schlafen wollen wir gahn Schlafen gahn ist wohlgetan wir wollen das Bett in die Stube ´nein tragen Schlafen wollen wir gahn Text und Musik: Entstanden vor 1550, bei Erk / Böhme III, Nr.1220 , Fabricius Lautenbuch , 1603 — Zupfgeigenhansl (1908) — ...

Abendlieder | Liederzeit: | 1550


Wie kann und mag ich fröhlich sein In meinem Herzen trag ich groß Schmerzen und schwere Pein Elend bin ich, doch tröst ich mich daß auf den Regen Gott gibt sein Segen und Sonnenschein Wer kann so elend als ich jetzt sein? Daß ich muß tragen. Doch niemand sagen Mein Herzeleid! Die mir auf Erd war ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1603


Wie wird mir denn geschehen wenn ich dich meiden soll und ich dich nimmer sehe viel eh ich sterben wollt Schön, adelich und fromm meins Herzens eine Kron du hast mein Herz umfangen ich kann nicht abelan Dein thu ich immer gedenken all Augenblick und Stund Du thust mein Herze kränken dein rosenfarbner Mund wenn ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Liebeslieder | Liederzeit: , | 1601