Deutscher Liederhort von A - Z

334 Lieder - Deutscher Liederhort

mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Willst du denn mein Söhnchen haben":

Willst du denn mein Söhnchen haben

Willst du denn mein Söhnchen haben

Willst du denn mein Söhnchen haben sprach die alte Schwiegerin Ja ich will ihn haben ja ich muß ihn haben sprach das junge Mädchen wieder Wo wollt ihr denn Brot hernehmen sprach die alte Schwiegerin in dem Bäckerladen da ist Brot zu haben sprach das junge Mädchen wieder Wo wollt ihr denn Fleisch hernehmen sprach die alte Schwiegerin in dem

Hochzeitslieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1843


Willst du mich denn nicht mehr lieben

Willst du mich denn nicht mehr lieben ei so kannst dus lassen sein ich werd mich drum nicht betrüben und kann leben ganz allein Kaum hab ich dich lernen kennen wie dein Herz beschaffen ist gleich tust du vor Liebe brennen wenn du eine Andre siehst Glaub du machst mir keinen Kummer wenn du läßt zufrieden mich Eine Schwalbe macht

Liebeskummer | Liederzeit: | 1750


Wir haben im Felde gestanden

Wir haben im Felde gestanden: Kein Bissen Brot vorhanden, ´s war große Hungersnot. Wir ließen den Kaiser bitten, er möcht’ uns doch erretten mit einem Bissen Brot. Der Kaiser täte schicken um dreißig Silberstücke für achtzigtausend Mann. Die Stücklein waren geschnitten als wie die halben Glieder, die an dem Finger sind Wir haben’s nicht selber gegessen, wir haben’s den Pferden

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1848


Wir kommen daher aus fremden Land (1798, Thüringen)

Wir kommen daher aus fremden Land Einen guten Abend den geb euch Gott Einen guten Abend eine fröhliche Zeit die uns der Herr Christus mit Freuden bereit Der Mohr allein Ich bin der König aus Mohrenland jetzt komm ich ans Egyptenland Alle Caspar Balzer Melchor dar wir treten zusammen auf einen Saa Jetzt kommen die kleinen drei Könige aus ihrer

Drei-Könige-Lieder | Liederzeit: | | 1789


Wir kommen daher ohn allen Spott (Dreikönigslied)

Wir kommen daher ohn´ allen Spott Ein´ schön´ guten Abend geb euch Gott Ein´ schön´ guten Abend, eine fröhliche Zeit die uns der Herr Christus hat bereit´ Wir kommen hierher von Gott gesandt mit diesem Stern aus Morgenland Wir zogen daher in schneller Eil´ In dreißig Tagen vierhundert Meil´ Wir kamen vor Herodes Haus Herodes schaut zum Fenster heraus „Ihr

Drei-Könige-Lieder | Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1856


Wo a kleins Hüttle steht

Wo e kleins Hüttle steht ist e kleins Gütle und wo viel Bube sind Mädle sind , Bube sind da ists halt liebli Liebli ists überall liebli auf Erde wenns nur zu mache wär mögli wär, z´mache wär mein müßt du werde Schätzle das kann net sein muß ja jetzt wandre aber wohin i geh wo i steh, wo i

Liebeslieder | Liederzeit: | 1740


Wo bist du denn so lang gewesen Heinrich mein lieber Sohn

Wo bist du denn so lang gewesn Heinerich mein lieber Sohn Ich bin bei meinem Feinsliebchen gewesn Frau Mutter mein o weh mein junges Leben vergeben hat sie´s mir Was gab sie dir zu essen Heinerich mein lieber Sohn Sie kocht mir einen bunten Fisch Frau Mutter mein o weh mein junges Leben vergeben hat sie´s mir Und wie viel

Liebeskummer | | 1855


Wo gehst du hin du Stolze?

Wo gehst du hin, du Stolze? was hab ich dir getan, daß du an mir vorübergehst, und schaust mich gar nicht an? Du schlägts ja deine Augen vor meinen zu der Erd als  wenn ich deinesgleichen niemals gewesen wär Wärst du nicht hergekommen hätt ich nach dir geschickt hätt anders mich besonnen vierl besser wärs für mich Denn reich und schön,

Liebeskummer | Liederzeit: | 1824


Wo ist dann das Mädchen

Wo ist dann das Mädchen das mich so lieb hat Es ist draußen im Garten bricht Röselein ab Komm zu mir in Garten komm zu mir in Klee und klag mir dein Jammer und klag mir dein Weh Was soll ich dir klagen herztausender Schatz wir beide müssen scheiden und finden kein Platz Geh hol mir mein Mantel geh hol

Liebeskummer | Liederzeit: | 1808


Wohl hinter meines Vaters Hof

Wohl hinter meines Vaters Hof da fleugt ein weiße Tauben sie ist so manchem Falken entflogen ein Eul hat mirs gesangen Die Eul die mirs gefangen hat die läßt mirs wiederum fliegen gen Regensburg über die Mauren ein zu meiner Allerliebsten Und do sie ein gen Regensburg kam fand sie Niemand darinnen dann nur ein zarts Jungfräuelein das sung von

Frauenlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | | 1516