Der Kilometerstein von A - Z

99 Lieder - Der Kilometerstein

mp3 anhören CD buch

Ach wie traurig ist das Leben eines armen Kunden

Ach wie traurig ist das Leben eines armen Kunden doch an den Kleidern, an den Trittchen überall im schweren Bruch Denn die Krauter wolln nichts geben weil wir sind in dem Verband und so muß der arme Kunde ziehen fort von Land zu Land In der Herberg angekommen geht er zur Verpflegstation holt sich dort den schweren Pickus schlummert sanft auf

Vagabundenlieder | Liederzeit: | , | 1930


Ach wir haben Hunger sehr

Ach wir haben Hunger sehr Hunger sehr darum bringt das Essen her denn der Magen will was haben um sich daran zu erlaben an dem guten Haferbrei darum schafft ihn schnell herbei Text: Verfasser unbekannt Musik: auf eine Melodie aus der “Bauernkantate” von Johann Sebastian Bach in Der Kilometerstein (1934)

Bündische Jugend | Essen und Trinken | Liederzeit: | | 1930


Alle Leute sollen leben

Alle Leute sollen leben die uns was zu essen geben alle Leute sollen sterben die das Essen uns verderben alle Leute wer’n verhaun die uns was vom Essen klaun! in Der Kilometerstein (1934) Tischspruch, rhythmisch im Chor

Bündische Jugend | Essen und Trinken | Liederzeit: | | 1930


Als Adam hat gesündigt

Als Adam hat gesündigt da sprach der Liebe Gott, am ersten wird gekündigt am zweiten seid ihr fort Ja, uns geht´s gut, wir haben keine Sorgen uns geht´s gut, wir denken nicht an morgen uns geht´s gut, wir trinken Abends Tee und wenn wir morgens früh aufstehen, Kathreiner Malzkaffee. Adam schiebt den großen Möbelwagen Eva muß das Nachtkonsölchen tragen Kain der trägt

Politische Lieder | Scherzlieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1924


As Burlala geboren war

As Burlala geboren war Das was hei noch so lütt Sin moder nahm em wol up den Arm Un legt em sin Weeg so warm Deck mi to, segt hei Deck mi to, segt hei Deck mi to, segt Burlala As Burlala d’ Schol hen kam Da wär he noch so dumm He wäßt ok nich, woaus woanz Verlet sik

Lieder von Alt und jung | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: | 1900


Auf de schwäbsche Eisebahne

Bei de schwäb´sche Eisenbahnen gibt es keine Postillione Das, was sonst das Posthorn blies pfeift uns jetzt die Lokomotiv Drula, Drula, Drulala… Auf de schwäbsche Eisebahne gibt es viele Haltstatione Schtuegart, Ulm und Biberach Mekkebeure, Durlesbach! Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala Schtuegart, Ulm und Biberach Mekkebeure, Durlesbach Auf de schwäbsche Eisebahne gibt es viele Restauratione, wo man esse, trinke ka,

Scherzlieder | Liederzeit: | | 1880


Aufm Wasa graset d Hasa

Auf’m Wase graset d´ Hase Und im Wasser gambel d´ Fisch Lieber will i gar koi Schätzle Als no so en Flederwisch Muetter, muscht mer, schlah me s’ Blechle, Türleshosa macha lau’, Daß i au so Türleshosa Wie der Herr Provisor hau’. Gang mer weg mit Sametschühla, Gang mer weg mit Bändela Bauramädla send mer liaber, Als so Kaffeebembela. Wo’n

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: | 1905


Bescheidenheit verlass mich nicht bei Tische

So stecket denn eure Löffel zusammen und schwöret in drei Teufels Namen daß der, der schlecht und recht erwischt nicht auf den Andern neidisch ist. Bescheidenheit, Bescheidenheit Verlaß mich nicht bei Tische, und gib, daß ich zur rechten Zeit das größte Stück erwische! in Der Kilometerstein (1934) Tischspruch. Rhythmisch zu sprechen

Bündische Jugend | Essen und Trinken | Liederzeit: | | 1930


Bi’m Kaptein seggt er moack öck rein

Bi’m Kaptein seggt er moack öck rein, seggt er moack öck alles, seggt er sauber sein, seggt er Mit’m Sack, seggt er wasch öck opp, seggt er eerscht dem Schätel, seggt er denn dem Topp Nanu, wie ös dat meeglich nanu, wie geiht dat to? Nanu, wie ös dat meeglich nanu, wie geiht dat to? Stell de Schätel, seggt er anne

Essen und Trinken | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: | 1934


Bolle reiste jüngst zu Pfingsten

Bolle reiste jüngst zu Pfingsten nach Pankow war sein Ziel, da verlor er seinen Jüngsten ganz plötzlich im Gewühl; ne volle halbe Stunde hat er nach ihm gespürt, aber dennoch hat sich Bolle ganz köstlich amüsiert ! Zu Pankow gab´s kein Essen, zu Pankow gab´s kein Bier. War alles aufgegessen von fremden Gästen hier, nicht mal ´ne Butterstulle hat man

Moritaten | Raub-Mord-Totschlag | Scherzlieder | Liederzeit: | , | 1900